Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Das Mysterium der Drachen

Der Drache mit seinen speziellen Verwicklungen war in allen Aspekten der antiken chinesischen Kultur durchdringend, und ist zu einem starken spirituellen Symbol für die chinesischen Menschen geworden. Existieren Drachen wirklich? Sind sie bloß Vorstellungen aus dem Reich der Spiritualität, oder haben sie physische Existenz? Es ist heute noch immer ein Mysterium für uns. Ich war überrascht, dass in unseren Geschichtsbüchern viele Augenzeugenberichte über die Erscheinungen von Drachen gefunden werden können, was mich verlockt hat, erneut zu überprüfen, ob Drachen wirklich existieren.

Fünf Drachen und grüne Gottheiten

Die „Aufzeichnungen des Ye Bezirks- Abteilung für Verschiedenes“ der Qing Dynastie sagen folgendes: Anno Domini 1503 (Ming Dynastie, Hongzhis 16. Jahr) , schwebten fünf Drachen in der Luft, etwa 10 Li (3 Meilen) nördlich des Stadttores des Ye Bezirks, Provinz Henan. Nach einer langen Zeit in der Luft fielen sie zu Boden, und waren nicht in der Lage wieder aufzusteigen. Der Himmel bewölkte sich, und die See wurde schäumig. Eine Gottheit in grüner Kleidung stieg vom Himmel und wurde sofort von den fünf herabgefallenen Drachen umringt. Einen Augenblick später verschwanden die Wolken und der Ozean wurde ruhig. Die fünf Drachen waren noch immer nicht fähig wegzufliegen. Zu dieser Zeit stieg eine weitere grüne Gottheit herab und die Drachen krabbelten um sie herum. Plötzlich wurde der Himmel dunkel. Dicke Wolken und schwerer Nebel zogen auf. Als sich der Himmel schließlich aufklärte, waren die Gottheiten und die fünf Drachen verschwunden.

Weiße Drachen und purpurfarbene Gottheiten

Die „Aufzeichnungen der Regierung der Jiaxing Region- Glückliche, doch fremde Phänomene Abteilung“, haben eine ähnliche Geschichte im Ye Bezirk. Im September 1588 AD wurde ein weißer Drache am Ping See des Pinghu Bezirks, Zhejiang, ausgemacht. Er flog über dem See, beleuchtete den halben Himmel mit rotem Licht. Der Augenzeuge Shen Maoxiao, ein Beamter zuständig für geschichtliche Aufzeichnungen am Königshaus, sah eine 30 m große Gottheit in purpurfarbener Kleidung mit einer goldenen Krone, die zwischen den Hörnern des Drachen stand. Diese Gottheit hielt ein Objekt, dass einem Schwert ähnlich sah. Es erschien ein Bereich von hellen Licht, so groß wie ein dou (ein Container mit Leiterform für Messungen im alten China) zwischen den Hörnern des Drachen.

Weißer Drachen am Huangpu Fluss

Die „Aufzeichnungen der regionalen Regierung in Songjiang- Glückliche, jedoch fremde Phänomene Abteilung“ berichten von einem Augenzeugenbericht, der 20 Jahre nach dem Sichten des weißen Drachens im Pinghu Bezirk stattfand. Im Juli 1608 AD wurde ein weißer Drache ähnlich wie der von Ping See am Huangpu Fluß im Songjiang Bezirk, Shanghai gesehen. Dort stand auch eine Gottheit auf dem Kopf des Drachen.

Drache im Wenming Palast

Die „Aufzeichnungen der späteren Han Dynastie-Fünf Elemente Abteilung“, später bezeichnet als „Aufzeichnungen des Luoyang Bezirks-Fremde Phänomene Abteilung“ berichten von einer Drachensichtung im Herrscherpalast. Liu Hong, der Herrscher der Dong Han Dynastie hatte seine Hauptstadt in der Nähe des heutigen Louyang Stadt, Henan Provinz; er lebte vielleicht im Wenming Palast. Am 1. Juli 178 AD fiel ein großes Objekt vom Himmel in den östlichen Gerichtshof des Wenming Palastes. Das Objekt war rund und ähnelte dem Baldachin einer antiken Kutsche. Es war über 20 Meter lang und drehte sich schnell, Licht verschiedener Farben abstrahlend. Das Objekt hatte einen Kopf, aber keine Füße und keinen Schwanz. Es sah wie ein Drache aus, war aber möglicherweise keiner.

Die „Geschichte der Yuan Dynastie-Aufzeichnungen der fünf Elemente“ sagt aus, dass ein Drache in der Nähe des Berges Long des Linxong Bezirks, Provinz Shandong, im August 1190 erschien. Unglücklicherweise wurde seine Erscheinung nicht aufgezeichnet. Der Drache war in der Lage mit einem eine halbe Tonne schweren Stein in die Luft zu fliegen.

In Jianan, 24.tes Jahr der Dong Han Dynastie erschien ein gelber Drache am Chishui Fluss der Wuyang Stadt und verblieb dort neun Tage, bevor er schließlich verschwand. Ein Tempel wurde gebaut und eine Steintafel wurde innerhalb des Tempels aufgerichtet, um das Auftauchen des Drachen zu ehren.

Im April des 1.sten Yonghe Jahres, Dong Jin Dynastie (345 AD) tauchten zwei Drachen, einer schwarz der andere weiß, am Berg Long auf. Murong, der Herrscher des Yan Königreiches führte Beamte seines Hofes zum Berg und hielt eine Verehrungszeremonie 200 Yard entfernt von den Drachen ab.

Örtliche Geschichtsbücher der Ming und Qing Dynastie enthalten auch Sichtungen von Drachen. Gemäß den „Aufzeichnungen für die regionale Lin’an Regierung“, Chongthen, 4. Jahr (1631 AD) wurde ein großer Drache am Yilong See, südöstlich Shiping Bezirk, Provinz Yunan, gesehen. Der Bericht sagt aus: „Der Schnurrbart, die Füße und Schuppen des Drachen befanden sich über dem Wasser, der Drache war mehrere Dutzend Meter lang“. Der Drache könnte mehr als einmal in der Gegend um den Long Berg (Drachenberg) und Yilong See (Fremder Drachensee) aufgetaucht sein, und so die Auswahl des Namens erklären.

Die „berichtigten Aufzeichnungen der Tang Dynastie“ berichten, dass eines Tages im letzten Xiantong Jahr ein schwarzer Drache auf das Territorium des Tongcheng Bezirkes fiel und dort an einer Wunde in der Kehle starb. Die volle Länge des Drachen maß über 30 Meter, von der die Hälfte sein Schwanz war. Der Umriss des Schwanzes war flach. Die Schuppen waren wie bei einem Fisch. Der Kopf besaß zwei Hörner. Die Schnurrhaare beiderseits des Maules waren über 6 Meter lang. Seine Füße, die unterhalb des Bauches hervortraten, waren von einem rotem Film bedeckt.

Die sieben Bücher und Schriften“ von Long Yin berichten, dass eines Tages im letzten Chenghua Jahr der Ming Dynastie ein Drachen herabfiel auf den Strand im Xinhui Bezirk, Provinz Guangdong. Er wurde von den örtlichen Fischersleuten zu Tode geschlagen. Der Drache war so groß wie eine erwachsene Person, und einige 10 Meter lang. Er ähnelte sehr den Drachen der klassischen Malerei, mit Ausnahme seines Bauches, der rot war.

Ein toter Drache wurde am Taibai See in 32ten Shaoxing Jahr der Nan Song Dynastie (1162 AD) gefunden. Sein Rücken war schwarz und der Bauch weiß. Flossen wuchsen vom Rücken des Drachen, und zwei große Hörner ragten an seinem Kopf hervor. Er konnte aus Meilen Entfernung noch gerochen worden. Die örtlichen Menschen bedeckten ihn mit einer Matte. Die Regierung entsandte Leute, um eine Verehrungszeremonie vor Ort abzuhalten. Jedoch nach einer Nacht mit schwerem Sturm war der Drache verschwunden. Nur ein Graben blieb zurück, wo er gelegen hat.

Die „Geschichte für die Yongping regionale Regierung“ berichtet, dass im Sommer des 19ten Daoguang Jahres (1839 AD) ein Drachen vom Himmel entlang des unteren Zweiges des Luanhe Flusses im Laoting Bezirk herabfiel. Der Drache lag träge von Fliegen und Larven bedeckt. Die Leute vor Ort schufen einen Schutz, um ihn vor direktem Sonnenlicht zu schützen und sprühten auch kaltes Wasser auf seinen Leib. Drei Tage später, nach einer Sturmnacht verschwand der Drache.

Im August 1944 umringten Hunderte von Menschen des Chenjiayuanzi Dorfes. Fuyu Berirk einen schwarzen Drachen am Flussufer des Songhuajiang Flusses. Yen Dianyuan, ein noch lebender Augenzeuge, sagte, dass der Drache etwa 7 Meter lang war und wie eine Eidechse aussah. Das Gesicht sah fast genauso aus wie bei einem Drachen in klassischen Zeichnungen, mit sieben oder acht dicken, harten Barthaaren. Sein oberer Körper hatte über einen Fuß Durchmesser. Seine vier Tatzen gingen tief in den Sand. Krokodil ähnliche Schuppen bedeckten seinen ganzen Körper. Yen Dianyuan wundert sich noch immer, wie das große Tier so den Drachen in den Malereien ähneln konnte.

Im Sommer 1953 fiel ein unidentifiziertes Tier vom Himmel auf einen Platz in der Nähe des Süden der Henan Provinz. Schaulustige kamen herausgerannt um ihn zu sehen. Gemäß den Beschreibungen einiger Augenzeugen, sah der Drache wie ein mächtiger Haifisch aus. Der Geruch des Verfaulens zog zahllose Fliegen an. Wenn es ein Hai war, sollte er in der tiefen See leben. Warum fiel er vom Himmel herab? Dieser Fall konnte in Bezug zu den in Geschichtsbüchern erwähnten Drachen stehen, die vom Himmel fielen.

Ein Drachen erschien am 31. August 2000.

Wissenschaftler haben zahllose Stunden und Energien investiert, um zu erkunden wie groß und wie mysteriös dieses Universum ist, und sie haben sehr wenig erreicht, außer einer ewig erweiternden Anzahl an Hypothesen und Mutmaßungen. Sie haben Tag und Nacht gearbeitet, doch sie bewegen sich noch immer innerhalb der Schranken ihrer eigenen begrenzten Theorien. Um diesen angeblichen Aberglauben loszuwerden, wenn man über die „Wahrheit des Universums“ redet, möchte ich ein Phänomen präsentieren, dass unberührbar und unsichtbar, aber objektiv existiert, und sich in unsere physische Dimension reflektiert.

Das Wetter in den meisten Regionen Chinas dieses Jahres (2000 AD ) war heiß und trocken mit Temperaturen über 40 Grad C (104 F), was zum Verenden vieler Bäume und Gräser geführt hat. Die Saat ging in weiten Farmbereichen nicht auf. Wir sind gewöhnt Rekordernten zu sehen, immer wenn der Herbst kommt. Aber es war nicht so im Jahr 2000. Viele Flüsse trockneten aus, erzeugten einen Mangel an Trinkwasser und verbreiteten Krankheitserreger. Es ist exakt was Lehrer Li Hongzhi in seinem Gedicht sagt, “Wenn Menschen kein De (Tugend) haben, werden sie himmlische Katastrophen und menschliche Katastrophen bekommen. Wenn die Erde kein De hat, wird alles Leben verfallen und verderben.“

Die Menschen waren vom Regenmangel im Sommer betroffen, und von seinem Extrem im Herbst. Am 4. August endete ein Platzregen über dem Heishanzi Dorf, und das Dorf wurde von einer Schicht heißen Dampfes bedeckt. Urplötzlich kamen dicke Wolken vom Himmel herab und rollten entlang des Bodens. Die Leute in dem Dorf waren so erschrocken, weil sie niemals zuvor diese Art Wettererscheinung sahen. Sie blieben zu Hause, hielten alle Türen und Fenster geschlossen. Ein mutiger junger Mann ging heraus, um zu sehen was los war.
Er marschierte durch und fand nichts ungewöhnliches außer dicken, rollenden Wolken. Er setzte seinen Marsch fort und war bald außerhalb des Dorfes. Plötzlich wurde er von der Sicht zweier Drachen überwältigt, einer schwarz der andere weiß, die auf dem Boden vor ihm lagen. Er war verwirrt und konnte nicht glauben, was er sah. Er rieb seine Augen mit der Hand und kniff sich in den Arm. Er fühlte den Schmerz, so wusste er, dass es kein Traum war.

Der junge Mann kam näher, um einen bessere Blick auf die Drachen zu bekommen. Er sah, dass die Hörner, Schuppen, Tatzen, und der Schwanz der Drachen exakt so waren, wie in jenen traditionellen Drachenmalereien, mit Ausnahme, dass die Barthaare kürzer waren. Er drehte sich um, und rannte zum Dorf so schnell er konnte und rief, „Kommt die Drachen ansehen; kommt die Drachen anschauen, die vom Himmel gefallen sind!“ Alle Dorfbewohner kamen heraus, um die Drachen zu sehen. Die Neuigkeit verbreitete sich schnell in der ganzen Region. Polizei, Regierungsbeamte, Experten, Gelehrte kamen alle zum Heishanzi Dorf. Einige nahmen Fotos von der Menge um den Drachen auf. Dann begannen die Experten und Gelehrten über eine Art Theorie über das Phänomen zu schwafeln, aber die Leute konnten nicht ein Wort von dem verstehen, was sie sagten. Später begannen die Polizeibeamten die Menge zu zerstreuen, und ließen einige Leute als Wächter an den Drachen zurück.

Eine Windböe bewirkte ein Auf- und Abrollen der dunklen Wolken. Als es vorbei war, war der weiße Drache unter den aufmerksamen Augen der Wächter entschwunden. Die Beamte waren nicht in der Lage das Verschwinden zu erklären und sie waren gleichermaßen über den schwarzen Drachen frustriert, der noch immer am Boden lag. Zu dieser Zeit sagte ein Bauer von über 70 Jahren, „Ich hörte, das so etwas wie dies sich einige Jahre zuvor ereignete und die Leute gossen Wasser auf den Drachen, um ihn zurückkehren zu lassen.“ Er bat einige junge Dorfbewohner einige Matten zu holen, und einen Schutz für den Drachen zu errichten. Sie holten dann Wasser mit Schubkarren herbei, sprühten es auf die Matten, so dass das Wasser herunter auf den Drachen tropfen konnte. Als Folge konnte der Drache überleben.

Sind jene, die tendieren die Leute als abergläubisch zu bezeichnen, auch dabei, die Zeugenaussagen über den Drachen mit einem weiterem weiteren Vorwand zu erschlagen?
Ich denke nicht, weil sie es nicht wagen. Tausende Menschen waren da gewesen und haben die Drachen mit ihren eigenen Augen gesehen. Jene können „erklären“, warum Affen die Vorgänger der Menschen seien und wie die Ägypter Pyramiden bauten. Aber sie können nicht das Erscheinen und Verschwinden der Drachen außerhalb des Heishanzi Dorfes erklären. Offensichtlich kann menschliche Wissenschaft keinerlei Erklärung bieten. Das Universum ist so immens und so mysteriös, und nur das Buddha Fa ist in der Lage die Wahrheit darüber zu sagen. Lehrer Li Hongzhi sagte uns: „Fofa“ kann der Menschheit Einsichten in die unermessliche und grenzenlose Welt bringen. Das, was von alters her jeden Raum, in dem die Menschheit und die Materie existieren, das Leben und den ganzen Kosmos gründlich erklären kann, ist ausschließlich „Fofa“.

Die Erscheinung der Drachen auf der Erde hat jeder Person eine Gelegenheit gegeben, über den Sinn des Lebens nachzudenken. Wir sollten uns nicht so sehr an Leben in dieser Dimension festklammern, und wir sollten unsere Sicht erweitern, um die Wahrheit zu suchen.

Wusong ist eine Stadt an der Westseite das Changhui Gebirgskette, südöstlich der Jilin Provinz; es wird die „Stadt des Ginseng“ genannt. Am 18. September 2000 um 6Uhr 10 erschien ein Drachen im Himmel über der Stadt und jeder war in der Lage ihn zu sehen. An diesem Tag, als der Himmel gegen Abend dunkel wurde, schoss ein Strahl von ungewöhnlichem Licht vom Himmel nordwestlich der Stadt und wurde bald heller und vielfarbig. Mehr und mehr Leute bemerkten das Licht und sie fühlten, dass ein Wunder gerade geschah. Es war wirklich eins, ein Drache zeigte sich. Anfangs wurde der Kopf gesehen aber nicht der Schwanz. Allmählich konnte der ganze Körper gesehen werden, und der Drache kam näher an die Leute ran. Schließlich konnten Maul, Barthaare, Tatzen und Schuppen alle gesehen werden. Der Drache war umgeben von hellem Licht, er ringelte sich, streckte sich dann aus, wirbelte und rollte dann vorwärts. Er öffnete sein Maul und schloss es dann. Die Leute waren schockiert und sprachlos von der Szene. Einige murmelten, “Es gibt tatsächlich Drachen“. Der Drachen war für mehr als 20 Minuten sichtbar. Die meisten Menschen in der Stadt sahen ihn, einige waren Zeugen des ganzen Vorfalls. Das helle Licht verglomm schließlich in dunkelrot, und der Drache verschwand langsam…. Um acht Uhr rief ein Freund von mir von Wusong aus an und berichtete mir im Detail über das Erscheinen und Verschwinden des Drachen und das obige schrieb ich dann nieder.

Von einem Freund des Internet

Englische Version unter http://www.clearwisdom.net/emh/articles/2001/2/5/4799.html

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv