Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Radio France Internationale (RFI): Die Weltgesundheitsorganisation führt hinsichtlich der Anschuldigung, dass Falun Gong-Praktizierenden Organe entnommen wurden, während sie noch am Leben waren, eine Untersuchung durch

„Menschen und Gesellschaft“, ein chinesisches Programm von RF sendete am Abend des 23. April nach China ein Interview mit dem Koordinator für Klinische Arbeitsweisen, Herrn Noel. Er diskutierte die Organ-Transplantationsangelegenheit in China. Im Folgenden einige Auszüge:

Reporter: Im letzten Abschnitt von „Menschen und Gesellschaft“ stellten wir den Themenbereich ausländischer Medienberichte über Chinas Verkauf von Organen von Gefangenen in Todestrakten vor. Wir baten auch einen chinesischen Reporter unter dem Pseudonym von Jin Zhong über seine Untersuchung des Trombosekrankenhauses für Traditionelle Chinesische und Westliche Medizin in Sujiatun, Shenyang, zu erzählen. Wir nahmen auch viele Male mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO) Verbindung auf und hofften, ihre Ansicht über die Situation der Organtransplantation Chinas erfahren. Herr Noel, der Zuständige in Sachen Organtransplantation konnte nicht mit uns am Interview teilnehmen, weil er geschäftlich unterwegs war. Im heutigen Abschnitt, werden wir ein Interview mit dem WHO Koordinator für Klinische Arbeitsweisen, Herrn Noel, senden.

Reporter: Gemäß Le Figaro, sagte die WHO, dass Ausländer nach China gehen können, um Organe zu kaufen, speziell von jenen, die sich in Todestrakten befinden. Können Sie die Aussage bestätigen?

Noel: Jeder weiß das. Jeder kann dies aus den Webseiten der Händler im Internet entnehmen. Tatsächlich betrachteten diese Webseiten Organtransplantationen in China als eine Attraktion. Daher kommt es, dass Menschen vom „Organtransplantationstourismus“ reden.

Reporter: Einige Situationen sind noch unklar. Während Chinas stellvertretender Minister für Öffentliche Gesundheit, Huang Jiefu einräumte, dass 90% der Organe von Gefangenen in Todestrakten stammen, behauptete Herr Mao, der Sprecher des Ministeriums für Öffentliche Gesundheit, dass die Verwendung der Organe von Gefangenen in Todestrakten ein besonderes Phänomen sei. Wie denken Sie darüber?
Reporter: Falun Gong, das von der kommunistischen Partei Chinas verboten ist, erhob die Anschuldigung, dass Tausende von Falun Gong-Praktizierenden in China inhaftiert waren und ihrer Organe beraubt wurden. Viele von ihnen waren noch am Leben, als ihre Organe entfernt wurden. Beabsichtigt die Weltgesundheitsorganisation, in dieser Sache Untersuchungen durchzuführen?
Noel: Die Anschuldigungen waren sehr schwerwiegend, die Nachprüfung war im Prozess.
Reporter: Geschah die Verifizierung durch die Weltgesundheitsorganisation?
Noel: Einschließlich der Verifizierung durch die WHO.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv