Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Frankreich: Schreiben eines französischen Abgeordneten an den Außenminister Frankreichs bezüglich der Verfolgung von Falun Gong

Herr Bernard Piras, Mitglied des Französischen Parlaments, schrieb am 1. März 2006 einen Brief an den Außenminister Frankreichs bezüglich unmenschlicher Folter und Verfolgung von Falun Gong-Praktizierenden in China.

Herr Piras drängte den Außenminister dazu, die Aufmerksamkeit auf die sich in China ereignenden Menschenrechtsverletzungen zu richten.

Falun Gong sei eine alte traditionelle Kultivierungsübung aus dem Orient für Körper und Geist. Seit Juli 1999 würden Falun Gong-Praktizierende in China offensichtlich Opfer der Menschenrechtsverfolgung. Diese Verfolgung verletze die Menschenrechtskonvention von 1948, insbesondere Artikel 5, der die relevanten Klauseln über inhumane Behandlung und Folter beinhalte.

In seinem Brief bat Herr Piras den Außenminister zudem auch um eine Stellungnahme Frankreichs hinsichtlich des Organraubs an Falun Gong-Übenden in China, wodurch die grundlegenden Menschenrechte ebenfalls aufs Schwerste verletzt würden.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv