Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Dänische Zeitung Christianity Daily berichtet über Gräueltaten in Chinas geheimen Konzentrationslagern

Die Christianity Daily, eine bedeutende Zeitung in Dänemark, veröffentlichte am 04. April 2006, einen Artikel von Pastor Leif Bork Hansen unter dem Titel: „Es liegt in der Verantwortung jedes Einzelnen, jederzeit gegen einen Akt der Grausamkeit anzugehen.“

Der Artikel führt aus, dass gleichgültig, wo geheime grausame Handlungen aufgedeckt werden, in China, im Irak oder Kuba, solange grausame Handlungen auf der Erde, auf der wir leben, stattfinden, wir die Verantwortung tragen, diese zu enthüllen.

Bedauerlicherweise müssen wir eingestehen, dass wir in der Vergangenheit wussten, dass in China Organtransplantationen im Zusammenhang mit der fortlaufenden Todesliste vorkommen, doch wir wussten nicht, dass die Organe von lebenden Körpern entnommen wurden.

Die jüngsten Berichte deckten auf, dass jene Organe alle aus lebendigen Körpern, als die Menschen noch lebten, entnommen wurden. Die Hauptquelle waren in geheimen Konzentrationslagern eingesperrte Falun Gong-Praktizierende. Menschliche Organe wie Nieren, Leber oder Hornhäute der Augen standen alle zum Verkauf. Die Leichen wurden dann alsbald eingeäschert. Dies kann nur in einem Land ohne religiösen Glauben geschehen.

Dort dachte das Staatsregime, es hätte das absolute Recht, nicht nur die lebenden Menschen zu kontrollieren, sondern ebenfalls die Toten.

Wird diese Wiederholung der Geschichte unsere Vorstellung übersteigen?

Primo Levi, ein italienischer Schriftsteller und Chemiker, wurde als Jude einst in das Konzentrationslager Auschwitz eingeliefert.

Er schrieb in „I sommersi ei salvati“, veröffentlicht im Jahre 1986: „Die Nachricht über die Tatsache der Vernichtungslager der Nazis verbreitete sich Anfang 1942. Das war der Wendepunkt.“

„Eine Menge Überlebende erinnerten sich, wie Nazioffiziere die Kriegsgefangenen auf sarkastische Weise warnten: Gleichgültig wie dieser Krieg ausgeht, gegen euch haben wir den Krieg bereits gewonnen. Keiner von euch wird überleben, um den Beweis zu sehen. Selbst wenn einige entkommen, wird ihnen keiner glauben. Vielleicht wird mancher Zweifel erheben und zu Diskussionen anregen; Historiker werden es studieren; doch niemand wird letztendlich die Wahrheit erfahren, weil die Beweise mit euch zusammen vernichtet werden. Solltet ihr irgendwelche Anhaltspunkte hinterlassen und einige Hinterbliebenen, werden die Menschen sagen, die Dinge, die ihr beschreibt, sind zu schrecklich. Daher wird euch niemand Glauben schenken. Die Menschen werden sagen, dies ist eine aufgebauschte Lüge und Propaganda, die Geschichte über die Konzentrationslager wird von uns abhängen.“

Heute haben die Lieferanten der Nachrichten über die geheimen Konzentrationslager der Kommunistischen Partei Chinas (KPC) große persönliche Risiken auf sich genommen. Sie könnten als Gefahr für die Nationale Sicherheit angesehen werden.

Es ist unbedeutend, wo die geheimen grausamen Handlungen auf der Welt entdeckt werden, zum Beispiel im Abu Ghraib Gefängnis im Irak, in Guantanamo auf Kuba oder in den Konzentrationslagern in China, all dies geschieht auf dieser Erde, auf der wir leben. Wir tragen eine gemeinsame Verantwortung dafür, all dies zu stoppen.

Wir erlebten, wie Gorbatschow bei der Umbildung der Sowjet Union Blutvergießen vermied. Wir haben die Bemühungen von Nelson Mandela und Desmond Tutu in Südafrika gesehen. Auch sie verhinderten Blutvergießen beim Übergang von Apartheid zu Demokratie.

Wir hoffen, dass das auch in China geschehen wird.

In seinem Buch: „Keine Zukunft ohne Vergebung“ zitierte Erzbischof Desmond Tutu den spanischen Philosophen George Santayanas Worte: „Jene, welche sich nicht an die Vergangenheit erinnern können, sind dazu verdammt, sie zu wiederholen.“

Die Qual, die irgendjemand erleidet, erfordert Aufmerksamkeit. In China ist das genauso. Es liegt in der Verantwortung aller, gegen grausame Handlungen anzugehen.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv