Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Deutschland/München: Rede von Xi Haiming bei dem Fackellauf in München

Sehr geehrte Damen und Herren,

Der Fackellauf für Menschenrechte, der von der CIPFG organisiert wurde, ist sehr wichtig und bedeutungsvoll. Wir -die Innermongolische Volkspartei- unterstützen ihn aus vollem Herzen. Wir hoffen aufrichtig, dass alle Teilnehmer und Unterstützer des Fackellaufes, die Verbreiter dieses heiligen Feuers werden. Laßt uns die Flamme der Menschenrechte nicht nur überall durch die Welt tragen, sondern auch alle dunklen Orte der Erde damit erleuchten.

China, das von der Kommunistischen Partei regiert wird, ist der dunkelste Ort der Welt. Es ist auch das bösartige Zentrum von grausamen Menschenrechtsverletzungen. Die KPC hat ihrem eigenen Volk die vom Himmel verliehenen Menschenrechte geraubt. Sie verfolgt das Christentum, die Falun Gong-Praktizierenden und noch viele andere Gruppen mit brutalen Foltermethoden; sie entnimmt sogar Organe von lebendigen Falun Gong-Praktizierenden, die sie rechtwidrig inhaftiert hält. Sie hat bereits jegliches Gewissen verloren.

Die Kommunistische Partei Chinas hat das mongolische Land sinnlos zerstört und seiner reichhaltigen Bodenschätze beraubt, gleichzeitig führt sie in der Mongolei hastig ihre Parteikultur ein. Sie lässt die mongolischen Grund- und Mittelschulen schließen, so dass die mongolische Sprache zurückgedrängt wird, und die Mongolisch sprechende Bevölkerung unter Druck gerät. Es ist das Gleiche, was sie in Tibet gemacht hat, nur noch verheerender und wahnsinniger.

Die Kommunistische Partei Chinas ist auch ein Gefahrenpotential für die übrige Welt. Im Außen hat sie sich Nordkorea als ihren Schoßhund herangezogen, mit dem sie auf schurkische Weise kooperiert. Sie hat nicht nur den Frieden und die Stabilität Ostasiens zerstört, sondern auch das koreanische Volk in endlose Krisen gestürzt. Die Kommunistische Partei Chinas handelt den Entscheidungen der UNO zuwider, indem sie Waffen an den Iran verkauft. Um einer Verurteilung durch die UNO zu entgehen, spendet sie viel Geld an afrikanische Dritte-Welt-Staaten.

Wenn die Olympischen Spiele unter diesen Umständen im Jahr 2008 in Peking stattfinden sollten, wäre es eine Beleidigung des olympischen Geistes. Es wäre die Wiederholung dessen, was Hitler 1936 in Berlin veranstaltete. Es wäre eine Schande für die Menschheit. Wir hoffen, dass das internationale olympische Komitee die ursprüngliche Würde des olympischen Geistes bewahren wird.

Lasst uns mit dem Fackellauf der Menschenrechte die ganze Welt erhellen, damit alle schmachvollen Orte, an denen Menschenrechte mit Füßen getreten werden, beseitigt werden.

Xi Haiming

Vorsitzender der Innermogolischen Volks Partei

25.08.2007

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv