Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Türkei: Falun Gong-Praktizierende haben die Türkische Regierung während eines Besuchs aufgerufen, ihre Aufmerksamkeit auf das Konzentrationslager in Sujiatun zu richten

Am 30. März 2006 haben einige Falun Gong-Praktizierende aus Ankara das Menschenrechtskomitee des Türkischen Parlaments, das Außenministerium und türkische Fernsehsender besucht. Sie wollten ihnen die Wahrheit über das geheime Konzentrationslager der Kommunistischen Partei Chinas (KPC) in Sujiatun berichten, in dem gefangene Falun Gong-Praktizierenden die Organe entnommen und für Profit verkauft werden.

Die Praktizierenden hatten Informationen über das Sujiatun Konzentrationslager in Türkisch übersetzt und auch einen Ordner mit Bildern und Artikeln zusammengestellt, die die Grausamkeit der KPC bei der Verfolgung von Falun Gong-Praktizierenden zeigt.

Die Türkischen Beamten betrachteten diese Angelegenheit mit großer Wichtigkeit. So sagten sie zu, dass sie Appellbriefe an China schreiben und eine Untersuchung fordern wollen. Auch sagten sie den Praktizierenden zu, sie gleichermaßen über das Ergebnis zu informieren. Die Praktizierenden konnten die Regierungsbeamten noch tiefgehender über die Wahrheit aufklären und halfen somit, ein noch klareres Verständnis von Falun Gong zu erlangen und über die wahren Umstände der Verfolgung und den Grund für die Bösartigkeit der KPC zu informieren.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv