Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Geschichten aus altem China: Durch fairen Handel Tugend sammeln

Huang Jianji, geboren in Chengdu in der Provinz Sichuan in der nördlichen Song-Dynastie, war ein freundlicher Mann. Er ging keinen persönlichen Interessen nach und freute sich, anderen zu helfen. Deshalb respektierte ihn jeder.

Zu dieser Zeit war Zhang Yong der Bürgermeister von Chengdu, der sich selbst Guaiya nannte. Er war ein aufrichtiger Beamter mit einer hervorragenden Leistungsbewertung, obwohl er ein wenig arrogant war. Eines Nachts hatte er einen Traum, in dem er mit einer Gottheit sprach. Während des Gesprächs kam jemand mit einer Ankündigung: „Huang Jianji aus Ximen ist angekommen,“ dann kam eine Person in einem daoistischen Gewand. Die Gottheit stieg die Treppen hinab, um Huang Jianji zu begrüßen. Er forderte ihn auch auf, sich auf den Platz über Zhang Yong zu setzen.

Am nächsten Morgen suchte Zhang Yong überall und fand schließlich Huang Jianji. Zhang Yong sah sich Huang Jianji an, der derselbe Mann war, den er in der Nacht zuvor im Traum gesehen hatte. Er fragte Huang Jianji, wie er jeden Tag gute Taten vollbringt, um Tugend anzusammeln, so dass ihn sogar eine Gottheit respektierte.

Huang Jianji sagte Zhang Yong: „Ich habe nicht viele bedeutungsvolle Taten vollbracht. Ich kaufte etwas Weizen zu einem normalen Preis, als er reif war. Das folgende Jahr verkaufte ich ihn zum ursprünglichen Preis den armen Bauern, bevor ihr Weizen reif war. Ich machte kein Geld, keinen Gewinn, als ich den Weizen kaufte und verkaufte. Das Gewicht des Weizens war das Gleiche. Ich verlor nichts, aber ich half jenen armen Leuten.“

Nachdem er Huang Jianjis Worte gehört hatte, seufzte Zhang Yong: „Sie verdienten es, auf dem Platz über mir zu sitzen.“ Dann verbeugte er sich vor ihm, um ihm seine Ehre zu erweisen.

Es gibt ein Sprichwort: „Denke nicht, dass kleine gute Taten zu machen, unwürdig sind.“ Mit einem mitfühlenden Herzen strebte Huang Jianji nicht nach persönlichen Interessen. Er handelte fair, um anderen zu helfen. Dies war eine gute Tat, die Tugend ansammelte. Deshalb wurde er von jedem respektiert und ihm widerfuhr Gutes.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv

Weitere Artikel zu diesem Thema