Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Russland: Falun Gong-Übende halten anlässlich des Friedlichen Appells vom 25. April eine Presskonferenz ab

Der 25. April 2006 war der siebte Jahrestag des Friedlichen Appells von über 10.000 Falun Gong-Übenden in China.

Falun Gong-Übende aus Russland hielten eine Pressekonferenz im Moskauer Hauptgebäude für Journalisten ab, um dieses geschichtlich wichtige Ereignis zu markieren. Gleichzeitig diente die Pressekonferenz zur Enthüllung der vernichtenden Verfolgung seitens des Kommunistischen Regimes in China gegen Falun Gong in den vergangenen sieben Jahren. Der Fokus lag dabei auf dem Organraub an lebenden Falun Gong-Übenden in Chinas Arbeitslagern, Gefängnissen und Krankenhäusern.

Unter den Gästen, die bei der Pressekonferenz eine Rede hielten, war auch der Vorsitzende des Moskauer Falun Gong Vereins, ein Vertreter der Koalition zur Untersuchung der Verfolgung von Falun Gong in China und Ludmilla Alexeeva, Vertreterin der Moskau Helsinki Gruppe, eine bekannte Gruppe, die sich für Menschenrechte einsetzt.

Der Vorsitzende des Moskauer Falun Gong Vereins sagte: „Die brutale Verfolgung gegen Falun Gong, die vom Kommunistischen Regime in China initiiert wurde, dauert nun sieben Jahre an. Russische Falun Gong-Übende haben mit ihren persönlichen Erfahrungen in ihrer Kultivierung, die sich nach den Prinzipien von ‚Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht’ richten, die Großartigkeit von Falun Gong verschiedenen Regierungsebenen, Medien und der allgemeinen Öffentlichkeit gezeigt. Um der Verfolgung ein Ende zu bereiten, decken sie die Verbrechen an Falun Gong-Übenden auf und die Lügen, die vom Kommunistischen Regime in China verbreitet wurden, um Falun Gong zu verleumden. Einige Leute fragen sich vielleicht, ob die Enthüllung der Verfolgung von Falun Gong durch das Kommunistische Regime damit gleichgesetzt werden kann, gegen China zu sein. Das Kommunistische Regime steht nicht stellvertretend für China. China besitzt eine 5000-jährige Zivilisation und eine glorreiche traditionelle Kultur. Gerade weil wir die traditionelle chinesische Kultur bewundern und Qigong gelernt haben, fingen wir an Falun Gong zu üben. Unser Protest gegen die Verfolgung von Falun Gong kann nicht nur Falun Gong-Übende in China retten, sondern es verteidigt auch unseren aufrichtigen Glauben. Wo auch immer die Verfolgung stattfindet, dort werden wir mit Sicherheit dagegen protestieren. Wir hoffen, dass die internationale Gesellschaft uns dabei unterstützt, die Verfolgung zu beenden."

„Besonders nachdem die Grausamkeiten des Organraubes an lebenden Falun Gong-Übenden in geheimen Konzentrationslagern im März diesen Jahres ans Tageslicht gebracht wurden, versucht das Kommunistische Regime in China mit allen Mitteln die Beweise in den verschiedenen Arbeitslagern und Einrichtungen, in denen Falun Gong-Übende inhaftiert sind, zu vernichten. Zur gleichen Zeit aber versuchen die Organtransplantationszentren und entsprechenden Krankenhäuser die Transplantationsoperationen fortzuführen. Mit anderen Worten: Das Massaker in China geht immer noch weiter. Mit der Koordination des Falun Gong Vereins und der Minghui Webseite wurde die "Koalition zur Untersuchung der Verfolgung von Falun Gong in China" ins Leben gerufen. Wir hoffen, dass Regierungen in den verschiedenen Ländern, die Massenmedien und die Menschenrechtsorganisationen sich an den Ermittlungen beteiligen. Wenn die internationale Gesellschaft den grausamen Verbrechen den Rücken kehrt, wird dies garantiert die Sicherheit auf der ganzen Welt und auch Russlands gefährden. Solch unmenschlichen Genozid-Verbrechen müssen verurteilt und der Gerechtigkeit zugeführt werden.“

Der Vertreter der Koalition zur Untersuchung der Verfolgung von Falun Gong sagte: „Die Geschichte über die laufende Verfolgung gegen Falun Gong durch das Kommunistische Regime in China wurde in der Öffentlichkeit weltweit aufgedeckt. Die Grausamkeiten über den Organraub an lebenden Falun Gong-Übenden und der Handel damit ist ein systematisches, finsteres Komplott von allen Beamten auf allen Ebenen. Es beweist, dass das Kommunistische Regime in China einen bösartigen Kurs eingeschlagen hat. Jede/r, der/die ein gutes Gewissen hat, egal, ob Regierungsbeamte oder Präsident – wenn sie sich wirklich um die Zukunft der Nation sorgen, sollten sie dazu Stellung beziehen. Wenn sie die Augen vor solchen Verbrechen schließen, wo lebendigen Menschen die Organe aus Profitsucht entnommen und verkauft werden, werden die Russen mit Sicherheit großes Unglück antreffen, egal, ob sie dem zustimmen oder nicht.“

Die berühmte Menschenrechtsaktivistin Ludmilla Alexeeva sagte: „Ich habe keine besondere Verbindung mit Falun Gong, doch die Verfolgung, über die wir reden, ist wirklich schrecklich. Falun Gong ist eine friedliche Kultivierungsgruppe. Ihre Beharrlichkeit in ihrem Glauben ist verständlich. Ich glaube, dass neben den Falun Gong-Übenden alle aufrichtigen Menschen der Verfolgung durch Chinas Regime niemals den Rücken kehren werden, sondern dabei helfen werden, diese zu stoppen. Nach dem Zweiten Weltkrieg haben wir geschworen, dass sich der Holocaust niemals wiederholen wird. Bis heute sind 60 Jahre vergangen, doch die bösartigen Verbrechen in den Konzentrationslagern sind wieder aufgetaucht, und es ist außerhalb der menschlichen Vorstellung. Wir müssen unser Bestes tun, um die brutale Grausamkeit in China zu stoppen, die direkt die Zivilisation und Kultur gefährdet.“

Bei der Presskonferenz waren 16 Nachrichtenagenturen, darunter Pravdas, Sound of Moskau, AFP, Moskau University State News, People’s Daily usw. zugegen.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv