Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Kanada: Vor dem 20. Juli appellieren die Falun Gong-Praktizierenden aus Vancouver für ein Ende der Verfolgung in China

Der Minghui-Reporter Wang Mei berichtete aus Vancouver, dass die Falun Gong-Praktizierenden aus Vancouver in der Öffentlichkeit appellierten für ein Ende der acht Jahre andauernden Verfolgung von Falun Gong durch die Kommunistische Partei Chinas (KPCh). Die Menschen, die die wahren Hintergründe der Verfolgung von Falun Gong erfuhren, verurteilten die KPCh und unterstützten Falun Gong.

Die Falun Gong Praktizierenden aus Vancouver haben im Stadtzentrum vor dem Kunstmuseum Falun Gong vorgestellt Die Menschen schauten die Kunstausstellung über Wahrhaftigkeit – Barmherzigkeit – Nachsicht ganz sorgfältig an und waren von der grausamen Verfolgung schockiert.

Menschen hörten sorgfältig zu. Der Erlebnisse von chinesischen Falun Gong Praktizierenden haben ihre Herzen berührt.

Ein Mann lernt die Falun Gong Übungen vor dem Informationsstand.

Am 14. Juni fand vor dem Kunstmuseum im Stadtzentrum die Kunstausstellung "Wahrhaftigkeit – Barmherzigkeit – Nachsicht" statt. Viele Menschen informierten sich sehr sorgfältig darüber, was Falun Gong ist und erfuhren die Hintergründe der Verfolgung durch die KPCh.

Die Menschen, die die Wahrheit erkannt haben, unterstützen Falun Gong gerne und verurteilen die Machenschaften der KP Chinas. Zwei Touristen aus Czechien haben den Kommunismus erlebt. Sie sagten: „Wir wissen, was die KP ist. Wir sagen NEIN zur KPCh.“ Einige Besucher wollten sofort Falun Gong lernen.

Ein ehemaliger Abgeordneter des Parlaments, der erfahrene Journalist Herr Simma Holt, unterstützt Falun Gong. Er verteilte persönlich Flyer über die tatsächlichen Geschehnisse und appellierte für eine Unterstützung von Falun Gong und für ein Ende der Verfolgung.

Bei heißem Wetter verteilten die Praktizierenden Flyer und führten die Übungen vor. Die Falun Gong Sprecherin Sue sagte: „Wir werden die Menschen weiter darüber informieren, bis die Verfolgung beendet ist. Die Menschen verschiedener Länder sind jedoch vorrangig an dem großen Markt China interessiert. Sie wollen daran teilhaben. In Wirklichkeit unterstützen sie die Missachtung der Menschenrechte in China. Wenn sie die Wahrheit erkennen können, werden sie darüber nachdenken.

Obwohl wir die Verfolgung schon seit acht Jahren öffentlich gemacht haben, wissen viele Menschen noch nicht, was in China wirklich passiert. Hier möchten wir die Wahrheit erklären, ihr Gewissen wird sie zum Nachdenken bringen. Die Menschen, die nach China gehen, um Geschäfte zu machen, sollten dabei helfen, die Verfolgung zu beenden.“

Frau Zhang, eine 75-jährige Falun Gong-Praktizierende, ertrug persönlich die grausame Verfolgung sechs Jahre lang und kam erst im letzten Jahr nach Kanada. Sie wurde mit Gewalt einer Gehirnwäsche unterzogen „An normalen Tagen, wenn ich ausging, wurde ich verfolgt. Ich war gezwungen, oft umzuziehen. Wer solch einen Terror nicht erlebt hat, kann sich das nicht vorstellen“, so Frau Zhang.

Sie berichtete weiter: „Ein Praktizierender wurde mehrere Male festgenommen. Jedes Mal wurde er sehr schlimm geschlagen. Als seine Familienangehörigen ihn besuchten, haben sie ihn in den Armen gehalten und geweint. Seine Beine waren ganz schwarz, er wurde gezwungen, im Winter im Schnee zu stehen. Nach seiner Freilassung hat ihn die Polizei vom 2. Stock aus seiner Wohnung nach unten gestoßen. Er war sofort tot.

Weil eine Familie von vier Personen andere Praktizierende vor der Verfolgung gerettet hat, wurde sie sehr grausam gefoltert. In ihre zehn Finger wurden Reißzwecken hineingedrückt. Alle Finger wurden schwarz. Polizisten haben die Spitze des Penis von Männern mit Stromschlägen gefoltert und ihnen Medizin gegen Geisteskrankheit injiziert.“

Als Frau Zhang über die Praktizierenden im Festland China sprach, musste sie weinen. Sie sagte: „Bis heute werden zwei Praktizierende von uns vermisst, ein Betreuer und derjenige, der am 25. April 1999 mit dem damaligen Premier Minister Zhu Rongji sprach.“

Die Falun Gong-Praktizierenden aus Vancouver meinen, dass die Wahrheit weiterhin überall erklärt werden, die Verfolgung öffentlich gemacht und das Gewissen der Menschen erweckt werden müsse. Die Verfolgung in China müsse endgültig beendet werden.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv