Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Norwegen: Zum Jahrestag des Vorfalles vom 24. April wird Falun Gong bei einem Seminar vorgestellt

Am 20. April wurden norwegische Praktizierende eingeladen, Falun Gong und die Verfolgung durch die KPC bei einem dreitägigen Seminar über Geschichte an einer Universität im Norden von Norwegen vorzustellen.

In den 45 Minuten sprachen die Praktizierenden über eine Bandbreite von Themen, welche von der traditionellen Kultur in China über wie Falun Gong in China populär wurde bis zur Verfolgung durch Jiang Zemins politisches Regime reichte. Die Kommunistische Partei Chinas (KPC) foltert und betreibt Organraub bei lebenden Falun Gong Praktizierenden, anschließend werden die Körper eingeäschert, um alle Beweise zu vernichten. Die Praktizierenden versuchen sich, an das universelle Gesetz von "Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht" anzugleichen und ihren moralischen Standard ständig zu verbessern. Sie decken die Verfolgung im Rahmen ihrer friedlichen Kampagnen gegen die Verfolgung weltweit auf.

Die 35 Menschen, die an dem Seminar teilnahmen, waren an der Präsentation sehr interessiert und zeigten große Besorgnis für die Verfolgten in China. Einige sprachen anschließend noch detaillierter mit den Praktizierenden über das bösartige Wesen der Kommunistischen Partei.

Am Schluss lernten die Teilnehmer des Seminars die erste Falun Gong Übung "Der Buddha streckt 1000 Hände aus".

Das Seminar endete in einer heiteren Atmosphäre mit fast zweiminütigen Applaus. Der Dozent dankte den Praktizierenden für ihr Kommen.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv