Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

USA: Falun Gong-Praktizierende protestierten gegen die Übeltaten der Kommunistischen Partei Chinas vor dem chinesischen Konsulat in New York

Am Nachmittag des 30. Juni 2007 versammelten sich ca. hundert Falun Gong-Praktizierende vor dem chinesischen Konsulat in New York, um gegen die Übeltaten der Komministischen Partei Chinas (KPCh) zu protestieren. Die Gründe waren: 1. In den vergangenen Tagen lehnte unter dem Druck des KPCh-Regimes Hongkong die Einreise von vielen Falun Gong-Praktizierenden aus Taiwan ab und schickte sie nach Taiwan zurück; 2. Das chinesische Konsulat in New York entfachte mittels der Homepage des chinesischen Studentenvereins eine hemmungslose Hetzkampagne gegen Falun Gong.

Ungefähr einhundert Falun Gong-Praktizierende protestierten gegen die Übeltaten der KPCh vor dem chinesischen Konsulat in New York

Auf den Spruchbändern der Falun Gong-Praktizierenden stand: „Stoppt die Verfolgung von Falun Gong“, „Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht“, „Protest gegen die Entscheidung der Regierung Hongkongs, Falun Gong-Praktizierende unter dem Druck der chinesischen Regierung , zurückzuschicken“. Die Praktizierenden machten vor dem chinesischen Konsulat ihre Übungen und zeigten den Passanten, wie die KPCh die Falun Gong-Praktizierenden, die an Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht glauben, verfolgt.

Herr Zhang Derong, ein Falun Gong-Praktizierender sagte, dass in den letzten Tagen die Regierung Hongkongs die Einreise sehr vieler Falun Gong-Praktizierender aus Taiwan abgelehnt und sie nach Taiwan zurückgeschickt hätte. Diese Entscheidung wurde eindeutig aufgrund des Druckes der KPCh gefällt. Die KPCh verfolgt die Falun Gong-Praktizierenden nicht nur innerhalb von Festland China, sondern sie streckt ihre schmutzigen Hände auch in die ganze Welt aus. Dieses Ereignis ist ein weiteres Beispiel dafür, wie die KPCh andere Regierungen bedroht, sich an der Verfolgung von Falun Gong-Praktizierenden zu beteiligen.

Laura, auch eine Falun Gong-Praktizierende, sagte, dass momentan das chinesische Konsulat mittels Homepage des chinesischen Studentenvereins eine hemmungslose Hetzkampagne gegen Falun Gong entfacht habe. Die Falun Gong-Praktizierende kam zum Konsulat, um den Mitarbeitern des chinesischen Konsulat zu sagen: „Für eure eigene Zukunft: Beteiligt euch nicht mehr an den Übertaten der KPCh!“

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv