Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Amerika fordert das kommunistische Regime Chinas auf, die Anschuldigung der Falun Gong-Praktizierenden in Hinblick auf die Organentnahmen zu untersuchen

Laut einem AFP-Bericht vom 31.03.2006 forderte die USA das kommunistische Regime Chinas auf, bezüglich der Anschuldigung der Falun Gong-Lernenden in Hinblick auf die Organentnahmen zu ermitteln. Falun Gong behauptet, dass etliche Tausend Praktizierende in einem Konzentrationslager des Regimes ermordet und ihre Organe gewinnbringend verkauft worden seien.

Der Sprecher des Außenministerium, Adam Ereli, kommentierte: „Die KPC verleugnet die Anschuldigung. Wir sind der Meinung, dass Nachforschungen die Tatsachen über diesen Fall aufzeigen werden. Deshalb fordern wir die KPC auf, bezüglich der Anschuldigung eine Ermittlung in Gang zu setzen.“

Er sagte auch: „Wir nehmen solche Berichte ernst, jedoch können wir sie noch nicht bestätigen. Diesbezüglich haben wir Kontakt mit dem kommunistischen Regime Chinas aufgenommen.“

Auf die Frage des Journalisten, ob die USA Peking schon einen Vorschlag zur Ermittlung durch internationale Gruppen gemacht habe, erwiderte Ereli: „Noch nicht. Wir haben das Regime auf die diesbezüglichen Themen angesprochen und fordern sie zur Untersuchung auf.“

Falun Gong behauptet, dass in dem nordöstlich gelegenen Konzentrationslager Sujiatun von 6.000 Praktizierenden 75 % getötet worden seien, bevor ihre Organe entnommen wurden. Die inneren Organe werden verkauft und die Leichname verbrannt.

In einer Bekanntmachung vom Freitag zitierte Falun Gong die Aussage eines ehemaligen Militärarztes der Generallogistikabteilung des Militärgebietes in Shenyang, dass Sujiatun nur eines von 36 ähnlichen Konzentrationslagern sei und dass die tatsächliche Lage viel schlimmer wäre, als man sich vorstellen könne.

In der Bekanntmachung heißt es außerdem, dass in dem größten Konzentrationslager mit dem Geheimcode 672-S über 120.000 Menschen, einschließlich Falun Gong-Praktizierende und politische Gefangene, eingesperrt seien.

Manche Lernende werden, außer in Untersuchungslager, an speziell für Falun Gong eingerichtete Orte gebracht.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv