Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Singapur: Mahnwache vor der chinesischen Botschaft hilft den Menschen, die Wahrheit zu erfahren

Vom 1. -7. Mai war die chinesische Botschaft in Singapur wegen Feiertagen eine Woche lang geschlossen. Daraufhin kamen am 8.Mai außergewöhnlich viele Menschen zur Botschaft, um ein Visum zu beantragen usw.. Auch an dem Tag hielten Falun Gong-Praktizierende aus Singapur eine Mahnwache vor der Botschaft ab, so wie sie es seit Juli 2005 jeden Vormittag tun.

Die wartenden Menschen sahen alle das Transparent: „Völkermord in chinesischen Arbeitslagern – Organentnahme an lebenden Falun Gong-Praktizierenden“. Manche nahmen mit ihren Handys oder Fotoapparaten die Szene auf, manche schauten sich sehr aufmerksam die meditierenden Praktizierenden an. Einige vorbeifahrende Autos verlangsamten ihr Tempo, ließen die Fensterscheibe herunter und begrüßten die Praktizierenden. Ein Chinese kam nach der Erledigung seiner Sache aus der Botschaft heraus und sagte zu den Praktizierenden: „Ich bin Christ, ich unterstütze euch, die kommunistische Partei ist schlecht.“

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv