Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Hongkong: Innerhalb von sechs Monaten traten über 5.000 chinesische Touristen beim Servicezentrum auf dem Taiping Berg aus der KPCh aus

Jeden Tag kommen Hunderttausende chinesische Touristen nach Hongkong, um Sehenswürdigkeiten zu besichtigen und einzukaufen. Die ehrenamtliche Helferin Frau Liao und ihre Kollegen gehen jeden Abend ins Servicezentrum für Austrittserklärungen aus der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) auf den Taiping Berg, um chinesischen Touristen zu helfen, aus der KPCh, dem kommunistischen Jugendverband und den kommunistischen jungen Pionieren auszutreten. Während der vergangenen sechs Monaten haben sich mehr als 5.000 chinesische Touristen von der KPCh und ihren angegliederten Organisationen distanziert.

Viele Touristen lesen an einem Aussichtspunkt Honkongs beim Servicezentrum für Austrittserklärungen aus der KPCh Plakate

Frau Liao sagte: „Diese Chinesen kennen die wahren Umstände nicht, denn sie wurden von der KPCh so viele Jahre lang einer Gehirnwäsche unterzogen. Da sie die Gelegenheit haben, China zu verlassen, sollten sie die Tatsachen erfahren und errettet werden. Dies ist mein Wunsch.“

Einige Helfer, unter ihnen auch Weststaatler, sind gekommen, um zu unterstützen. Jeff aus Amerika kam für drei Jahre.

Jeff gab an, dass er bereits vor langer Zeit über die Verfolgung von Falun Gong in China erfahren habe und davon, dass die Chinesen von der KPCh betrogen wurden. Er weiß, dass die Chinesen schockiert sind, wenn sie herausfinden, wie brutal die Verfolgung ist. Deshalb ist er für drei Jahre hierher gekommen.

Jeff erklärte: „Ich bin der Ansicht, dass dies ein ganz besonderer Ort ist, da chinesische Touristen für 20-25 Minuten hierher kommen und dann wieder gehen. Ich habe das Gefühl, als seien sie meine Verwandten. Also versuche ich, ihnen die Tatsachen zu erklären. In China erfahren sie nichts über die wahren Umstände, weil die KPCh alle Informationen durch die Medien, einschließlich das Internet blockiert. Die KPCh diffamiert Falun Gong über die Medien, obwohl Falun Gong das beste ist, was es in China gibt. Die Chinesen müssen erfahren, was in China geschieht.“

Immer mehr chinesische Touristen treten auf dem Berg aus der KPCh aus. Ende letzten Jahres begann Frau Liao ein dickes Notizbuch mit zu bringen, um die Anzahl sowie die Informationen über die Personen aufzuzeichnen, die sich von der KPCh distanziert haben. Innerhalb von sechs Monaten waren zwei Notizbücher voll.

Zhou Sheng, ein weiterer ehrenamtlicher Helfer, sagte, dass jeden Tag Menschen aus der KPCh und ihren Organisationen austreten, von einem Dutzend bis über einhundert Personen.

Da die KPCh Informationen blockiert, wissen viele Chinesen in China nicht über die wahren Umstände Bescheid. Die ehrenamtlichen Helfer sind der Meinung, wenn ein freier Informationsfluss in China erlaubt wäre, würden viel mehr Menschen aus der KPCh austreten.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv