Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Geschichten aus dem Alten China: Ein nachsichtiger Mann gewinnt den Respekt von jedermann

Eines Tages veranstaltete Li Jinglue ein Banquett für die Armee. Ren Dijian kam spät zum Banquett. Als Strafe musste er eine ganze Karaffe voll Wein trinken. Der Diener jedoch verwechselte die Flasche Wein mit einer Flasche Essig und füllte die Karaffe mit Essig an. Als Ren Dijian ein Glas mit Essig an seine Lippen führte, merkte er schon, dass es Essig war. Doch er wusste, dass Li Jinglue ein sehr strenger Mann war. Wenn Li Jinglue erfahren hätte, dass der Diener Essig statt Wein eingeschänkt hatte, würde dieser sicher zur Strafe exekutiert. Also entschied sich Ren Dijian das Glas anstandslos zu trinken, um den Fehler des Dieners zu verheimlichen. Bevor ihm der Diener jedoch neuen essig enschänkte, bat er um einen anderen Wein, unter dem Vorwand, der bevorzuge stärkeren Wein.

Wieder zu Hause angekommen, brach Ren Dijian zusammen und wurde sehr krank. Er spuckte unaufhörlich Blut, doch erzählte er niemanden von dem Vorfall. Irgendwie jedoch erfuhren Li Jinglues Offiziere und Soldaten doch von der Geschichte und brachen ihn Tränen aus. Auch Li Jinglue selbst war zu tiefst gerührt und entschied den Diener nicht zu bestrafen.

Wer ist ohne Schuld oder Fehler? Derjenige, der bereit ist andere zu verstehen und Fehler zu verzeihen, hat ein großes nachsichtiges Her. Ren Dijian hat die Achtung einer gesamten Armee gewonnen, weil er de Diener vergeben konnte und ein großzügiges Herz hatte. Nachdem Li Jinglue starb baten alle Offiziere und Beamte, dass Ren Dijian seinen Platz einnehme. Als der Kaiser De von Ren Dijian erfuhr, ernannte er ihn zum Gouverneur der Fengzhou Präfektur und Militärgeneral von Tiande. Später beförderte er ihn zum Vize-Minister für Öffentliche Arbeit. Nachdem er verstorben war, bekam er den Ehrentitel des Justizministers verliehen.

Das Neueste

Archiv

Weitere Artikel zu diesem Thema