Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Untersuchungshinweis: Die Wartezeit, im Chongqing Südwest-Krankenhaus eine Leber zu erhalten, beträgt nur etwas mehr als zehn Tage

Nachdem am 4. März 2006 die unmenschliche und verbrecherische Praxis des Organraubs an lebenden Falun Gong-Praktizierenden und die Vernichtung ihrer Leichen in Krematorien aufgedeckt wurden, gründeten der Falun Dafa-Verein und die Minghui-Webseite am 4. April 2006, genau einen Monat später, die „Koalition zur Untersuchung der Verfolgung von Falun Gong in China“ (Coalition to Investigate the Persecution of Falun Gong in China, CIPFG). Die Koalition ruft alle Menschen und Organisationen auf, eine gemeinsame Untersuchungsgruppe zu bilden und mögliche Hinweise für die Untersuchung der illegalen Organentnahmen zu sammeln. Wir hoffen, dass alle gutherzigen Menschen, die über spezielle Kenntnisse auf diesem Gebiet verfügen, sich uns anschließen mögen, um die geheimen Gräueltaten aufzudecken, die in den Arbeitslagern, Gefängnissen und Krankenhäusern Chinas an Falun Gong-Praktizierenden begangen werden. Gemeinsam werden wir die Verfolgung beenden! Das Folgende sind einige Hinweise, die wir kürzlich erhalten haben.

Untersuchungshinweis: Die Wartezeit, im Chongqing Südwest-Krankenhaus eine Leber zu erhalten, beträgt nur etwas mehr als zehn Tage

Chen Shiying aus dem Kreis Pengshui der Stadt Chongqing erhielt im Südwest-Krankenhaus der Stadt (Armeekrankenhaus) eine Lebertransplantation. Sie brauchte nur etwas mehr als zehn Tage zu warten, bis sie eine Leber bekam. Es wird vermutet, dass die Leber von einem Falun Gong-Praktizierenden stammte.

Untersuchungshinweis: Sieben Krankenhäusern in der Provinz Liaoning wurden die Genehmigungen zur Durchführung von Organtransplantationen erteilt

Laut einem Bericht aus Shenyang vom 24. Juli von Yu Xinchao, einem Reporter der Xinhua-Nachrichtenagentur, beauftragte das Gesundheitsministerium der Provinz Liaoning erstmals Fachleute, um eine Vorprüfung in Krankenhäusern vorzunehmen, die sich für die Genehmigung zur Durchführung von Organtransplantationen beworben hatten. Die erfolgreichen Bewerber-Krankenhäuser wurden dann von einer Expertengruppe des Gesundheitsministeriums bewertet. Zum Schluss erhielten sieben Krankenhäuser in der Provinz die Genehmigungen zur Durchführung von Organtransplantationen.

Es handelt sich dabei um die folgenden Krankenhäuser: das erste Krankenhaus der medizinischen Universität Chinas, das Shengjing Krankenhaus der medizinischen Universität Chinas, das zweite Krankenhaus der medizinischen Universität von Dalian, das Dalian Freundschafts-Krankenhaus, das allgemeine Krankenhaus der Angang-Gruppe, das allgemeine Krankenhaus der Shenyang Militärzone und das Krankenhaus Nr. 463 der chinesischen Volksbefreiungsarmee.

Untersuchungshinweis: Das Justizministerium und die Polizeibehörde der Provinz Heilongjiang planen die Errichtung einer „Verbrennungsanlage für kranke Gefangene“

Am 28. Juni 2007 erfuhr man, dass das Justizministerium der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) und die Polizeibehörde der Provinz Heilongjiang planen, eine „Verbrennungsanlage für kranke Gefangene” im Songbin Gefängnis in der Gemeinde Minzhu, Bezirk Daowai der Stadt Harbin zu errichten. Das Projekt wird streng geheim gehalten.

Nach Fertigstellung wird die Konstruktion 13,5 Meter lang und 10,5 Meter breit sein. Es soll ein unterirdisches 2,25 Meter tiefes Becken zur Wasseraufbereitung geben und außerdem einen Autopsie-Raum, eine Leichenhalle, eine Verbrennungsanlage, einen Wasserbehandlungsraum und Büros. Der Designer dieser Konstruktion kommt vom Harbin Design Institut, aber der Bautrupp ist noch nicht bekannt.

Das Projekt erinnert an das Sujiatun Konzentrationslager, in dem Falun Gong-Praktizierende eingeäschert wurden, nachdem man ihnen ihre Organe geraubt hatte.

Der Plan für die Errichtung einer solchen Verbrennungsanlage im Gefängnis Songbin in Harbin dient wahrscheinlich dem gleichen Zweck wie das Sujiatun Konzentrationslager. Wir hoffen, dass Menschen in Rechtsorganisationen der internationalen Gemeinschaft helfen werden, diese Angelegenheit zu untersuchen.

Untersuchungshinweis: Das allgemeine Bergbau-Krankenhaus der Liaoning Tiemei Gruppe ist imstande, innerhalb weniger Wochen eine passende Niere zu finden

Bai Yuxiang, männlich, über 30 Jahre alt, angestellt im Lüftungsbereich im Dalong Bergwerk, Tiefa Coal Industry Group Corporation Limited (Tiemei Gruppe), wohnte in der Gemeinde Daming der Stadt Diaobingshan. Im Jahr 2004 gab Bai Yuxiang nur 20.000 Yuan für eine Nierentransplantation im allgemeinen Bergbau-Krankenhaus aus. Damals hatte jeder Mitarbeiter des Bergwerks 30 Yuan für die Transplantation gespendet. Das Krankenhaus benötigte nur wenige Wochen, um eine passende Niere zu finden. Es heißt, dass die Niere von einem exekutierten Gefangenen stammte, aber niemand weiß, wer der Gefangene war. Bai Yuxiang überlebte für etwa ein Jahr und starb dann.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv

Weitere Artikel zu diesem Thema