Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Peru: Falun Gong-Praktizierende halten eine Kerzenlicht-Mahnwache, um sich der Verfolgung zu widersetzen

Am 21. Juli 2007 um 16:00 Uhr versammelten sich peruanische Falun Gong-Praktizierende vor dem Gebäude der chinesischen Botschaft, um gegen die Verfolgung von Falun Gong durch die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) zu protestieren, die seit acht Jahren währt. Sie gedachten ihrer Mitpraktizierenden, die an den Auswirkungen der Verfolgung in China ums Leben gekommen sind. Sie trugen weiße Blumen an ihren Kragen und legten zu Ehren ihrer verstorbenen Mitpraktizierenden fünf feierliche Schweigeminuten ein. Nach einer 45-minütigen Sitzmeditation, sandten sie aufrichtige Gedanken aus und führten anschließend die fünf Falun Gong-Übungen vor. Nachdem sie Kerzen angezündet hatten, legten sie weitere fünf feierliche Schweigeminuten zu Ehren ihrer verstorbenen Mitpraktizierenden ein.

Falun Gong-Praktizierende in Peru halten vor dem Gebäude der chinesischen Botschaft eine Kerzenlicht-Mahnwache ab, um sich der Verfolgung zu widersetzen

Laut unvollständiger Statistiken, die von staatlichen Stellen bestätigt wurden, sind seit dem 20. Juli 1999, 3.067 Falun Gong-Praktizierende an den Folgen der Verfolgung ums Leben gekommen. Mindestens 6.000 Praktizierende wurden ohne rechtliche Grundlage verurteilt. Mehr als hunderttausende Praktizierende wurden zu Zwangsarbeit verurteilt. Tausende von Praktizierenden wurden in psychiatrische Anstalten eingesperrt, wo man ihnen gewaltsam unbekannte Drogen einflößte, die das zentrale Nervensystem zerstören.

Die KPCh setzte mehr als 100 Methoden ein, um Falun Gong-Praktizierende zu foltern. Unter ihren Opfern sind hauptsächlich Frauen mittleren Alters und ältere Praktizierende. Im März 2006 kam die erschütternde Nachricht an die Öffentlichkeit, dass die KPCh lebenden Falun Gong-Praktizierenden Organe entnimmt und diese gewinnbringend verkauft. Diese Anschuldigungen sind geprüft und bestätigt worden.

Falun Gong wurde im Jahr 2000 in Peru bekannt gemacht. Jedes Jahr am 20. Juli gedenken die peruanischen Praktizierenden ihrer Mitpraktizierenden, die an den Auswirkungen der Verfolgung ums Leben gekommen sind. Bei diesem Anlass rufen sie zur Beendigung der Verfolgung von Falun Gong auf.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv