Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Mitglieder des US Kongresses loben die 23 Millionen Chinesen, die aus der KPCh austraten

Am Nachmittag des 18. Juli 2007 wurde zu den „Neun Kommentaren über die Kommunistische Partei" im US Capitol in Washington D.C. ein Forum abgehalten, bei dem drei Repräsentanten Reden hielten. Die Kongressabgeordnete Sheila Jackson Lee bekundete ihren Respekt für die 23 Millionen Chinesen, die der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) und ihren Unterorganisationen ihren Rücken gekehrt haben.

Sheila Jackson Lee, Repräsentantin der demokratischen Partei von Texas, lobt die 23 Millionen Chinesen, die aus der KPCh ausgetreten sind

Repräsentant Rush Holt betont die Wichtigkeit dieses Forums

Repräsentant Dana Rohrabacher aus Kalifornien

Das Forum über die „Neun Kommentare über die Kommunistische Partei" im US Capitol in Washington D.C.

In dem Forum behandelten drei Repräsentanten des Parlaments, Regierungsbeamte aus vielen Ländern, Experten und Medienreporter das Leid, das die KPCh dem chinesischen Volk und den Menschen auf der ganzen Welt gebracht hat. Sie sprachen über die Austrittswelle aus der KPCh und über die zukünftige Entwicklung.

Professor Ming Chu-cheng von der Fakultät für Politik an der nationalen Universität Taiwans, sagte, dass er bemerkt habe, dass seit letztem Oktober die Zahl der Austritte jeden Monat mehr als eine Million beträgt. Unter den über 23 Millionen Chinesen, die aus der KPCh und ihren Unterorganisationen ausgetreten sind, waren bis jetzt 60,5 Prozent ehemalige KPCh-Mitglieder. Eine derart große Austrittswelle ereignet sich zum ersten Mal in der Geschichte der KPCh und verdient Beachtung.

Texas-Repräsentantin Sheila Jackson Lee von der demokratischen Partei stimmte Professor Ming zu. Die Kongressabgeordnete Lee bedankte sich bei den 23 Millionen Chinesen, die der KPCh den Rücken gekehrt haben. Sie sagte, sie wolle nicht, dass die Verbrechen der KPCh und die Verfolgung weitergehen und doch geschehen sie immer noch. Sie ermutigte noch mehr Chinesen zum Austritt.

Der Repräsentant Rush Holt von der demokratischen Partei erklärte, dass das Forum sehr wichtig sei. Er sagte, dass der US-Kongress weiterhin Druck auf die KPCh ausübt wegen der Verletzung der Menschenrechte an Falun Gong-Praktizierenden und anderen Chinesen.

Dana Rohrabacher, der kalifornische Repräsentant der republikanischen Partei, sprach seinen Respekt für die mutigen Chinesen aus, die trotz der Gefahr der brutalen Verfolgung durch die KPCh, der Inhaftierung, und des Raubs von Organen an lebenden Menschen heraustreten und ihre Stimme erheben. Er sagte, dass dieses Forum dazu beiträgt, dass die Amerikaner das wahre China verstehen können. Er sagte, dass wir mit dem chinesischen Volk kooperieren sollen, jedoch nicht mit den Verfolgern.

Herr Huang Wei-feng, Vize-Repräsentant der taiwanischen Wirtschafts- und Handelsbehörde, hoffte, dass die Chinesen aufwachen und für ihre Rechte kämpfen werden, bis sie Erfolg haben.

Dr. Samuel Zhou, Vizepräsident von New Tang Dynasty TV, sagte beim Forum: „Wenn die KPCh nicht die Informationen und das Denken der Menschen kontrollieren kann, dann kann sie nicht existieren."

Die Expertenkommission Washingtons, Medienreporter und Beamte von ausländischen Botschaften in den USA sowie Angestellte des US Capitol nahmen an dem Forum teil. The Epoch Times, NTDTV, Sound of Hope und die YouMaker Webseite sendeten das gesamte Forum live.

Herr Stephen Gregory, Herausgeber von The Epoch Times und Veranstalter des Forums, sagte, dass dies das erste Forum über die „Neun Kommentare" im US Capitol gewesen sei, seitdem die „Neun Kommentare" vor zweieinhalb Jahren veröffentlicht wurden.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv