Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Untersuchungshinweise: Den Falun Dafa-Praktizierenden Sun Shuxiang und Xing Guiling aus der Stadt Changchun wurde gewaltsam Blut entnommen … und andere Informationen

Nachdem die unmenschliche und verbrecherische Praxis des Organraubs an lebenden Falun Gong-Praktizierenden und die Vernichtung ihrer Körper in Krematorien aufgedeckt wurden, gründeten am 4. April 2006 der Falun Dafa-Verein und die Minghui-Webseite (chinesische Version von Clearwisdom) die „Koalition zur Untersuchung der Verfolgung von Falun Gong in China“ (Coalition to Investigate the Persecution of Falun Gong in China, CIPFG). Die Koalition ruft alle Menschen und Organisationen auf, eine gemeinsame Untersuchungsgruppe zu bilden und mögliche Hinweise zur Untersuchung des Organraubs zu sammeln. Im Folgenden handelt es sich um einige Hinweise, die wir kürzlich erhielten. Wir hoffen, dass alle gutherzigen Menschen, die über spezielle Kenntnisse auf diesem Gebiet verfügen, sich uns anschließen mögen, um die geheimen Gräueltaten aufzudecken, die in den Arbeitslagern, Gefängnissen und Krankenhäusern Chinas gegen Falun Gong-Praktizierende begangen werden. Gemeinsam werden wir die Verfolgung beenden!

-Den Praktizierenden Sun Shuxiang und Xing Guiling aus Changchun wurde gewaltsam Blut entnommen

– Das Zentralkrankenhaus von Zhengzhou führte mehrmals drei Nierentransplantationen gleichzeitig durch

– Im Generalkrankenhaus der Militärpolizei in Peking wurde für den ehemaligen Leiter des Gesundheitswesens in Zhoukou, Provinz Henan, eine Lebertransplantation durchgeführt

– Das Krankenhaus Nr. 301 in Peking führte eine Herztransplantation durch und behauptete fälschlicherweise, das Herz stamme von einem exekutierten Gefangenen

Untersuchungshinweis: Mehrere Leiter von Krankenhäusern und Chefchirurgen wurden ohne Angaben von Gründen versetzt

– Verdächtige körperliche Untersuchungen im Zwangsarbeitslager Yanbian in der Provinz Jilin

– Mehr als 30 Patienten warten auf eine Organtransplantation im 2. Volkskrankenhaus in der Provinz Shanxi

– Spenderleber für Organtransplantationen im Ditan Krankenhaus stammen vor allem aus der Stadt Shenyang und der Provinz Henan

Untersuchungshinweise: Den Falun Dafa-Praktizierenden Sun Shuxiang und Xing Guiling aus Changchun wurde gewaltsam Blut entnommen

Die Falun Dafa-Praktizierenden Sun Shuxiang und Xing Guiling aus Changchun wurden im Jahre 2003 gesetzwidrig festgenommen. Verantwortlich für die Festnahme waren Beamte der Luyuan Bezirks-Polizeibehörde in Changchun. Sie brachten die Praktizierenden in das Haftzentrum Nr. 3 in der Provinz Jilin. Später begleiteten sie etwa fünf Polizisten in das Polizeikrankenhaus der Stadt Changchun. Dort erfolgte eine körperliche Untersuchung.

Die beiden Praktizierenden kamen dann in das China-Japan Union-Krankenhaus der Universität Jilin. Dort erfolgte die Untersuchung der Herzfunktionen. Ein Arzt versuchte Bluttests durchzuführen, aber er konnte den Praktizierenden kein Blut entnehmen. Er sagte: „Ich kann kein Ergebnis feststellen, wenn mir kein Blut vorliegt, deshalb kann ich keine Tests machen.“ Der Leiter der Polizeistation aus Changchun fand eine Krankenschwester, die den beiden Praktizierenden aus den Halsadern rosafarbenes Blut entnahm. Dies geschah ohne Kenntnis des Arztes.

Bei einer anderen Gelegenheit verhafteten Beamte der Nanguan-Bezirkspolizeibehörde in der Stadt Changchun die Praktizierende Sun Shuxiang. Nach einem 27-tägigen Hungerstreik als Protest gegen die Verfolgung, brachten die Beamten Frau Sun zurück in das China-Japan Union-Krankenhaus der Universität Jilin. Dort erlebte sie eine komplette körperliche Untersuchung, einschließlich einer CT-Aufnahme und Bluttests. Der Arzt schaute sich die Testergebnisse an und sagte, dass sich Herz und Nieren in einem schlechten Zustand befänden und dass Sun Shuxiang Diabetes habe.

Einige Jahre zuvor geschah folgendes: Beamte der Polizeibehörde von Changchun verdeckten im Mai 2002 den Kopf von Sun Shuxiang und brachten sie in das dunkle Untergeschoss, um sie zu foltern. Ein männlicher Beamter sagte zu ihr: „Fast alle, die drauf beharren, den Glauben an Falun Dafa fortzuführen, werden sterben. Du hast gar keine Ahnung.” Es klang so, als ob er eine Andeutung machen wollte.

Die Verfolgung von Falun Dafa-Praktizierenden durch die Kommunistische Partei Chinas (KPC) ist entsetzlich. Wir erfuhren über die Bedeutung dieser Untersuchungen – die von der KPC angewiesen wurden – erst nach der Enthüllung des Organraubs an lebenden Falun Gong-Praktizierenden. Die Polizei und bestimmte Personen des Regimes haben sich persönlich an dieser speziellen Form der Verfolgung beteiligt. Die Wahrheit des Organraubs ist nicht allen bekannt, die Falun Dafa verfolgen.

Das Zentralkrankenhaus von Zhengzhou führte mehrmals drei Nierentransplantationen gleichzeitig durch

Gang, ein 37-jähriger Mann aus der Provinz Henan, litt im Januar 2006 unter Urämie. Die Krankheit befand sich im Endstadium. Der Arzt erzählte ihm, er sollte eine Nierentransplantation erhalten, um überleben zu können. Er stellte Herrn Gang das Zentralkrankenhaus der Stadt Zhengzhou vor. Nach der Ankunft im Krankenhaus sagte der Arzt ihm: „Wir können nach einer Wartezeit von einer Woche eine Nierentransplantation durchführen.“

An diesem Tag erhielten drei Patienten mit der Blutgruppe A Nierentransplantate. Patienten mit der Blutgruppe B müssen zwischen einer und zwei Wochen auf ein Nierentransplantat warten. Das Krankenhaus wartet auf die Durchführung der Operationen, bis drei Patienten mit derselben Blutgruppe da sind. Patienten mit derselben Blutgruppe warten weniger als zwei Wochen auf eine Nierentransplantation.

Die Nierentransplantation bei Herrn Gang verlief glatt und erfolgreich, jedoch entwickelte sich etwa zwei Monate nach der Operation eine Lungenentzündung bei ihm. Der Arzt sagte: „Die Medikamente zur Behandlung der Lungenentzündung haben ihre Niere beschädigt. Sie brauchen eine weitere Nierentransplantation.” Herr Gang konnte sich dies jedoch nicht mehr leisten und verstarb.

Wie kann ein düsteres Krankenhaus wie das Zentralkrankenhaus der Stadt Zhengzhou ununterbrochen gleichzeitig drei Nierentransplantationen durchführen? Wo stammen all jene Nieren her?

Im Generalkrankenhaus der Militärpolizei in Peking wurde für den ehemaligen Leiter des Gesundheitswesens in in Zhoukou, Provinz Henan, eine Lebertransplantation durchgeführt

Zhang Jie, Leiter des Gesundheitsbüros der Stadt Zhoukou, litt unter Leberkrebs. Die Krankheit befand sich im Endstadium. Im August 2005 machte ihm jemand den Vorschlag, er könnte auf der sechsten Etage des Generalkrankenhauses der Militärpolizei in Peking ein Lebertransplantat erhalten. Er gab für die Operation mehrere Hunderttausend Yuan aus und erhielt ein Transplantat, eine Woche nachdem er das Krankenhaus betreten hatte. Fu Biao, ein berühmter Schauspieler, bekam in demselben Krankenhaus ein Lebertransplantat, aber verstarb zwei Monate später. Zhang Jie verstarb während des chinesischen Neujahrsfestes im Jahre 2006.

In Anbetracht der kurzen Wartezeit ist sehr wahrscheinlich, dass Zhang Jie eine Leber erhielt, die einem lebenden Falun Gong-Praktizierenden geraubt wurde.

Das Krankenhaus Nr. 301 in Peking führte eine Herztransplantation durch und behauptete fälschlicherweise, das Herz stamme von einem exekutierten Gefangenen

Ma ist ein Beamter der Stadtverwaltung aus Xiangcheng, in der Provinz Henan. Er litt unter einer schweren Herzerkrankung und unterzog sich einer Herztransplantation im Krankenhaus Nr. 301 in Peking. Dies geschah im Sommer 2004. Er wartete nur 20 Tage auf sein neues Herz. Die Kosten beliefen sich auf 100.000 Yuan. Andere Nebenkosten waren nicht eingeschlossen. Der Chefchirurg sagte: „Wir verwenden das Herz eines exekutierten Gefangenen. Es war ein 26-jähriger Mann und hatte absolut keine Krankheiten. Bitte machen Sie sich überhaupt keine Sorgen.“ Ma und seine Familie fragten dann: „Wie lautet der Name des jungen Mannes? Wo kommt er her?” Der Chirurg erwiderte: „Das ist ein Geheimnis. Stellt keine weiteren Fragen.”

Untersuchungshinweis: Mehrere Leiter von Krankenhäusern und Chefchirurgen wurden ohne Angaben von Gründen versetzt

Man entdeckte in den letzten zwei Wochen, dass sowohl die Leitungen, als auch die Chefchirurgen bei mehreren Krankenhäusern in der Stadt Guangzhou innerhalb von zwei bis drei Monaten versetzt wurden. Jemand suchte am vergangenen Montag fünf Krankenhäuser auf und fand heraus, dass alle Krankenhausleitungen sowie Chefchirurgen versetzt wurden. Warum war dies geschehen? Nachfolgend finden Sie die Wiedergabe eines Gespräches zwischen der untersuchenden Person und dem Krankenhaus.

Untersuchende Person: „Wo befindet sich der Leiter des Krankenhauses?“

Krankenhaus: „Er wurde nach Peking versetzt.“

Untersuchende Person: „Wie kommt es, dass ich nichts darüber weiß?“

Krankenhaus: „Weshalb wollen Sie das wissen? Die Versetzung geschah vor mehr als zwei Monaten.“

Es gibt mehrere Beispiele für diese ungewöhnlichen Versetzungen:

Jiang Qing, Leiter des Dongshan Volkskrankenhauses in Guangzhou und Liu Runjia, Leiter der ENT-Abteilung in demselben Krankenhaus;

Li Ronglin, stellvertretender Leiter des Krankenhauses für Kieferheilkunde, welches der Universität Sun Yat-Sen angegliedert ist und der Arzt Ren Cainian, ein Experte, der Subventionen von der Regierung erhielt;

Yu, Leiter des ehemaligen Krankenhauses des Bahnverkehrs – dieses Krankenhaus ist nun der Universität Sun Yat-Sen angegliedert. Vor etwa zwei Wochen erfolgte seine Versetzung nach Peking;

Der Untersuchende nimmt an, dass das kommunistische Regime Ärzte versetzt, die direkt an dem Verbrechen des Organraubs an lebenden Menschen beteiligt sind, und so kaum gefunden werden können.

Verdächtige körperliche Untersuchungen im Zwangsarbeitslager Yanbian in der Provinz Jilin

Im Jahre 2001 führten die Verantwortlichen des Yanbian-Arbeitslagers in der Provinz Jilin eine Ganzkörperuntersuchung bei mehr als 80 inhaftierten Falun Dafa-Praktizierenden durch. Die Untersuchungen geschahen im Tuberkulose-Krankenhaus von Yanbian während des Herbstfestivals im September 2001.

Mehr als 30 Patienten warten auf eine Organtransplantation im 2. Volkskrankenhaus in der Provinz Shanxi

Zwei Nierentransplantationen wurden am 6. August 2006 im Volkskrankenhaus Nr.2 in der Provinz Shanxi durchgeführt. Laut interner Informationen kamen die Nieren von einem exekutierten männlichen Gefangenen im Alter zwischen 20 und 30 Jahren. Gegenwärtig warten mehr als 30 Patienten auf der zweiten Etage des Krankenhauses auf eine Organtransplantation.

Laut einem Untersuchungshinweis, der am 10. Juli 2006 von der Minghui Webseite veröffentlicht wurde, hat das Zentrum für Nierentransplantation und Dialyse des Volkskrankenhauses Nr.2 in der Provinz Shanxi seit seiner Gründung im Jahre 1992 mehr als 600 Nierentransplantationen durchgeführt. Etwa 100 davon geschahen alleine im Jahre 2005.

Untersuchungshinweis: Spenderleber für Organtransplantationen im Ditan Krankenhaus stammen vor allem aus der Stadt Shenyang und der Provinz Henan

Die Chirurgie im Krankenhaus Ditan in Peking begann im Jahre 2005 mit der Durchführung von Lebertransplantationen und hat bis heute 30 durchgeführt. Mao Yu, der Leiter des Krankenhauses, und Mu Yi, der Leiter der Chirurgie, sind beide Chefchirurgen. Andere beteiligte Ärzte sind: Jiang Li, Wang Ronghai und Lu Yan. Chen Fan ist die leitende Krankenschwester. Die Lebern kommen meistens aus der Stadt Shenyang und der Provinz Henan. Die Kosten pro Lebertransplantation belaufen sich zwischen 160.000 und 200.000 Yuan. Die Telefonnummer des Krankenhauses ist 10-64211031, Nebenstelle: 2235; oder erkundigen Sie sich nach der Krankenhausverwaltung.

Das Krankenhaus Ditan in Peking gehört zur ersten Gruppe der beabsichtigten Ziele zur Untersuchung und Ermittlung von Beweisen durch die Koalition zur Untersuchung der Verfolgung von Falun Gong in China (CIPFG), da dies einer der Orte ist, wo Falun Gong-Praktizierende verfolgt werden.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv

Weitere Artikel zu diesem Thema