Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Japan: Versammlung und Parade in Nagano, um Dafa zu verbreiten und um die Verfolgung in China aufzudecken

Am 16. Juni 2007 veranstalteten Falun Gong-Praktizierende in Nagano, Japan, eine Kundgebung und Parade, um Falun Dafa bekannt zu machen und die brutale Verfolgung von Falun Dafa-Praktizierenden durch die KPCh aufzudecken. Dies war die erste Parade in Nagano zu diesem Thema.

Hüfttrommler-Gruppe

Um 9.00 Uhr stellten Falun Gong-Praktizierende in Nagano in Bahnhofsnähe Schaubilder auf und verteilten Informationsmaterialien. Um 14.00 Uhr wurde die Kundgebung abgehalten.

Der Organisator erklärte den Passanten, was Falun Gong ist und legte die Verfolgung durch die KPCh in China offen. Dann erzählte Dr. Yang Guiyuan, wie er zu Zwangsarbeitslager verurteilt wurde, weil er darauf bestand, Falun Gong zu praktizieren. Im Arbeitslager wurde er mit verschiedenen Methoden gefoltert, unter anderem wurde sein Körper zu der Form eines Balles zusammengebunden. Die brutale Verfolgung durch die KPCh schockierte die Leute. Mit Hilfe von Verwandten in Japan verließ Dr. Yang China, wodurch er es vermeiden konnte, wegen der Verfolgung obdachlos zu werden. Er hoffte, dass die Japaner helfen würden, diese barbarische Verfolgung sobald wie möglich zu beenden.

Nach der Kundgebung hielten die Praktizierenden unter brennender Sonne eine zweistündige Parade ab. Sie führte an Bezirks- und Stadtregierungsgebäuden vorbei und durch geschäftige Geschäftsstraßen. Viele Passanten und Arbeiter winkten dem Umzug grüßend zu. Diejenigen, die die Flyer angenommen hatten, lasen diese aufmerksam. Ein Lokalreporter der Asahi Shimbun zeigte sein Interesse; er wollte über die Verfolgung schreiben und bat um detaillierte Informationen.

Herr Hiroshi Sato, Rechtsexperte, nahm an der Parade teil und verteilte Informationsbroschüren. Obgleich er kein Falun Gong-Praktizierender ist, meinte er, es sei der Wunsch eines jeden, sich der Verfolgung zu widersetzen. Er habe die Friedfertigkeit und Freundlichkeit der Praktizierenden gesehen. Es war das erste Mal, dass er an so einer Veranstaltung teilnahm und er wollte das, wenn möglich, auch in Zukunft tun.

Diensthabende Polizisten, die die Parade begleiteten, sagten einem Praktizierenden anschließend, dass sie mehr über Falun Gong erfahren möchten. Einer der Beamten sagte, er bewundere den Geist der Praktizierenden, ohne an ihre eigene Sicherheit zu denken, gegen die Verfolgung zu protestieren.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv