Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Verdächtige Quellen transplantierter Organe in China enthüllen ein, von der kommunistischen Partei aufgebautes, nationales Verbrechen (Teil 1)

Nachdem am 8. März 2006 die Verbrechen des Organraubs an lebenden Falun Gong-Praktizierenden durch die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) ans Licht gebracht wurden, verurteilten viele Menschen diese bösartigen Taten in China. Spontan bildeten sich unabhängige Gruppen, die diese Angelegenheit untersuchen wollten.

In diesem Artikel werden Daten aufgeführt, die von chinesischen Regierungsorganisationen veröffentlicht wurden. Sie wurden während der Untersuchung von Menschen aus allen Gesellschaftsschichten, von der Weltorganisation zur Verfolgung von Falun Gong (WOIPFG) und von unabhängigen Untersuchungsgruppen zusammengetragen. Sie verdeutlichen den höchst verdächtigen Ursprung von Organtransplantationen in China. Bis zum heutigen Tag ist die logischste Erklärung dafür die, dass das kommunistische Regime eine lebende Organbank unterhält, die aller Wahrscheinlichkeit nach aus zahlreichen eingekerkerten Falun Gong-Praktizierenden besteht, deren Organe je nach Nachfrage entnommen werden.

1. Die Zahl der transplantierten Organe in China war in den vergangenen Jahren extrem hoch

(1) Nach unvollständigen Schätzungen durch die chinesische Medizinervereinigung wurden bis 2003 in China mehr als 55.000 Organtransplantationen (davon mehr als 50.000 Nierentransplantationen) durchgeführt. Gegenwärtig sind es pro Jahr 5.000 Transplantationen. Im Jahr 2001 führten 106 registrierte Einrichtungen 5.561 Nierentransplantationen durch. Im Jahr 2004 wurden mehr als 7.000 Nieren transplantiert und nur einige hundert davon wurden von Angehörigen gespendet, was 4 Prozent aller Transplantationen ausmacht.

In den Jahren 1991 bis 1998 wurden nur 78 Lebertransplantationen ausgeführt. Diese Zahl stieg seit damals rapide an: 118 Lebertransplantation gab es im Jahr 1999, 254 im Jahr 2000, 486 im Jahr 2001, 996 im Jahr 2002 und mehr als 1.300 im Jahr 2003.

(2) Laut Statistiken, die vom chinesischen Gesundheitsministerium veröffentlicht wurden, wurden zwischen 1993 und 2005 59.540 Nieren, 6.125 Lebern und 248 Herzen transplantiert und die Zahlen übertrafen jedes Jahr die vom Vorjahr. Allein im Jahr 2005 wurden mehr als 2.700 Lebertransplantationen und fast 6.000 Nierentransplantationen durchgeführt. Insgesamt näherte sich die Zahl der Transplantationen im Jahr 2006 der 10.000er Marke, wenn man Knochenmarkstransplantationen, Augenhornhauttransplantationen und andere Transplantationen hinzunimmt.

(3) Der stellvertretende Gesundheitsminister Huang Jiefu verkündete bei einem Diskussionsforum, dass derzeit 500 Krankenhäuser im Festland China Lebertransplantationen anbieten. Jährlich werden ungefähr 3.500 Lebertransplantationen durchgeführt. Insiderinformationen zufolge ist jedoch die tatsächliche Zahl mindestens dreimal so hoch wie die offizielle Zahl. Nach 1999 stieg die Anzahl der Lebertransplantationen im gesamten Land drastisch an.

(4) Gute Beweise liefern auch die Untersuchungen unabhängiger Dritter. David Kilgour, ehemaliger kanadischer Staatssekretär für den Asien- und Pazifikraum, und der bekannte Menschenrechtsanwalt David Matas verkündeten am 8. Mai 2006, dass sie eine unabhängige Untersuchung durchführen werden. Sie wiesen in ihrem am 6. Juli 2006 veröffentlichten Bericht darauf hin, „dass die Herkunft von 41.500 Transplantaten für die Sechs-Jahres-Periode von 2000 bis 2005 ungeklärt bleibt“.* Das kommunistische Regime begann 1999, Falun Gong zu verfolgen. Seitdem hat sich die Zahl der Organtransplantationen zwischen 2000 und 2005 verglichen mit den fünf Jahren vor 1999 auf die schockierende Zahl von 60.000 Transplantationen mehr als verdreifacht. Nicht alle diese Organe stammten von freiwilligen Spendern. In dem Bericht heißt es, dass die Antwort dafür der Organraub an lebenden Falun Gong-Praktizierenden sein muss.

(5) Die oben aufgeführten Statistiken repräsentieren nur eine unvollständige und vorsichtige Schätzung. Die tatsächliche Zahl der Transplantationen übersteigt bei weitem die oben aufgeführten Zahlen. Obwohl das kommunistische Regime Chinas zu internationalen Untersuchungen „einlud“, verweigerten die chinesischen Konsulate wiederholt die Ausstellung von Visa an unabhängige Ermittler, die eine wirklich unabhängige Untersuchung vor Ort in China durchführen wollten.

Beispiele einer großen Anzahl von Organtransplantationen

(1) Organtransplantationen treten in China serienweise auf

Kostenlose Leber- und Nierentransplantationen im Krankenhaus von Hunan

Am 28. April 2006 wurde in den „Xiaoxiang Morgennachrichten“ in der Provinz Hunan ein Artikel mit dem Titel „20 kostenlose Organtransplantationen“ veröffentlicht. Patienten, die diese Leistung entgegennehmen wollten, sollten eine Hotline-Nummer anrufen, um ihren Namen registrieren zu lassen. Es war zu erfahren, dass das gleiche Krankenhaus diese Information auch in den „Changsha Abendnachrichten“, dem „Hunan Wirtschafts-TV“ und in anderen Medien veröffentlichte.

Bei diesem Artikel runzelte man die Stirn und hegte gleichzeitig auch Verdacht. In einer Gesellschaft, in der es schwierig ist, eine kostenlose Mahlzeit zu bekommen, geschweige denn eine kostenlose Unterkunft, kann man beim Volkskrankenhaus der Provinz Hunan kostenlose menschliche Leber- und Nierentransplantationen bekommen. Woher stammen diese Organe?

Das Orientalische Organtransplantationszentrum (OOTC) in der Stadt Tinajin führte an einem Tag 24 Leber- und Nierentransplantationen durch

Laut chinesischen Medien führte Shen Zhongyang, Direktor des Orientalischen Organtransplantationszentrums (OOTC) und Leiter des Forschungsinstituts für Lebertransplantationen am Allgemeinen Krankenhaus der Volksbefreiungsarmee, in mehreren Jahren vor Oktober 2000 insgesamt 80 Lebertransplantationen durch. Im Jahr 2001 operierte er jedoch 109 Lebertransplantationen und 80 Nierentransplantationen. Am 17. März 2005 vollführte Shen Zhongyang seine 1.600ste Lebertransplantation, weltweit eine Spitzenzahl. Daraus ist erkennbar, dass Shen Zhongyang in vier Jahren und fünf Monaten 1.520 Lebertransplantationen durchgeführt hat, was durchschnittlich fast eine Transplantation pro Tag ist. Allein im Jahr 2005 fanden im OOTC 647 orthotopische Lebertransplantationen, 436 Nierentransplantationen, 21 kombinierte Leber-Nierentransplantationen und zwei kombinierte Bauchspeicheldrüse-Nierentransplantationen statt, die „zahlreiche Rekorde im militärischen Bereich und im Land einstellten“. Durchschnittlich wurden 3,3 Transplantationen pro Tag durchgeführt. Diese weltweite Führungsposition ist nicht möglich ohne eine große lebende Organbank. Shen Zhongyang erklärte während eines Presseinterviews am 30. Dezember 2005, dass in einem Zeitraum von zwei Wochen zwischen dem 16. und 30. Dezember 53 Lebertransplantationen durchgeführt wurden. Die Familie eines Patienten enthüllte, dass im OOTC an einem Tag einmal 24 Leber- und Nierentransplantationen stattfanden, was bedeutet, dass Organe jederzeit erhältlich sind und serienweise geliefert wurden.

Schockierende Anzahl an Transplantationen in Militär- und Polizeikrankenhäusern

Einer Untersuchung zufolge fanden in den meisten der mehr als 150 Militärkrankenhäusern Chinas Organtransplantationen statt. Die Webseiten der Krankenhäuser weisen auf eine schockierende Anzahl von Transplantationen in diesen Krankenhäusern hin. Es folgen einige Beispiele:

Das Changzheng Krankenhaus der zweiten militärisch-medizinischen Universität ist ein Aushängeschild. Diese Einrichtung ist führend bei Organtransplantationen im Militärbereich. Die veröffentlichten Zahlen weisen auf 2.800 durchgeführte Nierentransplantationen und ungefähr 300 Lebertransplantationen in diesem Krankenhaus hin. Zwischen dem 22. und 30. April 2005 wurden innerhalb von 9 Tagen 16 Lebertransplantationen sowie 15 Nierentransplantationen ausgeführt. Auf der Webseite des Krankenhauses rühmt man sich, einen „neuen Rekord bei der Durchführung einer großen Anzahl von Transplantationen in einem speziell gesetzten Zeitrahmen“ aufgestellt zu haben.

Die Webseite des Organtransplantationszentrums am Institut Nr. 2 des Allgemeinen Krankenhauses der Volksbefreiungsarmee stellt den Direktor Shi Bingyi vor, der 1.200 Nierentransplantationen, 1.111 Lebertransplantationen, zwei Herztransplantationen, zwei kombinierte Bauchspeicheldrüse-Nierentransplantationen, zwei kombinierte Leber-Nierentransplantationen und fünf Stammzellentransplantationen geleistet hat.

Die Allgemeine Logistische Behörde stimmte im Jahr 2005 zu, dass das Chirurgische Krankenhaus Südwest Hepato-Biliary, das der dritten militärisch-medizinischen Universität in der Stadt Chingqing unterstellt ist, ein Lebertransplantationszentrum für die Volksbefreiungsarmee wurde. Das Krankenhaus fing im Jahr 1999 zum ersten Mal mit Lebertransplantationen an. Jedes Jahr kommen 3.000 Patienten mit diagnostizierten Leber-, Gallenblasen- oder Bauchspeicheldrüsenerkrankungen dorthin und es werden mehr als 2.400 Transplantationen pro Jahr durchgeführt.

„Herausragende“ Leistungen bei Organtransplantationen in der Stadt Zhengzhou, Provinz Henan

Laut einem Bericht des Henan Zeitungsnetzwerk-Zentrums vom 19. April 2006 beschrieb Zhang Shuijun, Präsident der Organtransplantationsgesellschaft der Provinz Henan und Vizepräsident des der Universität Zhenzhou unterstellten Krankenhauses Nr. 1, die gegenwärtige Lage bei den Organtransplantationen in der Provinz als „überall blühend“.

Folgende Informationen kann man auf den Webseiten verschiedener Organtransplantationszentren in der Stadt Zhenzhou, Provinz Henan, finden:

Zhongyuan Kooperationszentrum für Nierentransplantationen im Zentralkrankenhaus der Stadt Zhengzhou:

(Diese Anzeige erschien um den 1. Mai 2004) „Unser Zentrum führte am 1. Mai-Feiertag 14 Nierentransplantationen aus. Wir haben seit kurzem eine große Lieferung Nieren und warten auf Anfragen von Patienten“. „Cai Xianan, Direktor des Kooperationszentrums für Transplantationen, hat persönlich mehr als 800 Nierentransplantationen mit einer 100-prozentigen Erfolgsquote geleitet oder sich daran beteiligt.“

Zhongnan Kooperationszentrum für Nierentransplantationen im dritten Krankenhaus der Stadt Zhengzhou:

„In den letzten paar Jahren führte unser Zentrum mehr als 100 Nierentransplantationen pro Jahr durch.“

Huazhong Kooperationszentrum für Organtransplantationen im fünften Krankenhaus der Stadt Zhengzhou:

„2005 war für unser Zentrum ein erfolgreiches Jahr, nicht nur, weil wir zu Beginn des Jahres drei Lebertransplantationen in Serie abschlossen, sondern auch, weil wir einen Rekord aufstellten, indem wir neun Transplantationen an einem einzigen Tag schafften und 120 Nierentransplantationen in einem Jahr…“

Nierentransplantationszentrum der Stadt Zhengzhou im siebten Krankenhaus von Zhengzhou:

„Wir konnten im Jahr 2003 114 Nierentransplantationen abschließen. Wir führten im Januar 2004 erfolgreich 28 Nierentransplantationen durch und legten somit einen soliden Grundstein in die Richtung unseres Ziels, im Jahr 2004 150 Nierentransplantationen zu bewerkstelligen. … In den vergangenen Jahren haben wir jährlich mehr als 100 Nierentransplantationen mit 100-prozentigem Erfolg durchgeführt.“

Huazhong Nierentransplantationszentrum des Chinesischen Militärs im Krankenhaus 460 der Volksbefreiungsarmee (Anschrift: Nr. 10 Huzhu Straße, Stadt Zhenzhou, Provinz Henan):

„Seit drei Jahren in Folge hat unser Zentrum pro Jahr mehr als 100 Nierentransplantationen abgeleistet.“ „103 Nierentransplantationen wurden im Jahr 2002 durchgeführt.“ „ … viele Patienten aus der ganzen Welt nahmen kürzlich wegen Nierentransplantationen über verschiedene Wege mit uns Kontakt auf. Hiermit möchten wir versichern, dass wir eine große Menge Nieren zur Verfügung haben und Sie gerne zu einer aktuellen Diagnose und Behandlung willkommen heißen.“

Kürzlich machte das fünfte Krankenhaus der Stadt Zhengzhou wieder Schlagzeilen: „…während es den Augenbanken in ganz China an Augen mangelt, warten in der Augenklinik des fünften Krankenhauses von Zhengzhou 38 Augäpfel auf neue Besitzer.“ (berichtet in der Ausgabe vom 26. Oktober 2006 der Tageszeitung Orient heute)

(2) Mehr als 10.000 Menschen aus anderen Ländern kommen jedes Jahr zu Organtransplantationen nach China

Neben den Organtransplantationen die für Menschen in China durchgeführt werden, reisen noch Patienten aus Korea, Japan, Malaysia, Indonesien, Singapur, Indien, Israel, Ägypten, Europa, Australien, Hongkong, Macao, Taiwan und anderen Orten der Welt nach China, um Transplantationen zu erhalten. Für diesen Markt entstanden Vermittlungsagenturen. In Taiwan stellen diese Vertreter Verbindungen zwischen taiwanischen Patienten und den Krankenhäusern in China her. Sie verlangen pro Patient bis zu 15.000 US-Dollar Vermittlungsgebühr. Laut eines Berichts in der koreanischen Zeitung Chosunilbo sind es manchmal ungefähr 1.000 koreanische Patienten pro Jahr, die im Festland China Organtransplantationen erhalten. Einem israelischen Medium zufolge reisen ungefähr 30 Israeli pro Monat zu Organtransplantationen nach China. Einige Experten fanden heraus, dass jedes Jahr zwischen 3.000 und 5.000 Taiwaner mit Hilfe von Vermittlern zu Organtransplantationen nach China fahren. Die britische Zeitung The Independent berichtete am 21. März 2006, dass „ein einziger Vermittler seit 2004 mehr als hundert Japanern zu Transplantationen in China verhalf.“

Die Patienten im Volkskrankenhaus Nr. 1 der Provinz Zhejiang in der Stadt Hangzhou kommen aus allen Teilen der Welt.

85 Prozent der Patienten, die sich im OOTC in der Stadt Tianjin einer Organtransplantation unterziehen, sind nicht vom Festland China. Sie kommen aus 20 verschiedenen Ländern und Regionen einschließlich Korea, Japan, Malaysia, Ägypten, Palästina, Indien, Saudi Arabien, Oman, Hongkong, Macao und Taiwan.

* David Matas und David Kilgour: Untersuchungsbericht zu den Anschuldigungen der Organ-Entnahmen an Falun Gong-Praktizierenden in China

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv

Weitere Artikel zu diesem Thema