Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

USA: Die Auto-Rundreise von Falun Gong-Praktizierenden im Südosten Amerikas erweckte die Aufmerksamkeit der Medien

Die Bewohner in Südost-Amerika erfuhren die wahren Begebenheiten von Falun Gong durch eine Auto-Rundreise von Falun Gong-Praktizierenden Nach einer Pressekonferenz am 3. Mai 2006 vor dem Rathaus der Stadt Nashville, Tennessee berichtete die Stadtzeitung ("The City Paper") darüber, dass der Falun Gong-Praktizierende Mike Chen, ein Bewohner Alabamas, am Mittwoch eine Rede vor dem Rathaus gehalten habe. Diese Autoreise durch Südost-Amerika diene dem Appell an das Volk, seine Aufmerksamkeit auf den Organraub in China zu richten.“

Die Fotos erschienen in der Nashville Stadtzeitung (The City Paper). Eine Pressekonferenz wurde vor dem Rathaus in Chattanooga gehalten,
Die Pressekonferenz im Linn Park gegenüber dem Rathaus in Birmingham. Die 3. TV-Station in Chattanooga interviewte Praktizierende der Auto-Rundreise.

Am 4. Mai 2006 machten die Teilnehmer der Auto-Rundreise in der Stadt Chattanooga in Tennessee und in der Stadt Birmingham in Alabama Halt.

Bei ihrer Ankunft vor dem Rathaus in Chattanooga um 10:00 Uhr vormittags warteten schon viele Medien- und Pressevertreter auf sie. Auf der Pressekonferenz waren die 3. und 12. TV-Station und Journalisten von „Chattanooga Time Press“ und „The Pulse anwesend “.

Auf der Pressekonferenz sagte der Moderater Herr Wei den Medien: „Mit dieser Auto-Rundreise bezwecken wir zum einen, die Ärztin Frau Wang Wenyi zu unterstützen und die Bush-Regierung anzusprechen, die Anklage gegen Frau Wang zurückzuziehen. Zweitens wollen wir die Bewohner und die örtlichen Abgeordneten bitten, die CIPFG (Koalition zur Untersuchung der Verfolgung von Falun Gong in China) zu unterstützen. Drittens wollen wir für die sofortige Beendigung der Verfolgung von Falun Gong durch die KPC appellieren.

Die Journalisten zeigten großes Interesse an der Auto-Rundreise und stellten einer. Teilnehmerin namens Jia Xiaomei, die in einem Arbeitslager in China gefoltert worden war, viele Fragen. Sie berichtete über ihre Verhaftung und Folter, wie z.B. Schlafentzug für 32 Tage und Übergießen mit stark salzhaltigem Wasser. Außerdem sei sie gezwungen worden, eine Reue-Erklärung zu schreiben. Die Pressekonferenz dauerte ungefähr 45 Minuten. Danach lud der Journalist von „The Pulse“ die Autoreise-Teilnehmer Frau Jia Xiaomei, Frau Kellen und Herrn Wei als Übersetzer in das Redaktionsbüro ein, um mehr über Falun Gong zu erfahren, wie den Beginn und die Gründe der Verfolgung und deren Verlauf. Der Journalist informierte sie, dass die Stadt Chattanooga die Partnerstadt der Stadt Wuxi in der Provinz Jiangsu in China sei. Kaufleute gingen oft nach China, um Geschäfte zu machen. Er fragte die Praktizierenden nach ihrer Sicht der Dinge. Herr Wei sagte: „Wir sind nicht dagegen, dass Menschen Geschäfte mit China machen. Die Wichtigste ist, dass innerhalb des wirtschaftlichen Handels die Aufmerksamkeit auch auf die Menschenrechte gerichtet sind.“

„The Pulse“ ist eine ziemlich bekannte Wochenzeitung in der Stadt Chattanooga, mit dem Spezialgebiet der Hintergrundberichte. Sie hat 270 Verkaufsstellen in der Stadt, 150000 Leser und ca. 50000 Internetleser.

Um 15:00 Uhr nachmittags kamen die Autoreisenden im Linn Park an, der gegenüber dem Rathaus von Birmingham liegt, und hielten eine Presskonferenz ab. Die meisten Passanten blieben stehen, um zuzuhören und Informationsmaterialien zu bekommen. Von der Nachricht der Organentnahme an lebenden Falun Gong-Praktizierenden waren sie entsetzt und schockiert, sie verurteilten diese Grausamkeiten der KPC. Den Falun Gong-Praktizierenden wünschten sie eine erfolgreiche Reise.

Nach der Pressekonferenz im Linn Park fuhren die Autoreisenden weiter zu den größten Medien vor Ort, den „Birmingham News“. Sie informierten sie über die Auto-Rundreise und die aktuellen Nachrichten über die Verfolgung in China.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv