Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Australien/Queensland: Falun Gong-Praktizierende appellieren an das Gewissen der Menschen, um die 25 Millionen Menschen, die aus der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) ausgetreten sind, zu unterstützen

Am Morgen des 24. August 2007 veranstaltete das Weltweite Service-Zentrum für Austrittserklärungen aus der KPCh von Queensland, Australien, eine Aktivität mit dem Titel „Die große Tapferkeitsmauer“ in Chinatown der Stadt Brisbane, um die 25 Millionen Menschen, die aus der KPCh und deren Organisationen (die Jugendliga und die Jungen Pioniere) ausgetreten sind, zu unterstützen.

Spruchbänder, auf denen Botschaften aufgedruckt sind, die die große Austrittswelle aus der KPCh unterstützen, erscheinen in Chinatown in Brisbane

Freiwillige, die an der Aktivität teilnahmen, einschließlich Falun Gong-Praktizierende aus Queensland, hielten Spruchbänder und bildeten eine große Tapferkeitsmauer. Die Botschaften, die auf den Spruchbändern standen, lauteten: „Der boshafte Geist der KPCh ist entwurzelt,” „Feiern der 25 Millionen Menschen, die aus der KPCh, der Jugendliga und den Jungen Pionieren ausgetreten sind”, „Der Himmel wird die KPCh auflösen, treten Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit aus.”

Jedes Mal wenn Touristen aus China vorbeikamen, nahmen die Freiwilligen das Mikrofon auf und erzählten ihnen von der großartigen Austrittswelle aus der KPCh. Sie ermahnten sie damit, die wahre Natur der bösartigen KPCh klar zu erkennen und ermutigten sie, so bald wie möglich aus der KPCh und deren angegliederten Organisationen auszutreten und somit für sich selbst eine bessere Zukunft in diesem historischen Moment zu wählen.

Die Menschen waren entrüstet und fassungslos, als sie von der unmenschlichen Verfolgung von Falun Gong-Praktizierenden in China erfuhren, besonders von den Verbrechen der KPCh, die an lebenden Praktizierenden Organe entfernen. Ein westlicher Einwohner sagte: „Ich bin gegen jegliche Art von Verfolgung. Ich meine, dass sie ein freies Leben führen, ihren religiösen Glauben praktizieren und ihr Leben glücklich leben sollten. Niemand sollte von anderen Menschen bedroht werden.”

Ein Mann aus San Francisco unterschrieb die Petition, um die Bemühungen des Widerstands gegen die Verfolgung zu unterstützen. Seiner Meinung nach sollen Menschen ein Recht auf Freiheit genießen und muss die Verfolgung von Falun Gong durch die KPCh gestoppt werden.

Eine männliche Person aus Karachi, Pakistan, sagte, so weit er wüsste, hätte die KPCh den Chinesischen einen großen Schaden zugefügt. Er erwähnte auch, dass die KPCh stark in die Olympischen Spiele investiert hätte, aber sie entziehe den Menschen ihre Menschenrechte und die Freiheit. Er sagte, dass die Wahrung des Lebens eines Menschen eine wichtige Angelegenheit sei.

Ein Praktizierender, der die Aktivität unterstützte, sagte: „Ich bin sehr froh darüber, dass 25 Millionen Menschen aus der KPCh und deren angegliederten Organisationen ausgetreten sind. Diese große Zahl bedeutet, dass sie über die Verbrechen der KPCh, die sie den Menschen in China zufügten, erfahren haben. Die KPCh raubt Organe von lebenden Falun Gong-Praktizierenden und verkauft diese, um Profit daraus zu schlagen. Dies mag wohl das brutalste Verbrechen in der menschlichen Geschichte darstellen. Ich hoffe, dass noch mehr Menschen kommen und über die Brutalität der KPCh erfahren können und dann aus der KPCh und deren angegliederten Organisationen austreten werden, so dass das Leiden des chinesischen Volkes bald ein Ende findet.”

Praktizierende stellten viele Fototafeln ganz in der Nähe des Ortes auf, an dem die chinesischen Touristen aus den Reisebussen ausstiegen. Sie boten Informationen über Falun Gong und über den globalen Trend des Austritts aus der KPCh und deren angeschlossenen Organisationen an. Praktizierende erklärten die wahren Umstände über die Verfolgung und verteilten Informationsmaterialien an die Touristen, somit boten sie ihnen eine Gelegenheit, die Wahrheit zu erfahren.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv