Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

USA/San Franzisko: Ärzte verurteilen während des amerikanischen Transplantationskongresses die grausamen Verbrechen des Organraubs durch die KPCh

Am 05.05.2007 wurde der 7. Transplantationskongress der Amerikanischen Vereinigung der Transplantationschirurgen im Moscone Center in San Franzisko veranstaltet. Einige Tausend Experten, Wissenschaftler und medizinische Mitarbeiter auf dem Gebiet der Organtransplantationen aus aller Welt nahmen an der Tagung teil. Eines der Diskussionsthemen war die Moral der Organtransplantation. Die Falun Gong-Praktizierenden aus San Franzisko kamen zu der Tagung, um den grausamen Organraub an lebenden Falun Gong-Praktizierenden durch die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) zu enthüllen.

Die Falun Gong-Praktizierenden halten außerhalb des Moscone Centers Spruchbänder hoch. Sie hoffen, dass die Teilnehmer des Kongresses die wahren Geschehnisse über den Organraub in China erfahren.

Als Frau Anastasha über den Organraub an lebenden Falun Gong-Praktizierenden durch die KPCh hörte, war sie schockiert. Sie unterschrieb die Petition.

Der Arzt Ronaldo aus Brasilien sagte, dass es sehr wirkungsvoll sei, was die Falun Gong-Praktizierenden getan hätten. „Ich unterstütze sie.“

Die Falun Gong-Praktizierenden erklärten die wahren Geschehnisse über Falun Gong

Die Falun Gong-Praktizierenden hängten Spruchbänder vor das Moscone Center, auf denen geschrieben stand: „Bitte helfen Sie uns, die unmoralischen und illegalen Organentnahmen in China zu stoppen“ und „Wir verurteilen den von der KPCh verübten Massenmord an Falun Gong-Praktizierenden in Konzentrationslagern“

Viele Teilnehmer des Kongresses erklärten, dass sie bereits während des Welttransplantationskongresses in Boston im vergangenen Jahr über den Organraub durch die KPCh erfahren hätten. Sie waren erfreut, die Falun Gong-Praktizierenden auch hier zu sehen und meinten, dass die Praktizierenden diese Sache gut getan hätten. Man sollte diese Informationen in großem Maßstab verbreiten.

Eine Angestellte des Moscone Centers war schockiert, als sie die Spruchbänder und Fotos sah, die den Organraub darstellten. Sie sagte: „Diese Brutalität ist furchtbar. Es ist bestialisch. Es ist kaum zu glauben, dass Menschen so etwas machen können.“

Sie sagte, dass es gut sei, dass die Falun Gong-Praktizierenden hierher gekommen sind, um über die Geschehnisse in China aufzuklären. Als sie erfuhr, dass 21 Millionen Chinesen schon aus der KPC ausgetreten sind, freute sie sich sehr. Sie unterschrieb die Petition, um den Organraub an lebenden Falun Gong-Praktizierenden in China zu stoppen.

Ein Arzt aus Ägypten sagte, er wüsste, dass die KPCh Organe von Gefangenen entnimmt. Als er hörte, dass die KPCh Organe von lebenden Falun Gong-Praktizierenden entwendete, war er schockiert. Er sagte, dass er seinen Patienten sagen wolle, nicht nach China zu einer Organtransplantation zu reisen. Er wisse, dass 50% der Patienten, die in China Organe transplantiert bekamen, bakterielle Infektionen hatten: „Ich unterstütze die Falun Gong-Praktizierenden darin, diese Sache aufzudecken, um den Organraub in China zu stoppen.“

Ein Arzt aus Brasilien sagte, dass die Patienten in Brasilien mindestens 1-2 Jahre warten müssten, um ein Organ zur Transplantation zu erhalten. Der Organspender muss ein Blutsverwandter des Patienten sein und von den Richtern bestätigt werden. Er war schockiert von dem durch die KPCh verübten Organraub an lebenden Falun Gong-Praktizierenden und verurteilte diese Brutalität: „Die Amerikanische Vereinigung der Transplantationschirurgen sollte die Aktivitäten der KPCh behindern. Was die Falun Gong-Praktizierenden getan haben, ist sehr wirkungsvoll. Ich unterstütze ihre Aktion. Sie sollten diese Sache noch mehr Leute erfahren lassen.“ Er deutete darauf hin, dass es einen beunruhigenden Effekt auf die Ärzte in China ausüben würde, wenn noch mehr Informationsmaterialien verteilt werden würden.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv