Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Generalsekretär des Interfaith International Centre: Die KPCh ist mit ihrem Diffamierungsversuch an Falun Gong gescheitert

Auf der Pressekonferenz zum Start des „Fackellaufs für Menschenrechte“ am 9. August 2007 in Athen, gab Dr. Charles Graves, Generalsekretär vom Interfaith International Centre, eine Rede in der er sagte, dass Falun Gong traditionelle Werte fördere und das Verständnis der westlichen Gesellschaft über die chinesische Kultur erleichtere.

Dr. Charles Graves, Generalsekretär des Interfaith International Centre, sagt, die Versuche des chinesischen Regimes, Falun Gong zu diffamieren, sind gescheitert

Dr. Graves sagte, dass das chinesische Regime Falun Gong viele Jahre diffamiert hat. Unter anderem ist Falun Gong Praktizierenden Selbstmord unterstellt worden sowie die Gefährdung der sozialen Stabilität. Durch ihre eigenen Beobachtungen haben die Menschen im Westen jedoch allmählich Falun Gong verstehen gelernt und sie haben nicht festgestellt, dass Falun Gong mit unsachgemäßen Aktivitäten verbunden ist.

Im Gegenteil fördert Falun Gong Toleranz und Barmherzigkeit, was gemeinsame Werte der westlichen Gesellschaften sind. Weiterhin wahrt Falun Gong die traditionellen Werte der chinesischen Kultur und vertieft das Verständnis des Westens für die chinesische Kultur. Er wies darauf hin, dass der Versuch des chinesischen kommunistischen Regimes, Falun Gong zu diffamieren, völlig fehlgeschlagen ist.

Weiterhin stellte er die Koalition zur Untersuchung der Verfolgung von Falun Gong in China (Coalition to Investigate the Persecution of Falun Gong in China, CIPFG) vor, eine nicht-staatliche Organisation bestehend aus Politikern, Anwälten und Wissenschaftlern aus vielen Ländern. Die Gruppe fordert für ein unmittelbares Ende der Verfolgung von Falun Gong durch das chinesische Regime, die Freilassung aller inhaftierten Falun Gong Praktizierenden. Ferner drängt die CIPFG das chinesische Regime, eine Untersuchung der Verfolgung, die die Praktizierenden in Chinas Arbeitslagern und Gefängnissen erlitten haben, sowie des Organraubs an lebenden Falun Gong Praktizierenden durch die Vereinten Nationen zu gestatten.

Die Mission des Interfaith International Centre, einer Nicht-Regierungs-Organisation mit Sitz in Genf, ist die Förderung interreligiösen Verständnisses und Kooperation und der Schutz der Menschenrechte von verschiedenen Glaubensgemeinschaften. Die Organisation hat mehrere Anträge bei den Sitzungen des Menschenrechtskomitees der Vereinten Nationen zur Unterstützung von Falun Gong eingebracht und die brutale Verfolgung von Falun Gong Praktizierenden durch das chinesische Regime enthüllt.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv