Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

USA/San Franzisko: Die Gräueltaten der KPCh in Chinatown aufdecken

Kurz nachdem 2004 die Neun Kommentare über die Kommunistische Partei veröffentlicht worden waren, die systematisch das üble Wesen der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) aufdeckten, richteten Falun Gong-Praktizierende in Chinatown von San Franzisko ein Service-Zentrum zum Austritt aus der Partei ein, um den Chinesen zu helfen, aus der KPCh und ihren Verbänden auszutreten. In den letzten zwei Jahren informierten sie dort beständig über die Hintergründe der Verfolgung von Falun Gong und machten auf das üble Wesen der Partei aufmerksam.

Am Morgen des 6. Juni gingen mehrere Praktizierende zum Service-Zentrum. Nachdem sie ihren Stand eingerichtet und aufrichtige Gedanken ausgesandt hatten, verteilten sie Flugblätter sowie die „Neun Kommentare“ und die Epoch Times. Außerdem führten sie abwechselnd die Falun Gong-Übungen vor.

Ein Passant liest eine Zeitung, die von den Praktizierenden verteilt

Ein Praktizierender weist auf die Verfolgung von Falun Gong in China hin

Vorführung der Falun Gong-Übungen

Die KPCh hat vehement versucht, die Menschen im Chinatown von San Franzisko zu kontrollieren. Wie es ein älterer amerikanischer Chinese beschreibt, hatte sich die KPCh in viele örtliche Fernsehstationen, Radiostationen, Zeitungen und Magazinen eingeschleust, um ihre Hasspropaganda gegen Falun Gong zu verbreiten.

Die ortsansässigen Falun Gong-Praktizierenden sagten, dass sie weiterhin verstärkt die Umstände der Verfolgung aufklären würden, damit sich noch mehr Menschen von den Lügen der KPCh befreien und die richtige Wahl für ihr zukünftiges Wohl treffen.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv