Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Peru: Die vierte Falun Dafa-Erfahrungsaustausch-Konferenz von Peru fand in Lima statt

Am 06.05.2006 nachmittags um 16.30 Uhr wurde die vierte Falun Dafa Erfahrungsaustausch Konferenz in Lima im Sheraton Hotel, feierlich abgehalten. 20 neue und langjährige peruanische Praktizierende und ein Chinese teilten ihre Fa Erkenntnisse und Kultivierungserfahrungen mit den anwesenden Praktizierenden.

Die Praktizierende Ethte berichtete:“ Ich habe alles was ich im Leben brauche, aber geistig fehlte mir etwas, wonach ich schon immer suchte. Eines Tages gab mir mein Freund ein Buch „Falun Gong“ mit den Worten, in dem Buch, werde ich die Antwort finden, die ich suche. Dieses Buch hat mein Leben verändert. „Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht“, danach habe ich im Geiste gesucht.“

Die Praktizierende Felisita dankte in ihrem Bericht dem Meister: „ Danke dem Meister! Seit neun Monaten besteht unser Übungsplatz, ich fühle die große Verantwortung in mir. Jeden Donnerstag komme ich zum Übungsplatz und lehre die Übungen, das ist wie das Säen von Samen, die beste Kultivierungsmethode die „Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht“ den Menschen gibt.

Praktizierender Harry berichtete: „Ich glaube dem Meister, der Meister gibt uns viele Chancen, deshalb ist jede Prüfung eine Chance für uns, um unsere Xinxing zu erhöhen. Der Brief des Meisters an die Dafa-Jünger in Peru war eine Ermutigung für uns. Ich lerne das Fa ständig und denke ständig nach, ich befinde mich in ständiger Veränderung und Reifung. Ich will das Fa noch kontinuierlicher lernen, strenge Anforderung an mich stellen und fleißig vorankommen“.

Die Praktizierende Carmen berichtete: „Am 05. Februar habe ich an dem Hungerstreik vor der chinesischen Botschaft teilgenommen, um gegen die brutale Vorgehensweise der KPC Spione gegen den Dafa-Jünger Li Yuan, zu protestieren. Bei dem Hungerstreik am 11. März vor der chinesischen Botschaft war ich auch dabei, um gegen die Verfolgung von Falun Gong durch die KP Chinas zu protestieren. Bei dem ersten Protest waren wir anfangs nur zwei Leute, zum Schluss nach 24 Stunden waren es neun Praktizierende. Bei dem zweiten Protest waren es 36 Teilnehmer. Zum ersten Mal spürte ich den ganzen Körper der globalen Dafa-Jünger. Was mich am tiefsten berührte, waren die reinen und aufrichtigen Herzen der Praktizierenden“.

Die Praktizierende Su Ying erzählte von ihren Erlebnissen während der Kulturrevolution, von der Verfolgung durch die böse Partei, die ihre Familie erlitten hatte und ihre Erkenntnisse und Erfahrungen während der Verbreitung der „Neun Kommentare über die kommunistische Partei“, sowie über die drei Austritte aus der Kommunistischen Partei. Sie berichtete weiter: Nach der Veröffentlichung der Neun Kommentare, wie man die kommunistische Partei erkennt, ist jeder Mensch in der Lage und verantwortlich seine Position zu wählen. Die Kommunistische Partei ist eine Art häretischer Geist. Die Partei hat jahrelang Gehirnwäsche bei mir betrieben, ich vertrat ihre Sache, ich sprach ihre Sprache, ich sang ihre Lieder, der häretische Geist war tief in meinem Fleisch und in meinen Gedanken. Wenn ich sie nicht gründlich beseitigt hätte, wären sie nie von selbst weggegangen. Der Meister hat schon sehr viel für uns abgetragen. Ich habe erkannt, dass es auch eine Prüfung für uns ist, ob wir an den Lehrer und Fa glauben. Im Dezember 2004 habe ich auf der Webseite „The Epoch Times“ die drei Austritte erklärt mit meinem wahren Namen und somit gründlich alle bösen Faktoren des häretischen Geistes in mir beseitigt. .

Die Erfahrungsberichte wurden mit dem wärmsten Applaus der Mitpraktizierenden im Saal aufgenommen. Um 20 Uhr am Abend wurde die Austauschkonferenz mit dem Lied „Falun Dafa ist gut“ beendet.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv