Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Spanien: “Ich hoffe, dass die KP Chinas für immer von der Erde verschwindet”

Am 8. April 2006 versammelten sich Falun Gong Praktizierende im belebten Puerta Del Sol im Stadtzentrum von Madrid, um gegen das brutale Vorgehen der Kommunistischen Partei zu protestieren. Die KP Chinas hat Konzentrationslager eingerichtet, in denen Falun Gong Praktizierende festgehalten und ihre Organe bei lebendigem Leib entnommen werden. Die Leichname werden eingeäschert, um die Beweise zu vernichten. Darüber hinaus unterstützten die Praktizierenden mit ihrem Protest gegen die KP Chinas die 9.5 Millionen Parteiaustritte aus der KP in China.

Puerta Del Sol war belebter als sonst. Viele Einwohner Madrids waren mit Ostereinkäufen beschäftigt und viele Touristen waren zu den Osterferien angereist. Puerta Del Sol war voller Menschen. Sie wurden von den Transparenten in chinesischer und spanischer Sprache angezogen. Auf ihnen standen folgende Botschaften: „Protest gegen die KP Chinas, die Falun Gong Praktizierende zu Tode foltert, ihre Organe entnimmt und die Leichname einäschert“, „Unterstützung der 9.5 Millionen Parteiaustritte aus der KP Chinas“. Als die Leute die Bilder der Gewalt und der grausamen Verfolgung gegen die Falun Gong Praktizierenden sahen, sah man ernsthafte und ärgerliche Gesichter. Die Freude verschwand aus ihren Gesichtern. Die Leute waren über diese Vorfälle, die sich immer noch im 21. Jahrhundert ereignen, außer sich. Hierbei handelt es sich um ein ähnliches Massaker, welches die Nazis an den Juden begangen haben. Viele Menschen kamen und unterschrieben zur Unterstützung von Falun Gong. Einige kamen, um den Praktizierenden die Hände zu schütteln und ihnen ihren aufrichtigsten Respekt auszudrücken. Sie unterstützen die Standhaftigkeit der Falun Gong Praktizierenden, die auf ihren Glauben bestehen und in der brutalen Umgebung unter der Tyrannei der KP weiterhin friedlich protestieren.

Als zwei Reisende aus der USA verstanden, was sich derzeit in China ereignet, sagten sie: “Das ist wirklich furchtbar! Wir müssen den Reportern von diesen Vorfällen erzählen und unseren Freunden in den USA. Sie werden sicherlich dabei helfen, diese Angelegenheit weiter zu enthüllen.“

Eine Frau aus Madrid war ein Mitglied der Spanischen Protestantischen Kirche. Sie erzählte, dass sie einen Umzug und eine Demonstration abhalten werden, um gegen die Christenverfolgung durch die KP in China zu protestieren. Sie bat den Praktizierenden um Kontaktinformationen und hoffte, dass sie gemeinsam mit den Falun Gong Praktizierenden gegen die Verfolgung des Glaubens und der Religionen demonstrieren könnten.

Nachdem ein älterer Herr die Flyer und Bilder gesehen hatte, sagte er voller Ärger: “Das ist brutaler als das, was die Nazis getan haben! Wo auch immer die KP ist, herrscht Terror und Katastrophen. Ich hoffe, dass die KP Chinas für immer von der Erde verschwindet!”

Unter der Menschenansammlung, die sich über die wahren Umstände in China informieren wollte, waren auch Touristen aus China oder in Madrid lebende Chinesen. Obwohl ein Mann sich nicht traute aus bekannten Gründen seine Meinung zu sagen, konnte er es nicht ertragen und sagte schließlich in leisem Ton: „Die KP Chinas sind Mörder!“

Als die Aktivitäten zum Ende kamen, wurde es sonnig und warm. Die Sonne erhellte Puerta Del Sol. Ein Mädchen, das an der Universität von Madrid studiert, sagte: “Gebt nicht auf. Solange ihr beharrlich bleibt, wird dem Volk wieder Gerechtigkeit widerfahren, genauso wie die Sonne.“

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv