Todesmeldung! Praktizierende Wang Shujun der Provinz Heilongjiang wurde von der Polizei zu Tode getreten und ihr Ehemann ins Arbeitslager gebracht

Frau Wang Shujun (48) war Arbeiterin in der Stadt Jiamusi gewesen. Nachdem die Verfolgung des Falun Dafa begann, ging sie dreimal nach Peking und protestierte friedlich gegen die Verfolgung. Später wurde sie ins Arbeitslager Xigemu gebracht. Wegen den schlechten Bedingungen und Misshandlungen im Arbeitslager, bekam sie einen Rückfall ihrer Krankheit, Harnvergiftung, und verlor das Augenlicht.

Zu Beginn des Jahres 2001 wurde sie nach Hause gebracht. Die Polizei ließ nicht locker und störte sie und ihre Familie mehrmals. Im April 2002 durchsuchte die Polizei ihre Wohnung und brachte ihren Mann (auch Falun Gong Praktizierender) für zwei Jahre in das Arbeitslager, wo sie erkrankt war. Zu der Zeit war Frau Wang am ganzen Körper aufgedunsen und konnte ihr Leben kaum selbstständig in die Hand nehmen. Im Juni gingen die Familienangehörigen von Frau Wang ins Arbeitslager und versuchten, ihren Ehemann frei zu bekommen. Ein Polizist schrie, dass selbst wenn Wang sterben würde, ihr Ehemann keine Chance auf eine Freilassung hätte. Am 29. Juni 2002 verstarb Frau Wang zuhause.

Chinesische Version unter: http://minghui.ca/mh/articles/2002/7/3/32760.html
Übersetzt am: 07.07.2002
Original vom: 02.07.2002
Veröffentlicht am: 08.07.2002

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv