Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Italien: Eine neue Praktizierende fand uns beim mittelalterlichen Kulturfest in einer kleinen Stadt

Es ist dieses Jahr das vierte Mal, dass italienische Falun Gong-Praktizierende am mittelalterlichen Kulturfest in der Stadt Magnano teilnehmen. Wie in der Vergangenheit, war die kleine Stadt im August mit Besuchern überfüllt. Die Leute genossen die Feiertage in einer entspannten Atmosphäre.

Nachdem die Praktizierenden Schautafeln über Falun Gong und die Verfolgung in China aufgestellt hatten, blieben beinahe alle Besucherinnen und Besucher des Festes stehen und lasen sich die Informationen auf den Tafeln und in den Flyern durch.

Viele Leute unterschrieben die Petition für ein Ende der Verfolgung von Falun Gong. Einige Leute wussten schon von den wahren Umständen der Verfolgung und hofften ernsthaft, dass die Kommunistische Partei Chinas so bald wie möglich fallen würde. Sie wünschten, dass die Verfolgung so bald wie möglich beendet würde, und Falun Gong-Praktizierende in China wieder sicher wären.

Die friedliche Musik ließ viele Leute nur widerwillig weitergehen. Eine junge Dame, eine ehrenamtliche Helferin beim Roten Kreuz, musste weinen, als sie die Falun Gong-Schautafeln sah. „Das ist großartig! Ich habe Euch gesucht. Ich kenne Falun Gong seit Jahren. Jetzt bin ich noch mehr interessiert an Falun Gong. Ich will die Übungen lernen und die Prinzipien des Falun Gong kennen lernen. Sagt Ihr mir, wie ich eine Falun Gong-Praktizierende sein kann?“

Die Praktizierenden erzählten ihr von den Übungen und wie man 'Zhuan Falun', das Hauptwerk des Falun Gong, aus dem Internet herunterladen kann. Sie ging weg, drehte sich dann aber um und führte noch ein langes Gespräch mit einem Praktizierenden. „Ich will überhaupt nicht gehen.“

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv