Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Australien: Falun Gong-Praktizierende veranstalten einen Festumzug und eine Kundgebung während der Commonwealth-Spiele, um gegen die Gräueltaten der KPC zu protestieren (Fotos)

Etwa drei Millionen Menschen aus fünf Kontinenten und 72 Ländern kamen nach Melbourne, um die 18. Commonwealth-Spiele von Melbourne vom 15. bis 26. März 2006 anzusehen.

Am 18. März machten Falun Gong-Praktizierende in der Innenstadt von Melbourne einen großen Festumzug. An dem Tag waren die Straßen voller Menschen, die alle besonders lebhaft und fröhlich waren. Zahlreiche Künstler gaben ausgezeichnete Vorstellungen. Die ganze Stadt war in Lebendigkeit und Erregung getaucht. Die von nahezu 100 Praktizierenden zusammengesetzte Parade marschierte – angeführt von einem Polizeiauto – durch die Straßen der Innenstadt, begleitet von eindrucksvollen Trommelschlägen und der Musik „Falun Dafa ist gut“. Die gesamte Stadt schien in einem Augenblick still zu werden. Die Menschen hörten auf zu lärmen und richteten ihre Aufmerksamkeit auf diese ungewöhnliche Parade.

Am Kopf der Prozession hielten drei Falun Gong-Praktizierende – in hellen gelben Übungsanzügen – bestickte Transparente mit den Worten Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht. Hinter ihnen trugen Praktizierende drei riesige bestickte farbige Fahnen. Danach kamen die Hüfttrommler-Truppe, die aus 30 Praktizierenden bestand, und farbige Spruchbänder mit den Worten „Falun Dafa ist auf der ganzen Welt verbreitet“. Die friedliche und großartige Atmosphäre begeisterte die Zuschauer und mancher sagte: “Das ist Falun Gong!“

Hinter den Trommlern kam eine Gruppe Praktizierender in Weiß, von denen jeder einen Kranz trug. In der Mitte jeden Kranzes war das Bild und die Geschichte eines Praktizierenden, der bei der Verfolgung von Falun Gong getötet wurde. Hinter ihnen gab es ein riesengroßes Spruchband, das den aufrührenden Schrecken des Konzentrationslagers Sujiatun zeigte, in dem die Organe lebendiger Praktizierender für Implantationen entnommen werden. Die Prozession war hundert Meter lang. Erstaunt von den Wundern Falun Dafas und der großen Durchhaltekraft der Praktizierenden beim Aufdecken der Wahrheit, brachen viele Zuschauer in Tränen aus.

Als die Parade durch Chinatown ging, sah ein Chinese das riesige Spruchband, auf dem „Die KPC baute das Konzentrationslager Sujiatun, um die inneren Organe von Praktizierenden zu entnehmen und diese teuer zu verkaufen“ stand. Da konnte er nicht mehr an sich halten und rief: „Nieder mit der KPC!“

Besucher erfahren die Tatsachen Besucher nehmen Flugblätter

Nach der Parade versammelten sich die Praktizierenden auf dem Stadtplatz zu einer Kundgebung und verurteilten die barbarischen Gräueltaten der KPC. Es wurden Reden gehalten von Michael Pierson, dem Koordinator des Falun Dafa-Vereins Viktoria; Fan Huiqiang, dem Vertreter von WOIPFG*; einem Praktizierenden aus China und Jan Becker, ehemalige Olympiasiegerin und ebenfalls Praktizierende.

Fan Huiqiang verlas eine Bekanntmachung von WOIPFG über das Ingangsetzen einer gründlichen Untersuchung über diejenigen, welche verdächtig sind, an der Ermordung von Praktizierenden in Sujiatun beteiligt zu sein. Sie erklärten, dass alle Übeltäter, die an der Angelegenheit des Konzentrationslagers Sujiatun beteiligt seien, ganz sicher vor Gericht gestellt werden würden, gleichgültig, wie lange es auch dauern würde. Alle Teilnehmer werden der Folterung und des Völkermordes beschuldigt. Die Ausrede “nur einen Befehl auszuführen“ wird nicht angenommen; sie kommen alle vor Gericht. Die Übeltäter in Sujiatun werden wie die Naziverbrecher am Nürnberger Gericht behandelt werden.

Jan Becker sagte, sie habe 1999 angefangen, Falun Gong zu praktizieren, als die KPC dessen Verfolgung begann. Diese dauert nun schon sieben Jahre. Während dieser Zeit habe sie die Schönheit von Dafa tief empfunden. Sie rief alle Menschen auf, Falun Gong-Praktizierende in China zu unterstützen und die Regierung aufzufordern, die Gräueltaten der KPC zu verurteilen und der Verfolgung ein Ende zu bereiten.

Besucher unterschreiben, um Falun Gong zu unterstützen und die mörderischen Verbrechen der KPC zu verurteilen

* WOIPFG – World Organisation of the Investigation of the Persecution of Falun Gong, (Weltweite Organisation zur Untersuchung der Verfolgung von Falun Gong)

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv