Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Geschichten aus dem alten China: Die Herkunft der chinesischen Redewendung: “Vorherbestimmt über drei Leben hinaus“

In der Tang Dynastie (618-907) im alten China, gab es einen hochrangigen Mönch mit dem Namen Yuanze, der einen guten Freund mit dem Namen Li Yuanshan hatte. Eines Tages gingen beide draußen spazieren und genossen die wunderschöne Landschaft während sie lachten und sich unterhielten. Am Nachmittag passierten sie einen Platz, wo eine Frau am Flussufer Wäsche wusch. Sie war schwanger und ihr Bauch war sehr groß. Der Mönch Yuanze sah sie, seufzte und schüttelte seinen Kopf. Li Yuanshan fragte, „Warum schüttelst du Deinen Kopf?“

Der Mönch Yuanze antwortete, “Sie war vor drei Jahren schwanger, wartete auf mich, um ihren Sohn zu gebären. Ich habe es vermieden sie zu treffen, aber jetzt kann ich es nicht länger umgehen.“ Li Yuanshan zweifelte an ihm, „Wirklich?“

Der Mönch Yunaze sagte, “Es hört sich an, als wenn du mir nicht glaubst. Ich werde diese Nacht ins Nirwana gehen. Nach drei Tagen, geh zu dem Haus dieser Frau, weil sie einen pausbäckigen Jungen entbinden wird. Wenn dieses Baby dich anlächelt, dann bin das ich, der dich anlächelt.“ Der Mönch Yuanze sagte zu Li Yunashan: „Du bist ein guter Freund und ich möchte gerne auch in meinem nächsten Leben mit Dir befreundet sein. Lass uns einen Plan machen, dass ich nach 13 Jahren, auf dem Herbst-Mitte Festival am Tiantu Tempel in der Stadt Hangzhou, auf Dich warten werde, wo wir uns wieder treffen!“

Li Yuanshan antwortete zweifelnd: “Okay, ich werde ganz bestimmt gemäß Deiner Instruktionen dort sein.“

Der Mönch Yuanze ging ins Nirwana in dieser Nacht und die Frau entband, am nächsten Tag, einen Jungen.

Am dritten Tag erreichte Li Yuanshan das Haus der Frau. Der kleine Junge lächelte ihn an, sobald er ihn erblickte. Li Yuanshan musste glauben, dass das, was der Mönch Yuanze gesagt hatte, die Wahrheit war.

Auf dem dreizehnten Herbst-Mitte Festival (Vollmond Tag, am 15.August), ging Li Yuanshan zum Tiantu Tempel in der Stadt Hangzhou, um den Mönchen Yuanze wie versprochen zu treffen. Kurz davor die Pforte zu erreichen, sah er einen Jungen auf dem Rücken eines Wasserbüffels sitzend, singen:

“Ich bin ein alter Geist über dem Felsen von Drei Leben sitzend,
aber ich bin nicht hier, um den Mond zu bewundern oder Gedichte zu singen
ich bin scheu wegen meines alten Freundes, der mich von weit her besucht,
ich bin immer noch der gleiche alte, außer dass sich mein Körper geändert hat.“

Die Redensart, “Vorherbestimmt über drei Leben hinaus” ist mit dieser Geschichte überliefert worden. Die Chinesische Kultur, die eine reichhaltige historische Grundlage hat, wurde von Gottheiten heruntergebracht. Die Wörter, die wir oft benutzen haben vielleicht tiefgründige Bedeutungen. Weil die Menschen allmählich von den Prinzipien des Universums abgewichen sind, ist ihre Tugend mehr und mehr degeneriert, jetzt haben sie nur noch ein sehr seichtes Verständnis von den alten Redewendungen. Eigentlich bedeuteten die hier genannten „drei Leben“ das vorhergehende Leben, dieses Leben und das nächste Leben. Diese Sage bezieht sich auf die Menschen, die besondere vorherbestimmte Beziehungen haben.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv

Weitere Artikel zu diesem Thema