Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Sound of Hope Radio Special: Der internationale Wettbewerb für chinesischen klassischen Tanz

Geht es nach der Webseite des Veranstalters, des chinesischen Fernsehsenders New Tang Dynasty Television oder kurz NTDTV, ist das Ziel des internationalen Wettbewerbes für chinesischen klassischen Tanz sehr einfach auszudrücken, nämlich Zitat: "Der internationale Wettbewerb für chinesischen, klassischen Tanz wird eine neue Ära im chinesischen Tanz gründen, indem er die Tanz-Kreationen inspiriert, den kulturellen Austausch fördert und den traditionellen Tanz der reinen Authentizität, der reinen Herzensgüte und der reinen Schönheit darstellt." Zitat Ende. Von 6. – 8. Juli soll der Tanzwettbewerb in New York stattfinden und Tanzlehrer sowie professionelle Tänzer nach Manhattan bringen.

Gerichtet ist der Wettbewerb an Tanzlehrer und Tänzer die Mitglied einer Akademie oder eines professionellen Ensembles sind. Wobei die Teilnehmer nicht im herkömmlichen Sinne professionell sein müssen, dazu die Sprecherin des internationalen Wettbewerbes für chinesischen klassischen Tanz Vina Lee:

“Heute denken die Leute dass professionell oder nicht professionell von der Zeit abhängt, die man dafür aufwendet. Ich würde sagen, wenn Sie es schaffen können, das was auf der Webseite gezeigt wird zu tanzen, wenn sie diese Techniken können, dann sind sie auch qualifiziert. Es ist nicht notwendig ein hauptberuflicher Tänzer oder ein professioneller Tänzer zu sein, solange sie das schaffen können geht es schon.”

Auf der Webseite des Tanzwettbewerbes unter http://dance.ntdtv.com sind in einem eigenen Videofilm die geforderten Kriterien zu sehen. Und egal wie man professionell oder nicht professionell definiert, das was in diesem Film zu sehen ist, gehört zum tänzerischen Spitzenniveau. So wie auch die Jury, die die Tänzer beurteilt. Die Jury setzt sich aus erfahrenen Tanzexperten zusammen, dazu gehören die Choreographen und Haupttänzer der Gala von NTDTV zum chinesischen Neujahr, wie beispielsweise Michelle Ren. Die chinesische Startänzerin hat sich schon seit frühen Kindestagen dem chinesischen Tanz verpflichtet und zog erst unlängst als Haupttänzerin der globalen Gala zum chinesischen neuen Jahr, das Publikum regelrecht in ihren Bann.

Doch, ausschließlich nur an Chinesen soll der diesmalige Tanzwettbewerb nicht gerichtet sein, jeder der im chinesischen Tanz geschult sei, könne teilnehmen Als Beispiel führt Lee die "Divine Performaning Arts Group" an, der auch westliche Personen angehören würden.

“Auch österreichische Tänzer können teilnehmen. Wenn es in Österreich gute Tänzer gibt, die im klassischen chinesischen Tanz geschult sind, soll er oder sie kommen um teilzunehmen. Aber möglicherweise werden sie nicht qualifiziert genug sein, um den ersten Platz zu schaffen. Das wirklich gute an diesem Tanzwettbewerb ist ja, dass er oder sie hier Talente finden kann, von denen er keine Ahnung hatte. Das ist die Chance und die Gelegenheit dabei.”

Konkret wendet sich Lee an berühmte westliche Tänzer, Choreographen, Ballettleiter und hochrangige Tanzexperten um sich beim Veranstalter zu melden. Sie sollen sich auf Einladung von NTDTV als Experten und Gutachter selbst ein Bild vom internationalen Wettbewerb für chinesischen klassischen Tanz machen. Neben chinesischem Essen und der in den USA am meisten gelernten Sprache Chinesisch sei jetzt der klassische chinesische Tanz eine gute Gelegenheit für einen internationalen kulturellen Austausch.

“Ich kann mit einer gewissen Sicherheit sagen, aufgeschlossene Tänzer werden sich freuen herauszufinden, warum der chinesische Tanz so einzigartig ist, so anziehend für andere Leute und welche unterschiedliche Arten es gibt. Also wenn sie einen berühmten Tanzexperten in Ihrem Land haben, jemanden, der mehr herausfinden will, lassen Sie es uns wissen und wir werden diese Person einladen um sich selbst ein Bild zu machen.”

Der Wettbewerb wird nach Altersgruppen aufgeteilt. Jeweils die beste Tänzerin und der beste Tänzer aus der Erwachsenengruppe von 18 bis 40 Jahren und die beste Tänzerin und der beste Tänzer aus der Jugendgruppe von 14 bis 17 Jahren werden von der Jury gewählt. Die Gewinner des ersten Preises jeder Altersgruppe erhalten jeweils $10.000 US, für den zweiten Platz sind es je $3.000 US und der dritte Platz ist mit jeweils $1.000 US dotiert. Weniger als drei Minuten stehen Solotänzer, Duett oder Trio zur Verfügung.

Über die Anzahl der Anmeldungen für den Tanzwettbewerb und über die Nationalität der Teilnehmer will Lee noch nichts sagen. Es gäbe noch viele Tänzer von Universitäten und Tanzschulen, die sich noch anmelden wollten. Dies sei neben der längeren Vorbereitungszeit auch ein Grund gewesen, warum der Beginn des Tanzwettbewerbes schließlich von 26. Mai auf den 6. Juli verschoben worden sei. So hätten auch die schulpflichtigen Teilnehmer noch die Möglichkeit die Abschlussprüfungen ihres Schulsemesters zu absolvieren bevor sie am Tanzwettbewerb teilnehmen.

Zudem könne sich für gute Tänzer eventuell auch eine Möglichkeit auftun, künftig vonseiten der "Divine Performing Arts" bei der nächsten globalen Gala zum chinesischen neuen Jahr mitzutanzen:

“Klar, jeder braucht gute Tänzer, wenn sie wirklich außergewöhnliche Arbeit leisten. Sie sind sicherlich willkommen, aber ich bin nicht die Person, die das letztendlich entscheiden kann.”

Weitere Informationen entnehmen Sie der Webeseite des internationalen Wettbewerbes für chinesischen klassischen Tanz unter: http://dance.ntdtv.com.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv