Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Geschichten aus dem alten China: Nichts gewonnen und nichts verloren

Li Shisheng war Mitglied der Kaiserlichen Akademie (eine, mit dem Schreiben von vertraulichen Regierungsdokumenten beauftragte Institution) in der Song Dynastie im alten China. Einmal wurde er als bevollmächtigter Vertreter nach Gaoli (das heutige Korea) gesandt und Yu Ying, ein Militäroffizier begleitete ihn als sein Assistent. Nachdem ihre Mission erfolgreich beendet war, vertraute Li, Yu all die wertvollen Geschenke an, die sie erhalten hatten.

Auf ihrer Reise in die Heimat zurück, sah Yu Ying Wasser in das Boot einsickern und sorgte sich, dass seine Habseligkeiten nass werden könnten. Er packte die Seidenkleider und feinen Seidenartikel, die Li Shisheng gegeben worden waren unter sein Hab und Gut, um seine Sachen vor dem Nasswerden zu bewahren.

Während sie auf hoher See segelten, überflutete ein starker Wind und hohe Wellen plötzlich das Boot und so schwer beladen, wie das Boot war, wurde die Situation ganz dringlich. Der Kapitän des Bootes forderte Yu Ying auf, einige Dinge über Bord zu werfen, um das Ladegewicht zu verringern, andernfalls laufe das Boot Gefahr, zu kentern. Mitten in dem Chaos und der Konfusion, warf Yu Ying etwa die Hälfte der Gegenstände in der Kabine über Bord. Nach einer Weile stabilisierte sich das Schiff wieder und sie waren außer Gefahr.

Als Yu Ying die übriggebliebenen Güter prüfte, fand er heraus, dass alle Dinge, die er über Bord geworfen hatte, seine eigenen waren. Das Eigentum von Li Shisheng war unter ihnen gelagert, sodass nichts davon über Bord geworfen wurde, doch waren sie ein wenig nass.

Diese beiden Männer hatten unterschiedliche Einstellungen zu den Geschenken, die sie erhalten hatten. Li Shisheng nahm sie leicht und schenkte ihnen nicht viel Aufmerksamkeit und er verlor nichts. Unterdessen schenkte Yu Ying seinem Besitz große Beachtung und gewann nichts. Nichts geschieht zufällig. Li Shisheng gewann, weil er eine aufrichtige Person war und er nahm Ruhm und Reichtum leicht; Yu Yings Verlust entstand, weil er kein gütiger und kein ehrlicher Mann war und er zu viel Wert auf Ruhm und Reichtum legte. Der ideologische Unterschied zwischen ihnen erzeugte unterschiedliche Resultate für ihre Aktionen. Belohnung des Guten und Bestrafung des Bösen: Naturgesetze regulieren alles.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv

Weitere Artikel zu diesem Thema