Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Taiwan: Fünfzehntausend Falun Gong-Praktizierende organisieren einen Marsch und verurteilen den Organraub, den die KPC an lebenden Falun Gong-Praktizierenden durchführt

Am 23. April 2006 veranstalteten fünfzehntausend taiwanesische Falun Gong-Praktizierende in Taipei einen Marsch, um zum einen auf die Verfolgung der Falun Gong-Praktizierenden aufmerksam zu machen und zum anderen die verabscheuungswürdigen Organraube zu verurteilten, die an lebenden Falun Gong-Praktizierenden durchgeführt werden. Ferner unterstützten sie mit ihrem Marsch die 10 Millionen Austritte aus der bösartigen Partei und ihren angeschlossenen Organisationen.

Laut Bericht des Welt Journals am 24. April, versammelten sich am 23. April nahezu 15 000 Falun Gong-Praktizierende, um die grauenhaften Organraube, die an lebendigen Falun Gong-Praktizierenden durch das chinesische kommunistische Regime durchgeführt werden, zu verurteilen und machten auf die jüngste Nachricht aufmerksam: „Zehn Millionen Chinesen sind aus der Partei ausgetreten.“

Am Sonntag gingen in Taipei 15 000 taiwanesische Falun Gong-Praktizierende auf die Straße, um auf die Verfolgung von Falun Gong durch die KPC aufmerksam zu machen

Der Direktor des taiwanesischen Falun Dafa-Vereins, Herr Chang Ching-hsi, nahm Bezug auf Wang Wenyi, einer Falun Gong-Praktizierenden aus den USA, die auf dem Südrasen des Weißen Hauses während der Willkommenszeremonie von Präsident Bush und Hu Jintao lautstark ihren Protest kundtat. Herr Chang Ching-hsi sagte, dass er mit ihrer Tat nicht einverstanden sei, er sie aber gut verstehen könne; ferner teilte er mit, dass Wang letztes Jahr, obwohl ihr Vater plötzlich verstorben sei, nicht nach China einreisen durfte.

Auch zur Unterstützung von Wang Wenyi veranstalteten die taiwanesischen Falun Gong-Praktizierenden die Parade. Das Thema der Parade hieß: „Gut und Böse werden ihre Vergeltung bekommen und der Himmel wird die Kommunistische Partei Chinas vernichten.“ Die Parade begann um 13:30 Uhr, die Prozession hatte eine Länge von über 3 km. In der Parade wurden Gräueltaten wie Organraub und Folter nachgestellt.

Nacheinander kamen der Kulturberichterstatter Jin Hengwei, der Gründer der Humanistik-Foundation Shi Ying, der pensionierte Leitartikelschreiber Lin Baohua, die Zivilrecht-Aktivisten Chen Rongli und Yan Peng auf die Bühne, deren schriftliche Erklärungen vorgelesen wurden, um die Taten der KPC zu tadeln.

Der Vorsitzende der Organisation „Rettet die Verfolgten Falun Gong-Praktizierenden“, Prof. Ming Chu-Cheng, sagte, dass die „Neun Kommentare über die Kommunistische Partei“, die von The Epoch Times im November 2004 veröffentlicht worden waren, die Chinesen dazu inspiriert hatten, aus der Partei auszutreten. In weniger als 1 1/2 Jahren traten fast 10 Millionen Chinesen aus der Partei und ihren angeschlossenen Organisationen aus.

Im April 2005 unterstützten die taiwanesischen Falun Gong-Praktizierenden mit einem Marsch die erste Million Parteiaustritte. Am 23. April 2006 unterstützten nun fast 15 000 Taiwanesen die 10 Millionen Parteiaustritte mit einem erneuten Marsch.

Die Organisatoren des Umzugs wiesen darauf hin, dass die KPC momentan die Bürger, die die Neun Kommentare verbreitet haben und diejenigen, die den Chinesen zum Austritt verhalfen, verfolgt und inhaftiert. Das Service Center zum Austritt aus der KPC veröffentlichte vor kurzem die Namensliste der mehr als 70 Chinesen, die wegen der Verbreitung der Neun Kommentare inhaftiert worden sind. Gao Hui, eine Frau aus der Stadt Changsha, wurde zu wegen „Erregung öffentlichen Ärgernisses“ sieben Jahren Gefängnis verurteilt.

Während der öffentlichen Kundgebung am 23. April spielten die Falun Gong-Praktizierenden auch zwei Tonbandaufnahmen mit den Interviews der beiden Ärzte ab, welche klar und deutlich angaben, dass noch vor Mai eine große Anzahl Nieren von Falun Gong-Praktizierenden zu haben wären. Sie sagten, dass die Regierung die Organe liefere. Diese Tonbandaufnahmen zeigen deutlich, dass die KPC den Organraub, den sie an Falun Gong-Praktizierenden verübt, vorantreibt.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv