Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Großbritannien: Rede des stellvertretenden Vorsitzenden von „Freunde von Falun Gong“ auf einer Pressekonferenz in London

Die folgende Erklärung wurde bei den Aktivitäten in London gegeben, um der bereits acht Jahre andauernden Verfolgung von Falun Gong zu gedenken. Die Erklärung stammt von John Dee, stellvertretendem Vorsitzenden von „Freunde von Falun Gong“. Diese wurde bei einer Pressekonferenz vor der chinesischen Botschaft am Samstag, dem 21. Juli 2007, verlesen. „Freunde von Falun Gong“ ist keine Regierungs-Organisation von Personen, die nicht Falun Gong praktizieren, aber aktiv versuchen, die Verfolgung von Falun Gong Praktizierenden zu beenden.

Heute ist der 8. Jahrestag des Beginns der bösartigen Verfolgung von Falun Gong Praktizierenden durch die chinesische Regierung.

Die chinesische Regierung, geführt von der machtgierigen Kommunistischen Partei Chinas (KPCh), hat in dieser Zeit mindestens 3.000 Praktizierende zu Tode gefoltert, aber es müssen noch viele Tausende mehr sein, deren Schicksal ungeklärt ist. Das ist die Ursache der Verschwiegenheit, mit der die KPCh ihr Geschäft führt. Wir wissen sicher, dass Tausende in Gefängnissen und Arbeitslagern in ganz China gegen ihren Willen gefangen gehalten und gefoltert werden. Die Leben von Freunden und Verwandten von Praktizierenden werden auch unerträglich schwierig gemacht.

Aktuelle Versuche, ausländische Regierungen zu beeinflussen, Falun Gong Praktizierende als Gegenleistung für ökonomische Gefallen zu misshandeln, haben die Aufmerksamkeit der Welt erweckt und eine breite Verurteilung nach sich gezogen. Noch finsterer ist die Enthüllung aus dem letzten Jahr, dass die chinesische Regierung für viele Jahre daran beteiligt gewesen ist, Organe von Praktizierenden zu ernten und ins Ausland zu verkaufen – eine Praktik, die den Ruf der KPCh noch weiter in den Schmutz gezogen hat, als er zuvor schon war.

In einer Zeit, in der China versucht seine internationale Stellung zu verbessern, nur ein Jahr vor den Olympischen Spielen 2008 in Peking, wäre jetzt die perfekte Gelegenheit für die KPCh zu sagen, genug ist genug. Die Partei hat in den vergangenen zwei Jahren über 23 Millionen Mitglieder verloren; Menschen aus allen Zweigen des Lebens, die auf ihre Mitgliedschaft vor allem deshalb verzichtet haben, weil sie im Detail erfahren haben, wie die KPCh ihre eigenen Bürger belästigt und tyrannisiert und sie seit ihren Anfängen im Jahr 1949 in ihre Parteilinie gezogen hat. Ihre fortgesetzte Verfolgung von Falun Gong dient nur dazu, diesen Massenexodus zu steigern und die Partei wird schließlich gezwungen sein, sich der Macht ihrer wirklichen Feinde zu ergeben – Wahrheit und Freiheit. Die KPCh ist ein Apfel, der rasch von innen verrottet.

Wir rufen daher die chinesische Regierung auf, mehr Achtung vor der menschlichen Würde und dem Recht jedes Einzelnen zu zeigen, eine Religion oder Überzeugung zu wählen und auszuüben, die ihnen beliebt. Es kann nur der kulturellen, politischen und wirtschaftlichen Entwicklung von Ländern helfen – China eingeschlossen – den Menschen zu erlauben, das Recht mit dieser Würde und in einer friedlichen und glückdienlichen Umgebung zu leben. In einer Zeit, in der der Glanz der Welt an China festgemacht wird, drängen wir China dazu, die Verfolgung von Falun Gong umgehend zu beenden und die „blutige Ernte“ menschlicher Organe zu stoppen, und politische Gefangene freizulassen, die gegen ihren Willen festgehalten werden.

Europäische Freunde von Falun Gong

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv