Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Finnland: „Bitte helft meine Eltern zu retten“

Viele Leute kommen jeden Samstag in Helsinki am Hauptbahnhof vorbei. Am 16. Juni 2007 kamen Falun Gong-Praktizierende dorthin, um auf die seit acht Jahren andauernde Verfolgung von Falun Gong durch die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) aufmerksam zu machen. Die chinesische Studentin Sunny appellierte für die Rettung ihres Vaters Wang Weijie, der von der Polizei in China widerrechtlich verhaftet worden ist, und für ihre Mutter Chen Man, die beim Versuch, ihren Mann zu befreien, entführt wurde.

In Chinesisch und Finnisch war auf einem großen Spruchband zu lesen „Bitte streckt Eure helfenden Hände aus und rettet meine Eltern“. Dies war der Appell der chinesischen Studentin Sunny an die Regierung Finnlands und die einheimische Bevölkerung. Sunny sagte, dass ihre Familienangehörigen in China ihre Mutter Chen Ma seit ihrer Entführung am 8. Juni nicht mehr gesehen hatten. Dabei war ihre Mutter selbst dabei, ihren Mann Zhang Weijie zu retten. Jedoch, obwohl das Büro 610 (1) nicht leugnete, sie entführt zu haben, weigerten sie sich, einen Grund dafür zu nennen oder ihre Familie sie besuchen zu lassen. „Meine alte und kranke Großmutter hat nicht nur die Hilfe meiner Mutter verloren, sie muss auch selbst überall nach ihr suchen. Ich bin durch Meere und Ozeane von ihnen getrennt, kann nicht direkt meine Eltern retten und kann mich auch nicht um meine Großmutter kümmern. Daher appelliere ich an die Regierung und die Menschen Finnlands, ihre helfenden Hände auszustrecken, Druck auf die Kommunistische Partei Chinas auszuüben, dass sie die Menschenrechte achtet, die Verfolgung beendet und meine Eltern sowie die Tausenden von Falun Gong-Praktizierenden freilässt.“

Sunny und die finnischen Praktizierenden stehen vor einem Spruchband mit der Aufschrift „Bitte streckt Eure helfenden Hände aus und rettet meine Eltern“

Einheimische lesen das Spruchband

Eine junge Frau unterschreibt, um ihre Unterstützung für Falun Gong auszudrücken, nachdem sie die Wahrheit erfahren hat

Nachdem sie sich die Informationen durchgelesen hatten, kamen sehr viele Leute näher und erfuhren so über Details der Entführung von Sunnys Eltern. Viele versprachen, Appellbriefe an finnische Politiker zu schicken, um zu helfen, ihre Eltern zu retten, oder unterschrieben eine Petition, um ihre Unterstützung auszudrücken, die Verfolgung von Falun Gong zu beenden. Mehrere Finnen lobten die Praktizierenden mit Tränen in den Augen: „Ihr habt was sehr Gutes getan“, und fragten dann besorgt „Wie können wir helfen, die Verfolgung zu stoppen. Was können wir tun?“

Ein junge Frau fragte, als sie das Banner gesehen hatte: „Wie lange dauert diese brutale Verfolgung schon?“ Die Praktizierenden sagten ihr, dass es acht Jahre her ist, seit die Verfolgung am 20. Juli 1999 begann. Das abscheulichste Verbrechen im Zuge dieser Verfolgung ist der Organraub an lebenden Falun Gong-Praktizierenden; die Organe werden aus Profitsucht entnommen und verkauft, die Leichen werden verbrannt, um jegliche Beweise zu vernichten. Nachdem sie das gehört hatte, traten der jungen Frau Tränen in die Augen. Sie unterschrieb die Petition, um die Verfolgung sofort zu stoppen.

Ein älterer Herr sagte: „Ich weiß, warum die Kommunistische Partei Chinas Falun Gong verfolgt; weil damals Jiang Zemin fürchtete, dass Ihr Falun Gong-Praktizierenden zu viele seid und nur Praktizierende aber keine Parteimitglieder sein wolltet.“

Ein junger Mann erzählte den Praktizierenden: „Ich habe einen Freund in Xinjiang, der mir gesagt hat, dass er einen sehr hohen Beamten in Xinjiang kannte, der ein Falun Gong-Praktizierender ist und ins Gefängnis gesteckt wurde und sein Regierungsamt verloren hat. Im Gefängnis sagte man dem Praktizierenden: ‚Wenn du Falun Gong aufgibst, geben wir dir dein Amt, Auto, Haus und dein Gehalt zurück’. Er sagte, dass er niemals aufgeben würde, ‚Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht’ zu kultivieren. Mein Freund sagte, dass er nicht erkannt hatte, dass es dort solch eine Person wie diesen Mann gab. Ich bewundere ihn wirklich.“

Anmerkung:
1. Büro 610: Der US-Kongress bezeichnet es als eine Behörde, die „die Überwachung der Verfolgung von Falun Gong-Mitgliedern durch organisierte Gehirnwäsche, Folter und Ermordung" zur Aufgabe hat. Sie war in den vergangenen vier Jahren das Hauptinstrument zur Durchführung der Völkermordstrategie des Jiang Zemin-Regimes gegen Falun Gong-Praktizierende.
( http://www.faluninfo.net/610/index.asp)

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv