Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Schweden: Falun Gong Praktizierende aus Nordeuropa protestierten in Göteborg gegen die Verbrechen des Kommunistischen Regimes in China

Am Morgen des 15. April versammelten sich Falun Gong Praktizierende aus Schweden, Finnland, Norwegen und Dänemark in Göteborg und protestierten zusammen mit lokalen Einwohnern gegen den grausamen Organraub an lebenden Falun Gong Praktizierenden in den Arbeitslagern und Konzentrationslagern durch die Kommunistische Partei Chinas. Darüber hinaus diente der Protest der Unterstützung der fast 10 Millionen Chinesen, die aus der Kommunistischen Partei und zugehörigen Organisationen ausgetreten sind.

Der Umzug startete am Gtaplatsen im Zentrum von Göteborg. Der Umzug verlief die Hauptstraße entlang, an der Universität Göteborgs vorbei und durch einige Fußgängerzonen. Danach hielten sie vor dem Chinesischen Konsulat, wo der Protest fortgeführt wurde. Die Sprecherin des Schwedischen Falun Gong Vereines, Wang Lei sprach zu den Angestellten im Chinesischen Konsulat: „Zurzeit wird eine Untersuchung der Arbeitslager und Konzentrationslager in China vorbereitet. Unrecht wirkt selbstzerstörerisch. Das ist das traurige Ende für diejenigen, die dem Bösen helfen. Diejenigen, die immer noch Böses tun, sollen damit aufhören, bevor es zu spät ist und für sich und ihre Familie eine schöne Zukunft schaffen. Sonst wird es Bedauern geben. Wir werden diejenigen, die sich an den bösartigen Taten beteiligt haben, im Sinne des Gesetzes zur Verantwortung ziehen, ganz gleich, wo sie auch hin entfliehen.“

Das endgültige Ziel des Umzuges war am Gustav Adolfs Torg, wo die Stadtregierung sitzt. Dort wurde eine Kundgebung abgehalten. Herr Hans, Chefredakteur der schwedischen Ausgabe der Epoch Times-Zeitung, sagte: „Die Kommunistische Partei hat mehr als 100 Millionen Menschen in der Welt abgeschlachtet. Der Europarat verabschiedete Anfang dieses Jahres eine Resolution, in denen die Verbrechen der Kommunistischen Partei weltweit verdammt wurden. Die KP China ist das letzte totalitäre kommunistische Regime. Es unterdrückt Massen an Chinesen. Seit der Veröffentlichung der ‘Neun Kommentare über die Kommunistische Partei’ vor ca. anderthalb Jahren sind nahezu 100 Millionen Menschen aus der KP Chinas ausgetreten. Das hat die normalen Chinesen sehr ermutigt. Wir unterstützen die aufrichtige Tat der 10 Millionen mutigen Menschen und hoffen, dass jeder Chinese die Neun Kommentare über die Kommunistische Partei aufmerksam lesen wird, damit er das wahre Gesicht der KP Chinas durchschaut.“

Sprecherin des Falun Dafa Vereines in Schweden ermahnt die Botschaftsangestellten, ihre Rolle innerhalb der Verfolgung zu überdenken. Protest gegen den Organraub und Unterstützung der 10 Millionen Parteiaustritte in China

Ein Vertreter einer NGO, der sich für den Schutz von Chinas Menschenrechtssituation einsetzt, sagte: “Obwohl die KP Chinas die schlimmsten Dinge in der Verfolgung gegen das eigene Volk im Laufe der Geschichte getan hat, ist die Organentnahme an lebenden Falun Gong Praktizierenden für Geld das Böseste, was sie je getan hat. Es ist absolut unmenschlich. Wir drängen die Schwedische Regierung mit der Internationalen Gemeinschaft gemäß Internationalem Gesetz tätig zu werden und diese grausamen und bösartigen Verletzungen der Menschenrechte durch die KP Chinas zu stoppen.“

Ein Falun Gong Praktizierender in Dänemark kommentiert: “Ich wurde in China verfolgt. Ich hoffe, mit meinen Erfahrungen das Gewissen der Menschen erwecken zu können und ihnen eine Chance zu geben, sich gegen die Verbrechen in China zu stellen.“

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv