Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Türkische Medien berichten über Falun Gong-Protest

Am 25. Juni 2007 veranstalteten türkische Falun Gong-Praktizierende eine größere Protestaktion außerhalb der chinesischen Botschaft. Viele Medien berichteten über dieses Ereignis.


Die größte türkische Zeitung ´Hurriyet` berichtete über den Protest
Die zweitgrößte türkische Zeitung ´Sabah` veröffentlichte einen Artikel über die Verfolgung von Falun Gong
Haberler.com stellt Falun Gong vor Fox TV berichtete über den Protest

Am 26. Juni brachte die größte türkische Zeitung Hurriyet einen halbseitigen Artikel über den Protest. In dem Artikel hieß es: „Falun Gong-Praktizierende aus vielen Städten versammelten sich außerhalb der chinesischen Botschaft für einen Protest. Sie werden vom kommunistischen Regime als ´politische Feinde` abgestempelt. Diese Praktizierenden hatten Spruchbänder und Plakate aufgestellt, mit denen sie die Verfolgung verurteilten.

Der Protest verlief friedlich. Der Vorsitzende des türkischen Falun Gong Vereins, Hr. Cansin, sagte den Reportern, dass die Verfolgung von Falun Gong durch das chinesische kommunistische Regime sehr brutal und grausam sei. Unzählige Praktizierende sind gesetzwidrig festgenommen, eingesperrt und gefoltert worden. Außerdem sagte er, dass viele dieser Praktizierenden starben, nachdem ihre Organe aus Profitgründen entnommen wurden.“

In dem Artikel wird weiter berichtet: „Falun Gong ist eine Übung für Körper und Geist. Falun Gong zu üben, das auf Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht basiert, verbessert nicht nur die Gesundheit, sondern fördert auch die Moral und den Charakter. Gegenwärtig gibt es mehr als 100 Millionen Praktizierende weltweit.“

Am 27. Juni berichtete die zweitgrößte türkische Zeitung ´Sabah` über den Protest. In dem Artikel wurde auch die Geschichte von Falun Gong und seiner Verfolgung dargestellt.

Darin hieß es: „Falun Gong wurde im Jahr 1992 von Herrn Li Hongzhi der Öffentlichkeit vorgestellt. In nur wenigen Jahren übten in China mehr als 100 Million Menschen Falun Gong. Gegenwärtig wird Falun Gong von Menschen aus nahezu achtzig Ländern praktiziert. Im Jahr 1999, weil Falun Gong als Bedrohung für die eigene Macht betrachtet wurde, verbot die chinesische Regierung die Übung und begann sie mit allen erdenklichen Arten von Folter und Verfolgung niederzuschlagen. Falun Gong-Praktizierende wurden entführt, widerrechtlich eingesperrt und unmenschlich behandelt. Zehntausende Praktizierende sind eingeäschert worden, nachdem ihre Organe entfernt wurden. Die Organe wurden zu hohen Preisen an Ausländer verkauft.“

Am Ende des Artikels schreibt der Reporter: „Begleitet von friedlicher und eleganter Musik, schlossen die Teilnehmenden ihre Protestaktion mit einer Demonstration ihrer langsamen und friedlichen Übungen ab.“
Haberler.com, Kanal Turk TV, Kanal A TV, und Fox TV berichteten ebenfalls über den Protest. Der Bericht von Kanal Turk TV war zwanzig Minuten lang und gab eine detaillierte Einführung zu Falun Gong, der Verfolgung und den Organraub an lebenden Falun Gong-Praktizierenden in China.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv