Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Russland: Falun Gong-Praktizierende in St. Petersburg lenken die Aufmerksamkeit bei einer Kundgebung auf die Verbrechen der Kommunistischen Partei Chinas

Am 28. April 2007 veranstalteten Falun Gong-Praktizierende in einem Park in der Nähe von Revolutz eine Kundgebung, bei der sie die Bürgerinnen und Bürger über die Verfolgung von Falun Gong durch das KPCh-Regime aufklärten und das Verbrechen des Organhandels der KPCh, bei dem lebenden Falun Gong-Praktizierenden Organe geraubt werden, enthüllten.

Falun Gong-Praktizierenden halten Banner und Bilder hoch, um die Aufmerksamkeit der Passanten auf sich zu lenken

Interessierte Passanten informieren sich Die Übungen zeigen

Falun Gong-Praktizierende hielten Banner mit der Aufschrift „Die Welt braucht ‚Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht’“, „Stoppt sofort die Verfolgung von Falun Gong-Praktizierenden“, „Die KPCh entfernt die Organe von lebenden Menschen, was eine unvereinbare Ungerechtigkeit ist“. „Das KPCh-Regime verfolgt Falun Gong und verstößt gegen die Menschenrechte“ und weitere hoch. Andere Praktizierende verteilten wiederum Flyer und führten mit Passanten Gespräche, bei denen sie die Lügen der KPCh aufzeigten, die die russische Bevölkerung vergiftet haben.

Eine Dame kam aufgebracht herbei und sagte: „Worüber reden Sie hier? Die Chinesen führen ein besseres Leben als wir!“ Daraufhin klärten die Praktizierenden geduldig die Dame über die Situation in China auf, dass dort ernsthafte Probleme in Hinblick auf Menschenrechtsverletzungen unter einem falschen wirtschaftlichen Reichtum bestehen und dass dort gute Menschen verfolgt werden. Mit friedlichen Erklärungen und einem nachsichtigen und aufrichtigen Feld gelang es den Praktizierenden schließlich, das Missverständnis der Dame zu beseitigen. Als sie ging, nahm sie noch einige Materialien über die Fakten von Falun Gong mit und sagte, dass sie diese ihren Nachbarn zeigen würde. Weiterhin wünschte sie den Falun Gong-Praktizierenden viel Erfolg bei ihren Aktionen gegen die Verfolgung.

Ein Mann, der wie ein Intellektueller aussah, hegte zuerst Zweifel, als er lange auf die Banner und auf die Materialien schaute. Er stellte viele Fragen und sagte schließlich: „Zurzeit ist die Situation sehr kompliziert. Die russischen Medien wagen es nicht, über die Fakten von Falun Gong zu berichten, während Sie weiterhin beharrlich die Wahrheit ans Tageslicht bringen. Ich respektiere Ihre Ehrlichkeit und Ihren Mut.“

Die KPCh hat insgeheim Druck auf die russischen Behörden ausgeübt und versucht, die Verfolgung außerhalb von China auszudehnen. Bei der Kundgebung waren viele Polizeibeamte zugegen, die „Ordnung aufrecht erhalten sollten.“ Sie sagten: „Egal, wo Sie die Aktivitäten veranstalten werden, wir haben mehr Leute als Sie.“ Es war nicht schwer zu erkennen, dass sie von den Lügen der bösartigen KPCh geblendet wurden. Obwohl die Polizeibeamten ein wenig nervös und gleichgültig wirkten, versuchten die Falun Gong-Praktizierenden stets immer wieder, mit ihnen zu reden. Am Ende der Veranstaltung kam ein Polizeibeamter herbei und übermittelte den Praktizierenden seine aufrichtigen guten Wünsche.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv