Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Plötzlicher Tod von Menschen, die im Landkreis Mengyin, Provinz Shandong, der KPCh folgten und Falun Gong verfolgten

[Anmerkung des Herausgebers: Sowohl in der westlichen als auch in der chinesischen Kultur wird das Prinzip der karmischen Vergeltung weitgehend akzeptiert, dass man für seine eigenen Handlungen letztendlich verantwortlich sein wird. Die fundamentale Lehre von Falun Gong beruht auf den charakterlichen Grundsätzen des Universums: "Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht". Das Universum wird Handlungen, die mit diesen Prinzipien übereinstimmen, belohnen, während Handlungen, wie Schlagen, Foltern und Menschen ermorden, karmische Vergeltung auf sich ziehen. Anders ausgedrückt werden gute Taten mit Gutem belohnt, während Übeltaten Vergeltung nach sich ziehen. Berichte wie dieser sind als barmherzige Erinnerung an dieses Prinzip für all jene gedacht, die Übeltaten begehen könnten. Während viele von denen, die Falun Gong verfolgen, lediglich „Befehlen folgen“, beinhaltet das universelle Gebot, dass auch diese für ihre Handlungen zur Verantwortung gezogen werden und dass sie nur durch eine Aufgabe ihres Fehlverhaltens der Vergeltung entkommen mögen.]

Menschen im Landkreis Mengyin, Provinz Shandong, die der KP Chinas folgten, um Falun Gong zu verfolgen, starben plötzlich

Li Changxue war ein früherer Parteisekretär der kommunistischen Partei Chinas (KPCh) in einer Zweigstelle im Dorf Badayu, Stadt Mengyin, Landkreis Mengyin. Nachdem am 20. Juli 1999 die Verfolgung einsetzte, unterstützte er die Stadtregierung dabei, Falun Gong-Praktizierende zu verfolgen. Bösartig attackierte er Falun Gong und den Begründer, Meister Li; er zwang Praktizierende, über Falun Gong und den Lehrer verleumdende Materialien zu schreiben. Im Jahre 2004 gab Li Changxue die Position auf, zog sich plötzlich eine ernsthafte Erkrankung zu. Die Krankheit zeigte sich anfänglich in hohem Blutzuckerspiegel, später traten dann Magen- und Leberkrebs auf. Im Laufe der medizinischen Behandlung wurden bei Li oft Wärmetherapien angewandt, die je Besuch Kosten von über 10.000 Yuan (1) verursachten. Zusätzlich kostete die medizinische Behandlung mehr als 30.000 Yuan. Später führte die Krankheit zu Diabetes. Li Changxue magerte von einem Gewicht von 200 Pfund ab, sodass er nur noch Haut und Knochen war. Nachdem er über ein Jahr gelitten hatte, starb er am 10. Juni 2005. Er war Mitte 60.

Li Zaiyou war Lehrer am dritten Campus der Mengyin Hochschule Nr. 1. Sein Heimatort ist das Dorf Badayu, im Stadtbereich Mengyin. Nachdem am 20. Juli 1999 die Verfolgung begann, folgte er eng der Gruppe Jiang Zemins und beteiligte sich aktiv an der Verfolgung. Er verfasste Materialien, um Falun Gong und Lehrer Li Hongzhi zu verleumden, brachte Studenten dazu, namentlich gegen Falun Dafa zu unterzeichnen usw. Später erkrankte Li Zaiyou plötzlich an einem seltenen Leiden und ließ sich in einem Krankenhaus behandeln.

Ein medizinischer Experte vom Pekinger Krankenhaus Union Medical College diagnostizierte bei Li eine Muskelentzündung (spontane Schmerzen in den Muskeln) und eine Verkrustungskrankheit (Entwicklung einer Kruste oder eines den ganzen Körper bedeckenden Belags). Es heißt, nur wenige Menschen bekommen diese Krankheit und er begab sich unter kombinierte Diagnosen und Behandlungen zahlreiche Experten von prominenten Krankenhäusern in Jinan und Peking. Nach wiederholten chemischen Behandlungen starb Li Zaiyou an Nierenversagen. Er gab in weniger als einem Jahr für medizinische Behandlungen über 200.000 Yuan aus. Er war erst Anfang Vierzig.

Zhu Baoshan, Polizeibeamter der Politischen Sicherheitseinheit, Bezirkspolizeistation Wuji, Provinz Hebei erhielt karmische Vergeltung

Zhu Baoshan war Polizeibeamter der Politischen Sicherheitseinheit der Bezirkspolizeistation Wuji, Provinz Hebei. Lange Zeit folgte er der Gruppe um Jiang Zemin, verhaftete und folterte Falun Gong-Praktizierende. Er ignorierte die Wahrheitserklärung (2) durch Falun Gong-Praktizierende und sagte, er fürchte weder Tod noch Vergeltung für das Begehen von Übeltaten. Unlängst berichtete jemand, Zhu Baoshan gesehen zu haben, als er mit einem Dieb einen Polizeiwagen fuhr, um Dinge zu stehlen. Seitdem ist er in Haft.

Dafa gegenüber respektlos, das Desaster kommt unerwartet

Yu Xiantang, Einwohner des Dorfes Miyibinggu, war etwa 40 Jahre alt. Vor einigen Jahren benützte er Seiten aus dem Buch Zhuan Falun (3), um sich auf der Toilette seinen Hintern abzuwischen. Falun Gong-Praktizierende erklärten ihm die Wahrheit, doch er lehnte es ab, diese zu akzeptieren. Am 13. April 2007 hatte Yu Xiantang mit seinem Motorrad in Fengmugou im Dorf Yakou einen Zusammenstoß mit einem LKW. Er starb auf der Stelle.

Anmerkungen:
1. Yuan: Chinesische Währungseinheit; das durchschnittliche Monatseinkommen eines Stadtarbeiters beträgt 500 Yuan.

2. Wahrheitserklärung an Chinesen: Aufgrund der zahlreichen Verleumdungsversuche und der Propaganda des Jiang Zemin-Regimes sind viele Chinesen in China und weltweit durch die Lügen der chinesischen Staatspropaganda getäuscht worden. Viele stellen sich gleichgültig gegenüber den Verbrechen der eigenen Regierung und viele wurden sogar unwissend zu Mittätern. Um die Verfolgung zu stoppen, haben die Praktizierenden weltweit damit angefangen, die tatsächlichen Begebenheiten darzulegen, so dass viele Chinesen sich mittlerweile gegen die Verbrechen der Regierung auflehnen und die Wahrheit weitergeben und den Praktizierenden helfen.

3. Zhuan Falun: Das Hauptwerk von Falun Gong.

Das Neueste

Archiv

Weitere Artikel zu diesem Thema