Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Thailand: Falun Gong-Praktizierende gedenken des Appells vom 25. April vor sieben Jahren und protestieren gegen die Verfolgung durch die Kommunistische Partei Chinas

Am Morgen des 25. April 2006 versammelten sich Falun Gong-Praktizierende in Thailand vor der chinesischen Botschaft, um dem siebten Jahrestag des friedlichen Appells vom 25. April, an dem 10.000 Menschen vor Zhongnanhai, dem Sitz der Zentralregierung in Peking teilnahmen, zu gedenken. Sie protestierten gegen die Verfolgung von Falun Gong seitens der Kommunistischen Partei Chinas (KPC), die zum Ziel haben soll, Falun Gong auszumerzen. Außerdem appellierten sie an die internationale Gesellschaft, den grausamen Organraub, den die KPC an lebenden Falun Gong-Praktizierenden durchführen lässt, zu untersuchen. Sie unterstützten auch die zehn Millionen tapferen Chinesen für ihre großartigen Handlungen, aus der KPC und deren zugehörigen Organisationen ausgetreten zu sein.

Stoppt die Verfolgung, stoppt die Tötung Dringende Untersuchung in den Zwangsarbeitslagern der KPC

Am 25. April 2006 ungefähr um 10:00 Uhr zeigten Falun Gong-Praktizierende gegenüber der chinesischen Botschaft in Thailand Spruchbänder und Informationstafeln, um gegen die Verfolgung von Falun Gong seitens der KPC zu protestieren, die schon sieben Jahre andauert. Auf den Spruchbändern war zu lesen, „Gedenken an den siebten Jahrestag des friedlichen Appells vom 25. April“, „ Stoppt die Verfolgung, stoppt die Tötung“, „Verurteilung der Organentnahmen an lebenden Falun Gong-Praktizierenden. Dringender Appell an die internationale Gemeinschaft, die Zwangsarbeitslager der KPC zu untersuchen", „Falun Dafa – Wahrhaftigkeit-Barmherzigkeit-Nachsicht“, "Menschenrechte schützen! Unterstützung für die zehn Millionen Menschen, die aus der KPC ausgetreten sind“

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv