Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Indonesien: Außenministerium berief eine Sitzung ein, um Aktivitäten der chinesischen Botschaft gegen Falun Gong zu beobachten

Am 15. Juni 2007 nahmen indonesische Falun Gong-Praktizierende mit der Organisation des Rechtshelfers in Jakarta an einer Sitzung des indonesischen Außenministerium teil. Diese Sitzung behandelte das Eingreifen in die Aktivitäten der Falun Gong-Praktizierenden durch die chinesische Botschaft in jüngster Zeit. Die Sitzung leitete Herr Sasongko, Beamter des Außenministeriums.

Der Vertreter der Falun Gong-Praktizierenden, Herr Lü, äußerte, dass das Eingreifen von Seiten der chinesischen Botschaft weit über deren Befugnisse hinausgeht. Es handelt sich dabei um den Versuch, die Verfolgungspolitik der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) nach Indonesien auszuweiten. Sie verbreiteten unter den in Indonesien lebenden Chinesen Hasspropaganda gegen Falun Gong.

Der Vertreter der Rechtshilfe-Organisation in Jakarta, Herr Yonesta, ergänzte: “Diese Vorgehen der chinesischen Botschaft gegen Falun Gong-Praktizierenden sind diskriminierende Handlungen. In Indonesien herrschen Gesetze gegen Diskriminierung. Die Rechtshilfe-Organisation darf die Verfolgung von Falun Gong-Praktizierenden nicht ignorieren. Wir sind gegen alle Arten von Verfolgung, egal, wo die Verfolgung stattfindet.“

Herr Sasongko, Beamter des Außenministeriums, sagte: „ Wir werden solchen Vorkommnissen hohe Aufmerksamkeit schenken, sodass die Regierung keine falsche Politik gegen Falun Gong einnimmt.“ Er wird dieses Dokument im Außenministerium zur Sprache bringen. Er drückte seine Hoffnung aus, dass die Praktizierenden mit dem Außenministerium in Verbindung treten, um zu vermeiden, dass die Regierung gegenüber Falun Gong ein falsches Urteil bildet. Ansonsten würden sie nur von der chinesischen Botschaft Informationen über Falun Gong erhalten

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv