Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Untersuchungshinweis: Das Geschäft mit Nierentransplantationen in dem der Jilin Universität angeschlossenen Krankenhaus Nr. 1 weitet sich aus

Die Falun Dafa Vereinigung und die Minghui/Clearwisdom Webseite (chinesische Version der Falun Dafa Webseite, Clearwisdom.net) gründeten am 04. April 2006 die „Koalition zur Untersuchung der Verfolgung von Falun Gong in China (CIPFG)“. Die Koalition ruft Menschen aus allen Ebenen des Lebens und alle Organisationen auf, eine gemeinsame Untersuchungsgruppe zu bilden, um mögliche Hinweise für die Untersuchung des illegalen Organraubs von Falun Gong-Praktizierenden in China zusammenzutragen. Das Folgende sind einige Hinweise, die wir unlängst erhalten haben. Wir hoffen, dass all jene, die spezielle Informationen über solche Aktivitäten besitzen, uns unterstützen werden. Und das weiterhin Insidergeschichten von Arbeitslagern, Gefängnissen und Krankenhäusern in China, die insgeheim ihr Einverständnis zu der Verfolgung von Falun Gong-Praktizierenden gegeben haben, bekannt gemacht werden. Gemeinsam streben wir eine Beendigung der Verfolgung an.

Untersuchungshinweis: Die Geschäfte des Nierentransplantationszentrums am Krankenhaus Nr. 1, angeschlossen an die Jilin Universität, expandieren nach wie vor

Verdachtspunkt 1: Kürzlich wurde in dem der Jilin Universität angeschlossenen Krankenhaus Nr. 1, ein Nierentransplantationszentrum eingerichtet. Dieses Zentrum hat im Internet die Behauptung bekannt gemacht: „Prof. Fu Yaowen, Direktor des Zentrums, ist ein bekannter Experte für Organtransplantation in China. Er hat über 20 Jahre in Abteilungen für Organtransplantation, Blutreinigung und Urologie gearbeitet. Er hat mehr als 2.600 Nieren Iso- (genetisch differente Individuen die der selben Spezies angehören) Transplantationen und über 20 Nieren Auto- (volle Übereinstimmung von Spender und Empfänger) Transplantationen, durchgeführt und verfügt über eine reiche klinische Erfahrung.“

Das Inserat gibt auch an, dass in dem Zentrum nur Organtransplantationen zwischen Familienangehörigen oder Verwandten durchgeführt werden. Wenn der Direktor des Zentrums, Fu Yaowen in den vergangenen Jahren mehr als 2.600 Transplantationen durchführte, wie konnten so viele Familienangehörige ihre Nieren gespendet haben? Die Medien hätten umfangreich über solche „selbstlosen“ Taten berichtet, wann immer sie geschehen wären. Und doch haben wir in den vergangenen Jahren nur einen Bericht dieser Art gefunden. Anders ausgedrückt, neben den Organen von exekutierten Gefängnisinsassen, bleibt die Herkunft der Mehrheit dieser Organe ein Mysterium.

Verdachtspunkt 2: Es wurde in Erfahrung gebracht, dass Fu Yaowen einst im Sino-Japan Freundschaftskrankenhaus arbeitete. Es ist im Bereich der Organtransplantationschirurgie wohlbekannt, dass er jemand ist, der an Körperorgane herankommt, die für andere unerreichbar sind. Er hat Zugang zu einer riesigen Menge von Organen und hat aus diesem Grund eine riesige Patientenbasis. Es ist keine Übertreibung, zu sagen, dass Fu Yaowen den Organtransplantationsmarkt in der Provinz Jilin monopolisiert. Das an die Universität Jilin angegliederte Krankenhaus Nr. 1 hatte sein Auge auf Fu Yaowen gerichtet. Es köderte ihn letztendlich mit der Position des stellvertretenden Leiters des Krankenhauses, für das mit dem Nierentransplantationszentrum ausgerüstete Krankenhaus zu arbeiten.

Verdachtspunkt 3: Es wurde bekannt, dass in dem Zentrum innerhalb eines Monats mehr als fünfzig Organtransplantationen durchgeführt wurden. Mehrere Dutzend Menschen befinden sich auf der Warteliste für eine Operation.

Verdachtspunkt 4: Woraus besteht Fu Yaowens geheimes Unterstützungssystem, das ihm erlaubt, so viele Organe zu bekommen? Meistens bezieht er sich auf seine Frau Sun Suping, Präsidentin des Gerichts der ökonomisch-technologischen Gebietsentwicklung der Stadt Changchun (Büro der Gerichtspräsidentin: 431-4630040, Büro: 431-4653303, 4653312, 4636971). Sun Suping wurde am 27. Juni 2003 zur Präsidentin des Gerichts des Entwicklungsgebiets berufen. Zuvor hatte sie die Position der Präsidentin des „Aktenhinterlegungsgerichts“ (aus dem Chinesischen übersetzt, keine vergleichbare Gerichtsbarkeit in Deutschland zu finden) für das mittlere Volksgericht der Stadt Changchun inne. Sun Suping hat gute Verbindungen zu Justiz, Staatsanwaltschaft, Gesetz- und Justizabteilungen, so dass sie in der Lage ist, Hinweise auf Angebote von Organen zu erhalten. Dies ist eine wohlbekannte Tatsache unter den medizinischen Experten am Krankenhaus.

Verdachtspunkt 5: Um seinen medizinischen Ruhm zu bekräftigen, versucht das an die Jilin Universität angegliederte Krankenhaus Nr. 1, einen medizinischen Ph.D. Studenten der Stadt Changchun, der gegenwärtig an der Harvard Universität studiert, zur Rückkehr in das Krankenhaus zu bewegen. Die Frau des Studenten ist Li Hongmei und seine Schwiegermutter ist Hong Chunrong. Der Schwiegervater des Studenten ist Li Guizhong, der frühere stellvertretende Leiter des Archivbüros der Provinz Jilin, der Falun Dafa-Praktizierende an seinem Arbeitsplatz verfolgt hatte (Telefon-Nummern umfassen 431-8902414, 8902789, 8902483, 8902505). Ein Bruder dieses Ph.D. Studenten arbeitete früher in der Abteilung 1 des Polizeidepartements der Stadt Changchun und hatte Falun Dafa-Praktizierende widerrechtlich inhaftiert. Später wurde er versetzt.

Verdachtspunkt 6: Das an die Jilin Universität angegliederte Krankenhaus Nr. 1, hat in den vergangenen Jahren, zahlreiche Organtransplantationen durchgeführt. Dabei setzte es Organe unbekannten Ursprungs ein, wobei man sich an die vielen Falun Gong-Praktizierenden erinnert, deren Organe entnommen wurden, während sie noch am Leben waren. Die Zahl der verifizierten Foltertoten bei Falun Gong-Praktizierenden in der Provinz Jilin übersteigt allein 200. Nahezu 3.000 Praktizierende sind im ganzen Land zu Tode gefoltert worden. Vielen der Familien dieser Opfer wurde nicht erlaubt, die Körper der Opfer zu sehen. Die Beamten äscherten die Körper oftmals ein, ohne Zustimmung der Familien. Nur diejenigen, die direkt beteiligt sind, wissen exakt, was den Körpern vor der Einäscherung angetan wurde.

Verdachtspunkt 7: Während der letzten sechs Monate waren die Menschen überrascht, zu sehen, dass die Vordertore des der Jilin Universität angegliederten Krankenhauses Nr. 1 plötzlich schwer bewacht wurden. Mindestens zwei, Polizeiuniformen tragende Sicherheitsbeamte mit Funkgeräten, standen vor den Vordertoren und den dreiseitigen Toren. Sie untersuchten streng jede, das Krankenhaus betretende und verlassende, Person.

Verdachtspunkt 8: Das der Jilin Universität angegliederte Krankenhaus Nr. 1 errichtet gegenwärtig ein neues Gebäude für das Nierentransplantationszentrum, genauso wie es den Umfang des Transplantationsgeschäftes auszuweiten plant.

Anhang 1:

Fu Yaowen, Nierentransplantationszentrum an dem, der Jilin Universität angegliederten Krankenhaus Nr. 1; Professor, Lehrer für Ph.D. Studenten, Doktoren der Medizin.

Doktoren in der Transplantationsabteilung:

Xing Guangjun: Professor, Lehrer für Magisterstudenten
Xu Ning: begleitender Professor, Lehrer für Magisterstudenten, Doktoren der Medizin
Song Zhiyu: begleitender Professor, Lehrer für Magisterstudenten, Doktoren der Medizin
Zhou Honglan: begleitender Professor, Lehrer für Magisterstudenten, Doktoren der Medizin
Wang Jinguo: Chefchirurg, Doktor der Medizin
Wang Gang: Chefchirurg, Doktor der Medizin

Transplantationsbüro:

Li Lujiang: stellvertretender technischer Leiter

Transplantationsforschungsbüro:

Xue Lijuan: Professor, Lehrer für Magisterstudenten, Doktoren der Medizin

Zhang Wenfeng: begleitender Professor, Lehrer für Magisterstudenten, Doktoren der Medizin

Büro für die Blutreinigung:
Wang Zhihong: begleitender Professor, Lehrer für Magisterstudenten, Doktoren der Medizin

Arztbüro: 431-5612906
Anschlussbüro: 431-5612908
Doktor Wang: 13654398452 (Handy)
Fax: 431-5612908
PLZ: 130021

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv

Weitere Artikel zu diesem Thema