Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Taiwan: Marsch zur Unterstützung der 25 Millionen Austritte aus der KPCh – Politische Führer und die Öffentlichkeit zeigen ihre Unterstützung

Am 11. August 2007 wurde in Kaohsiung der „Große Marsch zur Unterstützung der 25 Millionen Chinesen, die aus der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) ausgetreten sind und zum Protest gegen die Verfolgung seitens der KPCh“ abgehalten. Mehr als 1.000 Menschen versammelte sich in Kaohsiung, um die Botschaft, über die Austritte aus der KPCh in jeden Winkel der Welt zu verbreiten, und die Chinesen bei der Verurteilung der KPCh-Tyrannei zu unterstützen.

Professor Ai Chang-jui, ein Vertreter des Globalen Service Zentrums zum Austritt aus der KPCh, erklärte den Grund und die Bedeutung der großen Austrittswelle aus der KPCh. Politische Führer und Personen aller Kreise hielten während der Veranstaltung unterstützende Reden. Gezeigt wurde eine Nachstellung von Szenen über die Gräueltaten der KPCh, eine Aufführung der New Tang Fahnen- und Trommelgruppe sowie eine Aufführung des Himmelreich-Orchesters. Über 1.000 Menschen marschierten im Regen und enthüllten die Verbrechen der Verfolgung seitens der KPCh.

Eine Nachstellung der Folterszenen zur Enthüllung der Gräueltaten der KPCh während der Verfolgung von Falun Gong Nachstellung der Foltermethoden, die von der KPCh bei der Verfolgung von Falun Gong eingesetzt werden Nachstellung des Organraubs der KPCh bei der Verfolgung von Falun Gong
Falun Gong-Zug
25 Millionen Menschen haben sich von der KPCh distanziert
Praktizierende halten Transparente

Der Marsch umfasste Züge mit Transparenten über: Falun Dafa, dem Protest gegen die Verfolgung, die Neun Kommentare über die Kommunistische Partei, den Zusammenbruch der KPCh und das Austreten aus der KPCh. Zudem wurden Folterszenen nachgestellt. Der Direktor Chang Chi-ming von der Demokratischen Progressiven Partei, Sektion Kaohsiung, nahm gemeinsam mit den Mitgliedern des Legislativen Komitees Kuan Pi-ling, Luo Chih-ming, Lin Tai-hua, Cheng Cheng-yu, dem Vorsitzenden der Southern Taiwan Society, und Tsai Ping-huang, dem Vertreter von der Taiwan Medical Alliance, an dem Marsch teil.

Professor Ai Chang-jui, ein Vertreter des Globalen Service Zentrums zum Austritt aus der KPCh
Mitglied des Legislativen Komitees Kuan Pi-ling
Direktor Chang Chi-ming von der Demokratischen Progressiven Partei Zweig Kaohsiung
Cheng Cheng-yu, Vorsitzender der Southern Taiwan Society

Prof. Ai rief die Medien in Taiwan und auf der ganzen Welt auf, die Neun Kommentare und die Nachrichten über die Austritte aus der KPCh zu verbreiten, da in China eine Informationsblockade herrscht.

Kuan Pi-ling, ein Mitglied des Legislativen Komitees sagte, dass sie bewegt war, als sie sah, wie sich die Falun Gong-Praktizierenden für den Protest gegen die Verfolgung aufstellten, obwohl es nach Regen aussah. Jeder auf der Welt sollte verurteilen, dass die KPCh die Menschenrechte und das Leben mit Füßen tritt. Sie stellte drei Forderungen: 1. Rettet die Falun Dafa-Praktizierenden vor der Verfolgung durch die KPCh; 2. Ermutigt die KPCh-Mitglieder, sobald wie möglich aus der KPCh auszutreten; und 3. Eine Vereinigung aller Menschen, die sich um Menschenrechte sorgen und eine nähere Untersuchung der Verfolgung seitens der KPCh.

Bürgermeister Hsu von Fengshan, Bezirk Kaohsiung sagte, dass die Verfolgung von Falun Gong durch die KPCh, die den Organraub an Lebenden einschließt, die Menschen schockiert und sofort gestoppt und verurteilt werden muss. Er hofft, dass das Olympische Komitee Druck auf die KPCh ausübt, um die Menschenrechte in China zu verbessern. Er appellierte, die Menschenrechte zu fordern und nicht die totalitären Autoritäten, den Fackellauf für Menschenrechte zu unterstützen und die Olympischen Spiele 2008 in Peking zu boykottieren.

Cheng Cheng-yu, Vorsitzender der Southern Taiwan Society sagte, dass er über dreißig Falun Gong-Bücher gelesen hat und glaubt, dass Falun Dafa ein aufrichtiger Glaube ist. Er ist der Meinung, dass die Verfolgung durch die KPCh, besonders der Organraub an lebenden Falun
Gong-Praktizierenden unvorstellbar und schockierend ist. Er drückte seine Bewunderung aus für die Anstrengungen der Falun Gong-Praktizierenden im Ausland, um die Mitpraktizierenden in China zu retten.

Mitglied des Legislativen Komitees Lin Tai-hua meinte, dass sie bewegt und schockiert war, da sich Falun Gong-Praktizierende aus ganz Taiwan versammelten, um den Praktizierenden in China zu helfen, obwohl sie einem Taifun-artigen Wetter gegenüberstanden. Die KPCh ignoriert Menschenrechte und die Menschenwürde und sollte in höchstem Maße verurteilt werden. Sie ist der Ansicht, dass der Organraub an Lebenden seitens der KPCh sehr grausam ist, und ermutigte die Taiwaner, jene zu unterstützen, die sich von der KPCh losgesagt und ihnen beigestanden haben.

Tsai Ping-huang, ein Vertreter der Taiwan Medical Alliance gab an, dass die KPCh wie ein Tumor auf der Erde sei. Für einen Krebs-Patienten brauchen wir geeignete Medikamente. Das Gleiche gilt für die KPCh. Er glaubt, dass wir die KPCh als Gastgeber der Olympischen Spiele 2008 boykottieren müssen, und unterstützt und ermutigt alle Chinesen, aus der KPCh auszutreten. Dann wird die KPCh von innen heraus zusammenbrechen. Dies wird zur Folge haben, dass alle Tumorzellen im Inneren absterben werden.

Die Nachstellung der Folterszenen und den verschiedenen Foltermethoden der KPCh, einschließlich dem Organraub an Lebenden, schockierte die Menschen.

Nach dem Frau Li, eine Studentin im 2. Semester, die Nachstellung der Folterszenen gesehen hatte, sagte sie, dass sie sich nicht vorstellen könne, wie brutal die KPCh Falun Gong-Praktizierende verfolgt. Sie empfand es als unglaublich, dass die KPCh diese guten Menschen, die den Prinzipien Wahrhaftigkeit-Barmherzigkeit-Nachsicht folgen, verfolgt.

Herr Ceng ist Mitte 20 und meinte, dass er heute zum ersten Mal solch einen großen Marsch gesehen habe. Er empfand großes Mitgefühl, als er den Zug zum Protest gegen die Verfolgung sah.

Eine ältere Dame in ihren Siebzigern sah sich mit einem Schirm in der Hand die Nachstellung der Folterszenen an und äußerte: „Die KPCh ist so grausam. Tötet sie Praktizierende, um die Nieren zu entfernen und gewinnbringendend zu verkaufen? Die KPCh-Ärzte werden Vergeltung erfahren. Sie sagte, dass dies die grausamste Sache ist, die sie in ihrem ganzen Leben gehört hat. Sie wünschte, dass die Verfolgung sobald wie möglich beendet wird.

Frau Huang erklärte, dass sie gekommen sei, um den Marsch zu sehen, nachdem sie von einem Freund davon gehört hatte. Sie sagte: „Ich war sehr bewegt, als ich so viele Fahnen und Transparente mit Botschaften gegen die Verfolgung sah. Besonders bewegt war ich, als ich sah, dass alle Teilnehmer des Marsches trotz Regen standhaft blieben. Als ich die Trommeln hörte, liefen mir ununterbrochen die Tränen über die Wangen.“

Der Taxifahrer Herr Feng sagte, er habe gehört, dass die KPCh sehr schlecht ist, und dass er viele Unternehmer kennt, die nach China gingen, um zu investieren und betrogen wurden. Die Austritte aus der KPCh zeigen, dass der Sturz der KPCh kurz bevorsteht. Er glaubt, dass der Marsch sehr sinnvoll war und den Taiwanern hilft, sich über die bösartige Natur der KPCh bewusst zu werden.

Die Teilnehmer des Marsches riefen die Menschen, die noch Illusionen über die KPCh haben, auf, ihre bösartige Natur zu erkennen und sie zu verurteilen. Ein neues China kann es nur ohne die KPCh geben.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv