Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Finnland: Menschen handeln, um entführten Eltern einer chinesischen Studentin zu retten

Am 4. August 2007 trafen sich bei Sonnenschein Falun Gong-Praktizierende vor dem belebten Hauptbahnhof in Helsinki, um die Rettung der Eltern der chinesischen Studentin Sunny zu fordern und die acht Jahre andauernde Verfolgung von über 100 Millionen Falun Gong-Praktizierenden durch die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) zu enthüllen. Sunnys Eltern waren von der KPCh entführt worden, weil sie Falun Gong praktizieren.

Die acht Jahre andauernde Verfolgung enthüllen, die Rettung der Eltern von Sunny fordern

Sunny bittet die Bürger, einen Appellbrief an die finnische Regierung zu senden

Vor einem Spruchband, das zur Rettung von Sunnys Eltern aufrief, sprach ein Praktizierender durch einen Lautsprecher die Passanten an und informierte sie darüber, dass Sunnys Vater Zhang Weijie und ihre Mutter Chen Man von der KPCh in Wuhan entführt worden waren. Sunny stand an dem Tisch mit einem Appellbrief an die finnische Regierung.

Sie erzählte den Leuten von der schweren Verfolgung, unter der ihre Eltern und Millionen von Falun Gong-Praktizierenden leiden müssen. Die Leute waren schockiert von der Wahrheit, einige mussten sogar weinen. Sie alle nahmen Kopien von Sunnys Appellbrief mit und versprachen zu helfen, ihn an andere weiterzugeben oder erkundigten sich, ob sie noch auf andere Weise helfen könnten. Den Praktizierenden wurde von den Leuten unaufhörlich gesagt, dass sie das Richtige tun würden.

Eine Praktiziernde erzählte zwei Damen aus England und Wales, wie Sunnys Eltern von der KPCh entführt wurden
Trotz schwerer Tasche informierte sich eine Reisende

Eine Mutter hilft ihrem Sohn, seinen wohlwollenden Wunsch zu erfüllen


Den Appellbrief an die finnischen Politiker gewissenhaft lesen
Meditieren vor den Spruchbändern

Sunny bedankte sich bei den vielen Passanten für ihre Hilfe. Finnlands drittgrößte Zeitung Aamulehti hatte ein Interview mit ihr am 22. Juli veröffentlicht. Sie ist der Überzeugung, dass mehr und mehr Finnen die Wahrheit durch die Zeitung erfahren würden und dass mehr und mehr Menschen ihre helfenden Hände reichen, um den verfolgten Falun Gong- Praktizierenden zu helfen und zusammen diese unmenschliche Verfolgung zu beenden.

Nachdem sie von der Verhaftung von Sunnys Eltern gehört hatte, sagte eine Frau mit Tränen in den Augen, es sei schockierend zu erfahren, dass so etwas heutzutage noch geschehen kann. Die Frau fragte, ob sie auch auf andere Art und Weise helfen könnte. Als sie erfuhr, dass sie die Appellbriefe an die finnische Regierung schicken konnte, nahm sie sofort zwei Exemplare mit und versprach, sie noch am selben Tag abzuschicken.

Nachdem eine ältere Dame den Ausführungen eines Praktizierenden über die Verfolgung zugehört hatte, wischte sie sich ihre Tränen ab, wärend sie die Spruchbänder las. Später wollte sie den Praktizierenden Geld spenden. Weil die Falun Gong-Praktizierende keine Spenden nehmen, war sie sehr bewegt und sagte: Sie tun das mit Ihren Herzen. Dann unterschrieb sie die Petition, um ein Ende der Verfolgung zu unterstützen.

Eine Krankenhausangestellte war sehr verwundert, nachdem sie die Berichte über den profitorientierten Organraub an lebenden Falun Gong- Praktizierenden gelesen hatte. Sie fragte immer wieder: warum können die (von der KPCh kontrollierten) Krankenhäuser so etwas machen?

Ein Herr sagte den Praktizierenden, dass er sich bereits im Internet ein Bild gemacht und verstanden habe, dass die KPCh Falun Gong verfolgt. Auch hatte er bereits Briefe an die Vereinigten Staaten und viele Politiker geschickt, um intensiv gegen die Olympischen Spiele 2008 in Peking zu protestieren. Der Herr fügtte hinzu, dass die Kommunistische Partei Chinas nicht China sei. Er brachte seine Hoffnung zum Ausdruck, dass das chinesische Volk von dem kommunistischen Regime befreit würde. Als er herausfand, dass Falun Gong-Praktizierende jeden Sonntag im Park die Übungen kostenfrei weitergeben, äusserte er den Wunsch, dort bald vorbeizukommen.

Die Zeitung Aamulehti berichtet auf einer ganzen Seite von dem Sonderinterview mit Sunny

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv