Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Nexus (Kroatien): Fürchterliche Verfolgung von Falun Gong Praktizierenden in China

Nexus, eine kroatische Zeitschrift für Alternativmedizin und Spiritualität, veröffentlichte in Heft 18 (Ausgabe April/Mai 2007) einen Artikel, mit dem Titel „Völkermord unter Olympischer Flagge: Fürchterliche Verfolgung von Falun Gong Praktizierenden in China“.

Der Artikel nennt zunächst Hintergrundinformationen über Falun Gong, bevor die Verfolgung in China begann: Falun Gong wurde im Mai 1992 von Herrn Li Hongzhi in China der Öffentlichkeit vorgestellt und erfreute sich wachsender Beliebtheit, woraufhin bald 100 Millionen Praktizierende aus allen Bereichen des Lebens in ganz China zu zählen waren.

Der Artikel weist zudem darauf hin, dass Falun Gong eine Kultivierungsmethode für das körperliche und seelische Wohlbefinden ist. Der Methode liegt eine Lebensführung entsprechend der universellen Prinzipien Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht zugrunde. Menschen, die Falun Gong lernen und praktizieren, erfahren körperliche Gesundung, halten sich fit und orientieren sich an hohen moralischen Standards.

Der Autor des Artikels fragt, warum Chinas Regierung im Jahr 1999 mit der Verfolgung gegen Falun Gong begann und warum heute Praktizierende trotz der Tatsache, dass viele von chronischen Krankheiten geheilt worden sind, gesund wurden und entsprechend den Prinzipien Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht leben, das Ziel von Verhaftungen und Folter sind.

Es wird im Artikel darauf hingewiesen, dass zehntausende von Falun Gong Praktizierenden illegal verschwanden, in Gefängnisse oder Arbeitslager gesteckt wurden, nachdem Falun Gong vom kommunistischen Regime Chinas im Jahr 1999 verboten wurde – einfach nur, weil sie Falun Gong in China offen und in Freiheit üben wollen.

Ferner informiert der Autor des Artikels die kroatischen Leserinnen und Leser, dass Jiangs Regime „Das Führungsteambüro in der Falun Gong Angelegenheit“, später bekannt als das „Büro 610“ einrichtete. Das „Büro 610“ ist spezialisiert auf politische Verfolgung und setzt Gesetze auf demselben Niveau wie die Regierung außer Kraft. Es ist der berüchtigten ´Gestapo` des damaligen Nazideutschlands ähnlich. Dieses Büro ist für all die mit Falun Gong verbundenen Angelegenheiten verantwortlich und ist das große Hauptquartier für die systematische Verfolgung von Falun Gong. Die durch diese Einrichtung begangenen Verbrechen sind unzählig und schockierend.

Der in Arbeitslagern und Krankenhäusern in ganz China ausgeübte grauenvolle Organraub an lebenden Falun Gong Praktizierenden wird in dem Artikel im Detail angesprochen. Ungeachtet der Tatsache, dass viele internationale Menschenrechtsorganisationen, Regierungen, Rechtsanwälte und Politiker laut und häufig Chinas Regierung warnen, mit diesem entsetzlichen Vorgehen aufzuhören, werden fortlaufend unschuldigen Menschen bei lebendigem Leibe die Organe entnommen.

Chinas Regierung, so der Artikel, wird bezüglich des Erfolgs der Olympischen Spiele in Peking 2008 recht nervös, da sie fürchtet, dass Falun Gong hier aktiv werden wird. Deshalb befahl Chinas Regierung die letztendliche Ausrottung von Falun Gong in China vor Beginn der Olympischen Spiele.

In dem Artikel erfahren die Leserinnen und Leser auch von den Neun Kommentaren über die Kommunistische Partei, die diese als den größten Kult in der Geschichte der Menschheit enthüllt. Die Herrschaft der Kommunistischen Partei Chinas ist die dunkelste und lächerlichste Seite in der chinesischen Geschichte.

Am Ende schließt der Autor des Artikels, dass trotz der Verfolgung Falun Gong überall auf der Welt erblüht und seine Schönheit, Unschuld und Kraft zeigt, die Welt in Richtung Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht zu verändern.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv