Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Malaysia: Der „Welt Falun Dafa Tag“ wird freudig gefeiert – Menschen mit Schicksalsverbindungen fühlen sich angezogen

Am 13. Mai 2007 war „Welt Falun Dafa Tag“. Falun Dafa-Praktizierende aus Malaysia versammelten sich bei Taman Tasik Permaisura in Cheras, Kuala Lumpur, um dieses Fest freudig zu begehen und den Bürgern Falun Dafas Schönheit vorzuführen. Sie veranstalteten eine Reihe von Aktivitäten wie Gruppenübungen, Hüfttrommelvorführungen, Vorführung der "Himmlischen Feen" sowie „Falun Dafas Reise“, eine Fotoausstellung, welche die weite Verbreitung von Falun Dafa zeigt. Darüber hinaus wurde die Ausstellung „Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht“ gezeigt.

Friedliche Übungsmusik verbunden mit ruhigen, sanften Bewegungen zogen die Menschen an, sodass sie anhielten, um am Morgen den Übungsvorführungen der Praktizierenden zuzusehen. Die Kunstausstellung berührte die Herzen der Betrachter tief. Meisterwerke, die von praktizierenden Künstlern geschaffen wurden, zeigten die Großartigkeit der Dafa-Kultivierung sowie die brutale Verfolgung von Falun Gong durch die Kommunistische Partei Chinas (KPCh). Nachdem sie sich die Bilder angesehen und den Erklärungen der Praktizierenden zugehört hatten, meinten viele Menschen, dass die Verfolgung zu grausam und nicht zu dulden sei.

Gruppenübung am Morgen
Diese Kinder zeigen sich beunruhigt über die Kinder von verfolgten Falun Gong-Praktizierenden in China, als sie das Bild, „Heimatlos“ betrachten. Die Kunstausstellung zieht viele Bürger an
Diese Dame ist von den Fotos berührt, welche die weite Verbreitung Falun Dafas zeigen Viele Einwohner lernen von den Praktizierenden die Wahrheit über Falun Gong
Die 14-jährige Daiwai: „In der Grundschule bei uns in Hydrabad in Indien praktizieren alle Schüler Falun Gong.“

Die Kunstausstellung betrachten und die wahren Hintergründe kennen lernen

Eine Studentin aus Malaysia sagte, dass sie die Schmerzen, welche die Falun Dafa-Praktizierenden in China durch ihre Verfolgung erleben, lebhaft nachempfinden könne. Das Schicksal, das sie erleben würden, wie die Festnahme von Eltern und Kindern, Folterungen oder gar den Tod, könne man sich nicht vorstellen. Nach Ansicht der Studentin sei die KPCh sehr unvernünftig sei, sie sollte Falun Gong lieber nicht verfolgen. Nachdem sie von den Praktizierenden die Hintergünde erklärt bekommen hatte und die Veranstaltung betrachtet hatte, empfand sie Falun Dafa als rein und schön, da es den Menschen körperlich und geistig gut tue. Ihrer Meinung nach sollten die Menschen so eine Art von Aktivitäten, welche die Menschen gesund mache, befürworten und die Regierung von Malaysia sollte sich wegen dieser wunderbaren Praxis Gedanken machen und sie voranbringen.

Die Vorführung der Hüfttrommler berührte die Herzen

Ein Inder sagte, nachdem er über die Großartigkeit von Falun Dafa und seine Verfolgung durch die KPCh erfahren hatte: „Ein Freund und ich waren erstaunt über eure Aktivitäten. Besonders das Spiel der Hüfttrommler war sehr gut. Ich finde, dass Falun Gong eine tolle Praxis ist. Die Gesellschaft braucht solche Bewegungen, welche Körper und Geist der Menschen beruhigen und alle Ängstlichkeit und den Stress beheben. Das bringt ihr Leben ins Gleichgewicht. Die KPCh sollte so eine gute Praxis nicht verfolgen. Durch die Verfolgung merke ich erst so richtig, dass die Chinesen keine Freiheit haben.“

Endlich fand ich Falun Gong!

Frau Gao war als freiwillige Helferin glücklich, dass sie Falun Gong an diesem Tag gefunden hatte. Sie hatte von ihren Verwandten in Taiwan über die Schönheit Falun Gongs und über seine übernatürlichen Heilwirkungen gehört. Darum wollte sie gern Falun Gong erlernen. „Tatsächlich habe ich heute versucht, mein Glück zu finden und fragte mich, ob ich wohl Falun Gong finden würde. Die heutige Aktivität ist so gesund, so schön und so Erfolg versprechend. Was für ein Jammer, dass sie in China so verfolgt wird! Die KPCh hat einfach kein Gewissen und missbraucht ihre Macht, um diese Praxis zu verfolgen.“

Den Schmerz verstehen, den Praktizierende ertragen müssen

Der Inder Mani sagte: „Ich verstehe den Schmerz der Falun Gong-Praktizierenden, denen bei lebendigem Leibe Organe entnommen werden. Ich meine, dass es schlicht unmenschlich ist, dass die KPCh den Praktizierenden ihre Organe entnimmt, wenn sie noch leben.“

Die Praktizierenden arbeiten gut zusammen, um ihre Aktivitäten zum Erfolg zu bringen

Eine Praktizierende aus Kuala Lumpur sagte, dass es ihr sehr gefiele, wie die Praktizierenden zusammenarbeiten würden, um diesen Tag zum Erfolg zu bringen. Sie hoffte, dass noch mehr Menschen mit Schicksalsverbindung Falun Dafa erkennen. Die ganze Welt brauche Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht.

Frau Wei und Herr Luo sagten, dass sie das erste Mal an Falun Gong-Veranstaltungen teilgenommen hätten. Diese Veranstaltungen seien sehr bedeutsam; sie zeigen, wie wunderbar Falun Dafa ist und lassen noch mehr Menschen Falun Dafa kennen lernen.

Die 14-jährige Daiwai hatte Schulferien und kam gerade aus Indien zurück, wo sie zwei Jahre lang zur Schule ging. In der Grundschule von Hyderabad praktizieren alle Schüler Falun Gong. Ihre ganze Familie praktiziert auch, sie persönlich findet diese Praxis sehr gut.

Die Feierlichkeiten in Malaysia schlossen erfolgreich und in einer harmonischen und fröhlichen Atmosphäre ab.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv