Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Geschichten aus dem alten China: Achtung durch Toleranz

Mit Großzügigkeit und Großherzigkeit gewinnt eine nachsichtige und sich selbst beherrschende Person die Achtung und Zuneigung von anderen. Eine kleinliche Person hält andere auf Abstand.

Früher gab es einen Mann namens Huang Xian (oder Shudu), der während der Östlichen Han Dynastie in Runan im Shenyang Bezirk lebte. Seine Familie war nicht wohlhabend, und sein Vater verdiente den Lebensunterhalt als Tierarzt. Obwohl Huang Xian eine arme und bescheidene Person war, gewann er aufgrund seines Wissens, seines überlegenen moralischen Charakters und vor allem wegen seiner außergewöhnlichen Toleranz die Achtung von obersten Beamten, berühmten Intellektuellen und anderen Personen.

Huang Xian hatte einen guten Freund, Yuan Liang, der auch sehr tugendhaft war. Einmal kam Guo Linzong, ein berühmter literarischer Gelehrter der kaiserlichen Schule, nach Runan. Er besuchte zuerst Yuan Liang, verließ dessen Haus aber bald. Dann besuchte er Huang Xian zu Hause und blieb für mehrere Tage. Als Guo Linzong nach dem Grund gefragt wurde, sagte er: „Yuan Liangs Toleranz ist wie eine klare Quelle, aber Huang Xians Toleranz ist wie ein riesiger See, der zu groß ist um ihn zu trüben, sogar wenn er gestört wird. Sie ist unermesslich.“

Xun Shu, ein anderer berühmter literarischer Gelehrter, kam von Yingchuan nach Runan, um Huang Xian zu treffen. Xun Shu wünschte sich, dass Huang Xian sein Lehrer sein sollte. Als Xun Shu beim Haus seines Freundes Yuan Liangs ankam, fragte er Yuan Liang: „Weißt du, dass Yan Zi [ein für seine Integrität berühmter Gelehrter] in deiner Gegend ist?“ Yuan Liang antwortete: „Du musst Huang Xian getroffen haben, richtig?“ Aus diesem Gespräch können wir entnehmen, dass Huang Xians moralischer Charakter einen großen Einfluss in seinem Heimatort hatte.

Chen Fan, der ebenfalls in Runan lebte, sagte einmal zu seinem Bekannten Zhou Ju: „Ich habe Huang Xian eine Weile lang nicht mehr gesehen, und meine gemeinen und habgierigen Gedanken kommen wieder hervor.“ Später wurde Chen Fan oberster Beamter in der kaiserlichen Regierung. Als er zum Gericht des Imperiums ging, seufzte er: „Wenn Huang Xian hier wäre, wie könnte mir zustehen, das Seidenband an dem offiziellen Siegel zu tragen?“ Aber Huang Xian strebte nicht nach Ruhm und Reichtum. Er hatte keine Ambitionen, ein oberster Beamter zu sein. Obwohl er darum gebeten wurde, Beamter zu werden, wies er jedes Angebot zurück.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv

Weitere Artikel zu diesem Thema