Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Deutschland: Falun Gong gewinnt den "Preis des Besonderen Spirituellen Glaubens 2007" der Chinesischen Freien Kulturbewegung

"Für uns am erfreulichsten ist, dass wir Seite an Seite mit Falun Gong während der fast achtjährigen Verfolgung standen!", sagte Zhong Wei Guang, nachdem die Chinesische Freie Kulturbewegung im April den "Preis des Besonderen Spirituellen Glaubens 2007" an Falun Gong verliehen hat. Zhong Wei Guang ist Experte für zeitgenössische Studien über Totalitarismus und einer der Begründer der Chinesischen Freien Kulturbewegung. Welche Art von emotionaler Reise hat er unternommen während seiner Entwicklung vom Nichtwissenden zum Preisverleiher an Falun Gong?

Frage: In Hinsicht auf den Glauben – welche Merkmale des Glaubens an "Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht" lassen sich Ihrer Meinung nach bei Falun Gong-Praktizierenden feststellen, außer der Tatsache, dass sie ein Herz und eine Seele zu sein scheinen?

Zhong: Am meisten beeindruckt mich, dass sich Falun Gong-Praktizierende unglaublich schnell von der Parteikultur loslösen können. Ich selbst fing in den Siebzigern an aufzuwachen, als ich allmählich die unmenschliche Natur der Kommunistischen Partei erkannte. Aber es war ein langsamer Prozess, in dem ich meine Art zu denken und meinen Sprachgebrauch änderte. Es dauerte fast zwanzig Jahre, bis ich von den "falschen, großen und leeren" Worten oder Gedanken und all dem unmenschlichen Zeug loskam.

So sind beispielsweise Lieder wie "Die Partei, meine große Mutter", "Die Große Partei, du bist wie ein Berg" etc., die uns auf dem Festland sehr vertraut sind, voll von diesen "falschen, großen und leeren" Worten. Die Parteikultur auf dem Festland, die in deine Ohren oder in deinen Kopf dringt, beeinflusst unbewusst dein Denken, selbst wenn du dieses Zeug nicht direkt anhörst oder singst. Es zeigt sich dann natürlich darin, was du sprichst und tust. Zu meiner Überraschung dauerte es nur drei bis vier Jahre, bis sich viele Falun Gong-Praktizierende vollständig veränderten.

Einmal sprach ich mit einem Praktizierenden, der mich darüber aufklärte, wie sie es schafften, sich so schnell zu verändern. Es gelang deshalb, weil sie einen anderen Glauben annahmen, der die Moral, die Sprache, die Gewohnheiten und alles veränderte.

Frage: Im April dieses Jahres verlieh die Chinesische Freie Kulturbewegung, die von Ihnen und einigen chinesischen Studenten aus Übersee initiiert wurde, den "Preis des Besonderen Spirituellen Glaubens 2007" an Falun Gong. Dies war der erste Preis seit dem Beginn der Verfolgung, den Falun Gong vom chinesischen Volk bekam. Aus welchem Grund tut die Chinesische Freie Kulturbewegung dies?

Zhong: Zuerst erkannte ich als Intellektueller nach 1999 schnell die spirituelle Bedeutung, die Falun Gong für die chinesische Gesellschaft darstellte. Außerdem verstand ich, dass Falun Gong-Praktizierende die Parteikultur auflösten, was eine neue Kultur und ein neues moralisches System für die chinesische Gesellschaft einleitete. Meiner Meinung nach hätte dies die Aufgabe der "intellektuellen Elite" der chinesischen Gesellschaft, nämlich der Studenten und Gelehrten, sein sollen. Aber die chinesischen Studenten und Gelehrten schafften es nicht, eine Gruppe zu bilden oder eine Bewegung aufzubauen, die eine neue anti-totalitäre Kultur und eine neue Moral anstößt.

IWie ich bereits sagte, mussten wir uns nach der Gründung unserer Chinesischen Freien Kulturbewegung im November 2006 bei den Falun Gong-Praktizierenden bedanken, für die Atmosphäre, die sie für uns geschaffen haben und ihre ersten Schritte. Von 2003 bis 2004 und insbesondere seit Veröffentlichung der Epoch Times-Ausgabe der "Neun Kommentare über die Kommunistische Partei" lieferten Falun Gong-Praktizierende den chinesischen Studenten und Gelehrten ein solides Grundlagenwerk, das es ihnen ermöglicht, sich von der Parteikultur zu lösen und eine neue freie Kultur aufzubauen.

Wir haben gesehen, dass Falun Gong-Praktizierende sehr große Anstrengungen unternommen haben, um nach dem freien Geist zu suchen. Sie haben sehr viel zur chinesischen Geschichte und sogar zur Geschichte der Menschheit beigetragen. Wir wollten uns bei der Gründung unserer Chinesischen Freien Kulturbewegung bei den Falun Gong-Praktizierenden bedanken. Als Wissenschaftler und Studenten wollten wir unsere Wertschätzung für die Entschlossenheit von Falun Gong, nach spiritueller Freiheit zu streben, zum Ausdruck bringen. Deshalb haben wir uns entschieden, den Preis an Falun Gong zu verleihen.

Frage: Bei der Preisverleihung im April übermittelte der Lehrer Li Hongzhi seine eigenen Gedenkworte, nämlich "Lasst Chinas göttliche Kultur wiederaufleben", an die Chinesische Freie Kulturbewegung. Wie verstehen Sie diese Worte?

Zhong: Die Bedeutung ist sehr groß und sogar für uns Wissenschaftler sehr belehrend. So haben beispielsweise in den vergangenen 50 Jahren chinesische Gelehrte die Tradition als nicht-religiös betrachtet. Jetzt konnten wir erkennen, dass dies falsch war. Falun Gong hat uns gezeigt, dass die chinesische Tradition tief religiös ist. In der Vergangenheit haben die chinesischen Wissenschaftler und Studenten die chinesische Tradition als etwas angesehen, das nichts mit Glauben oder Gottheiten zu tun hat. Aber Lehrer Li Hongzhi hat uns gesagt, dass dies falsch sei und die chinesische Tradition Gottheiten hat und von Gottheiten überliefert wurde.

Ich denke auch, dass diese Worte von Lehrer Li, dem Begründer von Falun Gong, und das Streben der Falun Gong-Praktizierenden nach Glaubensfreiheit uns Gelehrte, die den sogenannten Weg der Antitradititon seit dem "5.4" gegangen sind uns nach innen schauen lassen sollten. Wir haben einen langen Weg vor uns. Und es gibt noch mehr Überlegungen, die gemacht werden müssen, um unsere Gedanken zu reinigen.

Frage: Was denken Sie über die Zukunft von Falun Gong?

Zhong: Als die KPCh 1999 mit der Verfolgung begann, wurde Falun Gong überall missverstanden. Sogar Zeitungen in Übersee verwendeten den Ausdruck "Kult", der von der KPCh stammt, weil sie nichts über Falun Gong wussten. Nach acht Jahren der Verfolgung erkannte jeder, dass Falun Gong mit steigendem Einfluss in der Welt, vor allem im Westen, aufblühte.

Aufgrund der brutalen Verfolgung durch die KPCh kann das Festland China diese aufblühende Seite von Falun Gong momentan noch nicht erkennen. Aber es ist offensichtlich, dass es Hunderttausende von Menschen in China gibt, die heimlich praktizieren und die Tatsachen über Falun Gong erklären. Daher ist es für die KPCh unmöglich, Falun Gong auszulöschen und sie hat sich mit dieser Verfolgung ihr eigenes Grab geschaufelt. Jeder kann das erkennen.

Außerdem haben Falun Gong-Praktizierende nach acht anstrengenden Jahren den Samen der traditionellen chinesischen Moral tief in die Gesellschaft hinein gesät. Viele Überseechinesen fingen an, Falun Gong aus einem neuen und wie ich weiß wohlwollenden Blickwinkel zu betrachten. Deshalb kann man nicht länger gegen Falun Gong vorgehen. Vielmehr wird es sicherlich aufblühen, da es ja on der chinesischen Tradition abstammt.

Schließlich haben Millionen von Falun Gong-Praktizierenden die Initiative ergriffen, die Moral wieder aufzubauen und damit eine solide Grundlage dafür gelegt, dass die KPCh in China zerfällt, wodurch verhindert wird, dass es zu einem riesigen Zusammenbruch oder moralischen Chaos in China kommt. Ich glaube fest, dass Falun Gong nach dem Zerfall der KPCh seine Tätigkeit voll entfalten kann, wenn es darum geht, alle Erscheinungen der Gesellschaft zu stabilisieren. In diesem Punkt habe ich als chinesischer Staatsbürger eine hohe Erwartung an Falun Gong.

Frage: Was möchten Sie dem chinesischen Volk sagen?

Zhong: Ich richte ein paar Worte an die Chinesen. Zuerst hoffe ich, dass sich sowohl die chinesischen Gelehrten als auch die jungen Leute nach Erfahrungen aus erster Hand ihr eigenes Urteil über die Kontakte mit Falun Gong, das Lesen der Bücher und das Kennenlernen der Praktizierenden fällen können. Bitte glaubt nicht voreilig an die Regierung oder die Propaganda in der Zeitung. Stellt zweitens den Rahmen eures Denkens in der Vergangenheit in Frage. Betrachtet Falun Gong nicht durch die Gläser, die die KPCh euch gegeben hat. Nur so kann man klar erkennen, wer Falun Gong-Praktizierende sind.

Frage: Sind 'die Gläser, die die KPCh euch gab', die Parteikultur, von der wir gerade sprachen?

Zhong: Das ist richtig. Diejenigen von uns, die vom Festland sind, haben keine Vorstellung davon, dass wir die Parteikultur haben oder ein Paar gefärbte Gläser tragen. Tatsächlich ist jeder von uns von der Parteikultur beeinflusst. Du glaubst z.B. an Materialismus und bist ein Atheist. Wir alle wachsen in solch einer Umgebung auf und empfinden es als natürlich und richtig. Aber nichts davon ist natürlich. Wir sollten darüber nachdenken was was ist.

Wenn du dein eigenes konventionelles Denken beiseite legst und an den anderen Menschen denkst, dann kannst du ihn viel besser verstehen. Nehmen wir an, du wärest Falun Gong-Praktizierender und es würde wirklich einen Gott in dieser Welt geben, wie wäre das? Du wirst solch eine große Veränderung erfahren.

Schließlich klagen diejenigen, die Falun Gong verfolgen, die Praktizierenden manchmal an, dieses oder jenes nicht gut zu tun. Aber meiner Meinung nach hat jeder Falun Gong-Praktizierende, der den Prinzipien von "Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht" folgt, die Fähigkeit, sich langsam, aber sicher von den schlechten Dingen in sich selbst zu lösen.

Ich ermutige diejenigen, die Falun Gong angreifen, in Ruhe über einige grundlegende Themen nachzudenken. Erstens sind wir gegen die Verfolgung durch die KPCh und zweitens sollten wir die Bemühungen derjenigen, die sich für ihren Glauben einsetzen und schikaniert werden, unterstützen. Wir sollten niemals in einem dieser Punkte nachlassen.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv